gc werl31.10.2015 / 2. Halloween Turnier im GC Werl
Gruselig schön!
Am Abend des 30.10.2015 brachen 36 warmgekleidete und mit Stirn - und Taschenlampe oder gruseliger Verkleidung versehene Golfer zu einem 9- Loch Spaß-Turnier auf.


GC Werl HalloweenBei fettem Mond und illuminierten Fairways und Grüns war es doch nicht so einfach ein solides Spiel durchzuführen:  Denn wenn für manchen Spieler ist Golf doch schon die reinste "Hölle", wenn ein Ball knapp am Loch vorbei geht, der Ball im Rough anstatt auf dem Fairway landet oder ein so einfacher Pitch Schlag daneben geht!!

Allerdings in dieser Nacht auch sehr spaßig! Und es gingen nur wenige Leuchtbälle verloren.








Das beste Ergebnis erzielten folgende Teilnehmer:

Brutto:
Klaus Canders und Frank Lümkemann, 13 Punkte

Netto:
1. Tim Geilker (Golf am Haus Amecke) und Maximilian Schröder, 29 Pkt.
2. Klaus und Claudia Hennecke, 24 Pkt.
3. Kai Böckhaus (GC Unna-Fröndenberg) und Marco Lauerwald, 21 Pkt.
4. Thorsten und Max Heppelmann, 20 Pkt.

Ein schöner Abend endete im gruselig geschmücktem Clubhaus.

 



 

 


 

 

gc werl26.10.2015 / Abgolfen im Golf Club Werl
1. Abschlagen für das Hospiz
480 Euro von den Werler Golfern für das Hospiz Soest.

 



Zum Abschluss der Saison, am letzten langen Sommerzeit-Tag, bevor die Uhren wieder auf Normalzeit zurückgestellt werden,  trafen sich 48 Golfer/-innen zum Abgolfen und Abschlagen für das Hospiz Soest im Golf Club Werl. Ein Scramble Stableford war ausgeschrieben und bei dieser Vierer-Spielform werden bekanntlich stets die besten Ergebnisse abgeliefert. So erreichten die Teams mit 51 Punkten gerade mal den 3. und 4. Platz in der Nettowertung. Das beste Netto-Ergebnis mit sensationellen 55 Punkten lieferten David Cooper und Leonhard Schirp ab, die sich allerdings mit dem ebenfalls hervorragenden Ergebnis von 30 Punkten den Bruttosieg sicherten. Den Longest Drive an Bahn 9 schlug bei den Herren mit ca. 260 m Patrick Dern vom GC Unna-Fröndenberg; mit ca. 150 m schaffte es Marianne Maschke vom GC Werl. Präzision am Loch 4 bewiesen die Sieger des Sonderpreises Nearest to the pin. Freia Oppermann, legte ihren Ball 0,53 m  an den Fahnenstock und Steffen Sudhoff 1,36 m.

GC Werl

Fast sechs Stunden waren die Golfer bei dieser belieben Spielform unterwegs und nahmen Abschied von der „Sommergolfsaison“ und den damit verbundenen idealen Bedingungen. Bei der Siegerehrung gab Clubsekretär Lennart Horn einen kleinen Saison-Rückblick und kündigte schon die kommenden Winterrunden an. Esther Thomae, Herausgeberin des regionalen „FAIR-WAY-MAGAZIN“ hatte kurzfristig mit der Spielleitung im Rahmen dieses Turniers eine Spendenaktion für das Hospiz Soest ins Leben gerufen und dafür viele schöne Sachpreise für die Sieger und eine Verlosung gespendet. Bei der Siegerehrung gab sie einige Informationen zum Projekt Hospiz und regte an, dass „Abschlagen für das Hospiz“ künftig einen festen Platz im Turnierkalender des Golfclubs haben sollte. Nicht nur der Bau muss mit 2,9 Mio. finanziert werden, sondern auch der laufende Betrieb wird dann künftig auf Spenden angewiesen sein.  Sie bedankte sich dafür, dass aus den Startgeldern des Turniertages 480 Euro in die Spendenaktion der Golfzeitung zugunsten des Hospiz Soest fließen werden. Weiterhin hofft sie, dass auch die anderen Golfclubs im Kreis Soest künftig für das Hospiz abschlagen werden!

Gemeinsam mit Spielführer David Cooper überreichte sie die Preise an die Sieger des Tages:
Brutto: David Paul Cooper und Leonhard Schirp mit 30 Punkten.

Netto:
1. Patrick Dern und Kai Böckhaus (GC UF) – 53 Punkte
2. Johannes und Christopher Stockschläder – 52 Punkte
3. Klaus Canders (GC GN) und Marco Lauerwald – 51 Punkte
4. Uwe und Sabine Grams - 51 Punkte
 
Obwohl nunmehr die Saison offiziell beendet ist, findet aufgrund der guten Wetterlage am Mittwoch, dem 28.10. noch ein letzter offener Mittwochnachmittag auf der Werler Golfanlage statt. Anmeldungen sind noch bis Mittwoch 11 Uhr möglich – Kanonenstart ist um 13 Uhr.

