Golf- und Landclub Schmitzhof e.V.

24.08.2015 / Offene Kreismeisterschaften
Größtes Golfturnier im Kreis 
Bereits zum neunten Mal in Folge lud der Golf- und Landclub Schmitzhof in Merbeck am 16. August zu den Offenen Kreismeisterschaften im Golf ein.

 
Clubpräsident Willi Wolters, einer der Mitinitiatoren dieses Events, erinnert sich: "Nachdem die Mönchengladbacher Stadtmeisterschaft nicht mehr ausgetragen wurde, wollten wir eine neue Möglichkeit schaffen, die Freundschaft der Golfclubs im Kreis zu pflegen." Von Anfang an waren die HS-Woche und die Kreissparkasse Heinsberg als Sponsoren mit an Bord.

Tatsächlich macht ein solches Turnier Sinn, weist doch der Kreis Heinsberg mit dem Golf- und Landclub Schmitzhof, dem Golfclub Wildenrath, der Residenz Rothenbach und dem Loherhof eine ungewöhnlich hohe Golfplatzdichte auf.

So folgten in diesem Jahr an die 90 Golferinnen und Golfer der Einladung des Schmitzhof, die Hälfte von ihnen aus den drei befreundeten Clubs. Und dies, obwohl schon seit Tagen Dauerregen angekündigt worden war. Dreißig Liter pro Quadratmeter prasselten allein in der Nacht vor dem Turnier auf die Grüns. Dank der besonders sandigen Böden des Schmitzhof blieb der Platz jedoch sehr gut bespielbar.

 Offene Kreismeisterschaften

Für ihre Mühen belohnt wurden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit einem famosen Büffet am Abend. Landrat Pusch ließ es sich als Schirmherr des Turniers nicht nehmen, dabei den neuen Kreismeistern persönlich ihre Preise zu übergeben. Glückwunsch an Michael Berg vom GC Wildenrath, der sich im Stechen knapp gegen Aziz Hamdan vom Schmitzhof durchsetzen konnte. Bei den Damen war Eva Lüttgens, ebenfalls aus Wildenrath, vor Kerstin Heisters (Schmitzhof) erfolgreich.

Ein besonderes Lob ging an die jugendlichen Teilnehmer, allen voran den ersten Sieger, Maximilian Wilms vom Schmitzhof. Der erst 11-jährige Schüler spielt bereits seit 2009 Golf und konnte seine Technik in den letzten Monaten so stark verbessern, dass sein Handicap inzwischen nur noch einstellig ist (9,3). Bei den Mädchen gewann das Nachwuchstalent Viviane Braun, auch sie vom Schmitzhof. Für Ronnie Goertz, den Vorsitzenden des Kreissportbundes, zwei gute Beispiele für die exzellente Jugendarbeit, die von den Golfvereinen im Kreis geleistet wird. Dadurch nähere sich Golf immer mehr dem Breitensport an, so dass in Zukunft auch eine finanzielle Förderung der Golfjugend möglich sei.

Die teilnehmenden Clubs werden Letzteres gerne gehört haben und nun mit noch mehr Vorfreude auf das 10-jährige Jubiläum der Kreismeisterschaften im nächsten Jahr blicken.


 

Golf- und Landclub Schmitzhof e.V.

14.08.2015 / Donnerstag ist Damentag!
Damengolf hat am Schmitzhof Tradition
Als Ladies Captain hat sich Gerlinde Wilms wieder die Ehre gegeben und ein Turnier ausgerichtet. Die Damen hatten offensichtlich viel Spaß dabei; alle standen ganz locker vor der Kamera.

 

Regelmäßig und das schon seit vielen Jahren kommen ca. 30 - 40 Damen am Donnerstagnachmittag um ein Uhr zusammen, um eine schöne Runde Golf zu spielen und es sich anschließend in "Zander's Corner" gemütlich zu machen - am liebsten draußen auf der Terrasse bei einem guten Essen.

Damengolf hat am Schmitzhof Tradition

Ladies Captain Gerlinde Wilms hält die Fäden bei den Schmitzhoferinnen zusammen und organisiert die Treffen. Sie legt viel Wert auf eine gute Mischung zwischen sportlichem Anspruch und geselligem Miteinander. Einmal im Jahr richtet sie einen Ladies Cup aus.

Damengolf hat am Schmitzhof Tradition


Neue Mitglieder sind im Damenteam stets herzlich willkommen.


 

Golf- und Landclub Schmitzhof e.V.

10.08.2015 / 40-jähriges Clubjubiläum am Schmitzhof
Treffen der Treuesten
Die treuesten Mitglieder feiern das 40-jährige Bestehen ihres Golf- und Landclub Schmitzhof in Merbeck.



Der Schmitzhof wird 40 – dies war Anlass für den Vorstand, jene Mitglieder besonders zu ehren, die durch ihre jahrzehntelange Vereinszugehörigkeit das stolze Jubiläum erst ermöglicht haben. Sie wurden am 17. Juli zum „Treffen der Treuesten“ geladen. Als Eintrittskarte diente die mindestens 25-jährige Mitgliedschaft im Verein.

Vereinspräsident Willi Wolters
Vereinspräsident Willi Wolters

Vereinspräsident Willi Wolters konnte über 100 Langzeitgolferinnen und -golfer zu der Festveranstaltung begrüßen und gemeinsam mit ihnen in die Anfangszeit des Traditionsclubs zurückblicken. Es wehte Pioniergeist über dem Schmitzhof, als sich 1975 eine kleine Schar sportlich Interessierter daran machte, das landwirtschaftliche Anwesen der Familie Schmitz an der Arsbecker Straße in einen 6-Loch-Platz umzugestalten. Damals ein ganz erstaunliches Unterfangen, wenn man bedenkt, dass es in Deutschland nur etwa 100 Golfclubs gab.

An den Enthusiasmus und die Spur Leichtfertigkeit, die die erste Generation von Schmitzhofern auszeichnete, erinnerte auch Ehrenpräsident Uli Knappertz, selbst ein Mann der ersten Stunde, in seinem launigen Rückblick. Trotz stets klammer Kassen ließen sich die Mitglieder ihre Lust auf das Golfspiel nicht verderben und waren besonders kreativ im Erfinden neuer Golfregeln. Die Beschreibung der sogenannten "Whiskyturniere", bei denen die Teilnehmer ihren Punktestand heruntertrinken konnten, führte zu viel Heiterkeit im Publikum und gipfelte in dieser Liebeserklärung von Uli Knappertz an seinen Verein: „Der Club der Clubs ist für mich der Schmitzhof!“


Vereinspräsident Willi Wolters
Schon über 40 Jahre dabei

Ab den 80er Jahren, als der Ausbau der Anlage zu einem komfortablen 18-Loch-Platz erfolgte, erwachte der sportliche Ehrgeiz der Merbecker Golfer. So mauserte sich der Club zu einem der erfolgreichsten des Landes, der diverse Bundesligaspielerinnen und -spieler und mehrfache Deutsche Meister hervorbrachte und für seine exzellente Jugendarbeit bekannt ist.

Mit seinem großen Mitgliederstamm und gesunden Finanzen ist der Verein für die Zukunft gut gewappnet. Dennoch, so erläuterte Clubpräsident Wolters den langjährigen Schmitzhofern, gilt es, sich nicht auf seinen Lorbeeren auszuruhen: "Die Boomjahre im Golfsport sind vorbei. Wir werden weiter an der ständigen Optimierung unserer gepflegten Anlage arbeiten und versuchen, durch attraktive Aktionen noch mehr Menschen für den Golfsport zu gewinnen."

Bis neue Mitglieder sich allerdings zu den "Treuesten der Treuen" zählen können, werden viele Jahre vergehen. Die Anwesenden waren mit Fug und Recht stolz, als ihnen zum Abschluss der gelungenen Veranstaltung von den Vorstandsmitgliedern bronzene und silberne Anstecknadeln für die über 25- jährige bzw. über 30-jährige Mitgliedschaft überreicht wurden. Die goldenen Nadeln waren den vier Mitgliedern vorbehalten, die dem Club seit  1975 verbunden sind. So viel Treue muss schließlich besonders belohnt werden.

 

 

 

 


 

 

Golf- und Landclub Schmitzhof e.V.22.04.2014 / Benefiz-Osterturnier
Stolzes Spendenergebnis
Stolze € 3.000,00 haben die Golfspielerinnen und –Spieler beim traditionellen Benefiz-Osterturnier zugunsten der Deutschen Krebshilfe erspielt.

 

 

Das hat schon Tradition: am Ostermontag wurde im Golf- und Landclub Schmitzhof e. V. zu Gunsten der Deutschen Krebshilfe Golf gespielt und gespendet.
75 Teilnehmer gingen bei Sonnenschein an den Start und schwangen die Golfschläger für den guten Zweck. Zur Belohnung gab es jede Menge Spaß auf der Runde, eine tolle Verpflegung durch das Team von Zander’s Corner und ein Spendenergebnis, das sich sehen lassen konnte.
Die Sieger im Brutto Damen und Herren sowie die Sieger aus 3 Nettoklassen freuten sich darüber hinaus über wertige Sachpreise und über die Qualifikation für das Bundesfinale.