(Foto-W.Thomae)

 


 

gc werl13.10.2015 / Generations-Turnier vom 11.10.2015
Gute Stimmung und lachende Gesichter
Gespielt wurde ein Vierer Aggregat mit der Bedingung, dass zwischen den beiden Partner mindestens eine Generation, also 18 Jahre Altersunterschied liegt.


Neben den klassischen Vater-Sohn Teams hatten sich aber auch erstmals andere Teilnehmer entsprechend dieser Vorgabe zusammengefunden.

Generations-Turnier vom 11.10.2015
Gesamt-Sieger

Bei blauem Himmel und frischen Temperaturen war der Platz in einem für diese Jahreszeit guten Zustand, auch wenn die Regenfälle der letzten Tage nicht ganz spurlos an ihm vorüber gegangen waren.

Maximilian Jung (Sieger 9-Loch) mit Spielführer David Cooper
Maximilian Jung (Sieger 9-Loch) mit Spielführer David Cooper

Erstmalig wurde auch von den „Talent Tees“ gespielt. Es handelt sich hierbei jedoch nicht - wie der Name vermuten ließe - um Abschläge für die „besonders Talentierten“, sondern um Kinderabschläge die es auch jüngeren Spielerinnen und Spielern ermöglichen soll, ohne große Frustration über den Platz zu kommen. Zu Übungszwecken für das kurze Spiel dürfen natürlich auch die „altem Hasen“ die silbernen Abschläge nützen, im Turnier spielten sie aber von ihren gewohnten Abschlägen.

Hier die Platzierten
Brutto-Team:
Christine Dern und Oliver Dieber, 33 Punkte
Netto-Team:
1. Thomas Luxem und Peter Klein, 86 Punkte
2. Matthias Lick und Georg Bechheim, 84 Punkte
Netto-Einzel 18-Loch:
Peter Klein, 55 Punkte(!!!)
Netto-Einzel 9-Loch:
Maximilian Jung 19 Punkte

Bemerkenswert waren auch die Unterspielungen bei diesem Turnier, bei dem der CBA-Wert mit -3 kräftig half: Peter Klein verbesserte sich von Handicap 42 auf 28,0, Georg Bechheim von 54 auf 39, Marco Lauerwald von 32,4 auf 29,4, Matthias Lick von 20,0 auf 18,8 und Maximilian Jung verbesserte sich von 36,0 auf das neue Handicap von 35,5.

 


 

gc werl22.09.2015 / Vierer Clubmeister
Werler Golfer kämpfen um den Titel
Friedel Humpert und Matthis Christopher Gülde bei den Herren, Martina Reffelmann und Heidi Hinkebecker bei den Damen und Frank und Andrea Mack im Mix siegreich.


Genau 3 Wochen nach den Einzelmeisterschaften wurden am Sonntag die Vierer-Clubmeister ermittelt. „Das ist doch genauso wie dem Solheim Cup, oder?“ war eine oft gestellt Frage nach den Spielformen und zeigte das große Interesse der Werler Golfer an diesem sportlichen Großereignis. In der Tat wurden die gleichen Spielformen wie bei dem zeitgleich in St. Leon-Rot stattfindenden Kontinentalvergleichs der besten Golferinnen Europas und Amerikas gespielt, nur in umgekehrter Reihenfolge. Zuerst wurden 9-Loch Vierball und anschließend 9-Loch klassischer Vierer gespielt.

Eindeutige Favoriten gab es vor dem Turnier nicht, denn bei dieser Kombination der Spielformen gewinnt nicht der beste Einzelgolfer sondern das am besten harmonierende Team.

Nach dem Vierball, hier spielt jeder Spieler seinen eigenen Ball und das bessere Ergebnis ist das Teamergebnis, wurde es aber äußerst spannend. In der Herren-Wertung  lagen sowohl Carsten Manske und Helmut Schäfer als auch Björn Kree-Lange und Helmut Kieserling mit insgesamt 38 Schlägen nur mit einem Schlag vor David Cooper und Thorben Scherf sowie Friedel Humpert und Matthis-Christopher Gülde. Bei den Damen, hier lagen Martina Reffelmann und Heidi Hinkebecker 2 Schläge vor Meike Huchtemeier und Doris Kopler, und im Mix, hier hatten Frank und Andrea Mack zur Halbzeit 3 Schläge Vorsprung auf Christine Dern und Lennart Horn, war ebenfalls noch nichts entschieden.

Die Entscheidung musste nun also der klassische Vierer bringen, eine eher gefürchtete Spielform. Denn hierbei wird ein Ball abwechselnd von den Spielern geschlagen. Oft muss man daher aus unbekannten Lagen spielen.

Nahezu fehlerlos spielten Friedel Humpert und Matthis-Christopher Gülde die zweiten 9-Loch. Sehr gute 40 Schläge notierten sie auf ihrer Scorekarte. Da konnten David Cooper und Thorben Scherf nicht mithalten. Sie benötigten 44 Schläge und damit 1 Schlag weniger als Björn Kree-Lange und Helmut Kieserling. Matthis-Christopher Gülde sicherte sich somit nach dem