Sieger Brutto Damen: Kerstin Heisters                 21 Brutto-Punkte
Sieger Brutto Herren: Philipp Buhl                        28 Brutto-Punkte

Sieger Netto Klasse A:    1. Jan-Gerd Martens     38 Netto-Punkte
                                         2. Dr. Ekkehart Walter  36 Netto-Punkte
                                         3. Richard Nebe            35 Netto-Punkte                
Sieger Klasse B:              1. Jörg Tophoven          40 Netto-Punkte
                                         2. Jochem Schrötgens  38 Netto-Punkte
                                         3. Kristof Ital                  37 Netto-Punkte
    
Sieger Klasse C:              1. Markus Loibl              53 Netto-Punkte
                                         2. Michael Kunze          43 Netto-Punkte
                                         3. Ralf Buchholz            41 Netto-Punkte

Die Teilnehmer waren sich einig, dass sie im nächsten Jahr wieder für die Deutsche Krebshilfe und den guten Zweck golfen wollen.

 

 

 

 

 

 


Golf- und Landclub Schmitzhof e.V.27.06.2013 / Aufstieg in die erste Liga
Ab nächstes Jahr wieder erstklassig!

Riesenfreude bei der Schniewind-Mannschaft des G& LC Schmitzhof!




Nach dem schmerzhaften Abstieg in die Zweite Liga in der letzten Saison gelang dem Team um den neuen Captain Yannick Sieben in diesem Jahr der Wiederaufstieg. Trotz Dauerregens konnten die Spieler ihren Heimvorteil gegen starke Gegner nutzen und legten bereits am Vormittag den Grundstein für den Erfolg.

Dabei ging das Konzept, Alt und Jung, erprobte und erfahrungshungrige Spieler zu mischen, voll auf. So spielten neben den nervenstarken und erfahrenen Norbert Weber und Martin Birkholz die Youngsters Carl Sieben und Daniel Nünnerich so stark, dass die nachkommenden Spieler nur noch das Ergebnis sichern mussten.


Schmitzhof Willy Schniewind Mannschaft
v.l.vorne: Carl Sieben, Alexander Mlaker, Dominik Bauer, Yannick Sieben, Aziz Hamdan
v.l.hinten: Sebastian Illbruck, Andre Decker, Martin Birkholz, Stefan Vasovic (Trainer), Daniel Nünnerich




Das übernahmen am Nachmittag Dominik Bauer mit einem Ergebnis von 2&1 und Sebastian Illbruck (2 auf). Der wegen Abistress in Trainingsrückstand geratene Aziz Hamdan freute sich, das Team moralisch unterstützen zu können, auch wenn er sein eigenes Spiel verlor. Das Team vom Schmitzhof lag am Ende mit zwei Punkten vor und hatte sich damit deutlich vom Mitbewerber um den Aufstieg, GC Hösel, abgesetzt.


Fotos und Quelle: Brigitta Jarke






Golf- und Landclub Schmitzhof e.V.25.06. 2013 / Deutscher Meister der Jungsenioren
Schmitzhofer hält Kurs bei

Martin Birkholz zum 6. Mal Deutscher Meister!



 


Die 6 scheint seine Glückszahl zu sein
Souverän holte sich der Schmitzhofer Golfer Martin Birkholz (49) im GC Wendlohe in Hamburg an diesem Wochenende zum 6. Mal den deutschen Meistertitel der Jungsenioren.

Martin Birkholz

Martin Birkholz nach einer spektakulären Runde



Trotz starker Konkurrenz führte der Sportwart des Golf- und Landclubs Schmitzhof e.V. bereits nach der ersten Runde mit drei Schlägen Vorsprung. In der zweiten Runde am Sonntag baute er seinen Vorsprung weiter aus. Neben drei Birdies und zwei Bogeys lochte er auf Bahn 11 (Par 4) eine Annäherung aus 110 Metern Entfernung zum Eagle.

Damit sicherte sich Birkholz in einem starken Teilnehmerfeld den Sieg mit insgesamt 6 Schlägen unter Par und soliden 6 Schlägen Vorsprung auf den Zweitplatzierten – das passte perfekt zum sechsten Meistertitel.

 

Quelle und Foto: Brigitta Jarke

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    
    

Mannschaft Schmitzhof 30.06.2011 / 1. Mannschaft des Golf- und Landclub      
Schmitzhofer
überrascht bei NRW-Meisterschaft. Die 1. Mannschaft des Golf- und Landclub Schmitzhof trat am vergangenen Wochenende bei den NRW-Mannschaftsmeisterschaften im Golfclub Am Alten Fliess.

 

Dort trafen die Schmitzhofer auf die besten Mannschaften des Landes, unter anderem den amtierenden Deutschen Vizemeister Düsseldorf-Hubbelrath. Das aus Damen und Herren gemischt antretende  Teilnehmerfeld war mit zahlreichen aktuellen Nationalspielern und über 20 Plus-Handicappern so hochkarätig besetzt wie selten zuvor. Rein nominell konnten dabei die Schmitzhofer bei addierter Vorgabe nur das siebtbeste Team stellen und hatten sich als realistisches Ziel den Klassenerhalt gesetzt.

Mannschaft Schmitzhof

Mannschaft Schmitzhof

Am ersten Spieltag mussten die Mannschaften zunächst in die Zählspiel-Qualifikation. Eine wegweisende Entscheidung, da sich die vier Erstplatzierten für die Finals qualifizieren und den Plätzen 5 bis 8 nur ein unmittelbar folgendes Abstiegsspiel blieb.
 
Golf- und Landclub SchmitzhofMit Elan gingen die Schmitzhofer ans Werk und legten gleich im ersten Einzel mit einer überragenden Runde von 70 Schlägen (2 unter Par) von André Decker vor. Das insgesamt drittbeste Ergebnis aller Spieler schaffte zunächst ein gutes Polster und konnte die Ergebnisse von Norbert Weber 78, Sylvia Wilms 76 und Sebastian Illbruck 80 Schläge auffangen. Bei den anderen Teams hagelte es aber im Laufe des Tages nur so an Unter-Par- und Par-Runden, so dass eine Platzierung in der oberen Hälfte für die Wegberger Golfer in weite Ferne rückte. Mit einer 75 von Maxi Teeuwen, einer 77 von Yannick Sieben und einer 74 von Martin Birkkholz brachten sich die Schmitzhofer aber wieder in Position. Hinter dem unangefochtenen Sieger aus Hubbelrath, der sich mit 4,7 Schlägen über CR bei 7 gewerteten Ergebnissen Platz 1 der Qualifikation sicherte, musste bei allen anderen Teams bis zum letzten Einzel gerechnet und vor allem gezittert werden. Die Ratinger sicherten sich mit einer abschließenden Runde von 70 Schlägen Platz 2, die Mannschaft aus Köln-Marienburg konnte eine 73 notieren und wurde Dritter.


Dominik Bauer und Sebastian Illbruck Dominik Bauer und Sebastian Illbruck

In der abschließenden Gruppe trafen der letzte Spieler aus Hösel und der Schmitzhofer Dominik Bauer direkt aufeinander. Angetrieben von seinen Mannschaftskameraden schaffte der Schmitzhofer am 17. Loch ein Birdie und riskierte am 18. Loch gar den Abschlag mit dem Driver, um ein weiteres Birdie nachzulegen. Mit 73 Schlägen beendete Dominik Bauer seine Runde. Das Schmitzhofer Team erreichte ein Ergebnis von 19,1 Schlägen über CR und konnte sich den vierten Platz mit dem denkbar knappen Vorsprung von nur einem Schlag auf Hösel sichern. Die kleine Sensation zur Halbzeit des Turniers war perfekt.
Der David-Goliath-Kampf im Halbfinale gegen den Serien-Meister der letzten Jahre Düsseldorf-Hubbelrath und auch das anschließende Spiel um Bronze gegen Köln-Marienburg gingen dann allerdings deutlich verloren. Daran konnten auch die eingewechselten Spieler Rachel de Heuvel und Daniel Nünnerich nichts mehr ändern. In den im Lochspiel (4 Vierer und 8 Einzel) ausgetragenen Spielen waren die Schmitzhofer deutlich unterlegen. Beide Gegner stellten die nominell besseren Teams und setzten dies in klare Endergebnisse von 3:9 und 2,5:9,5 aus Sicht der Schmitzhofer um.

Golf- und Landclub Schmitzhof

 
Auf dem Papier blieb nur der undankbare 4. Platz. Richtig eingeordnet aber dennoch ein überraschender Erfolg und sicherlich ein Ausrufezeichen für das Mitte Juli stattfindende Aufstiegsspiel in die 2. Bundesliga gegen den Golfclub aus Wuppertal-Neviges.

www.golfclubschmitzhof.de



Autor: Dirk Decker
Fotos:  Golf- und Landclub Schmitzhof  und GV NRW

 

 

 

 

 

Kultur und Genießen - Karin Schuster

www.kultur-geniessen.de

















Weitere Informationen zum
Golf- und Landclub Schmitzhof e. V.


Golf- und Landclub Schmitzhof e.V.


www.golfclub-schmitzhof.de


Aktuelles

>>>hier...

Golfplatz
>>>hier...


Greenfee für Gäste

>>>hier...

Training und Gesundheit
>>>hier...
 

Gastronomie
>>>hier...

 

Kontakt
>>>hier...

 


Golf- und Landclub Schmitzhof e. V.
auf Facebook!

GC Hösel auf Facebook

 


Golf- und Landclub Schmitzhof e. V.
Arsbecker Straße 160
41844 Wegberg

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok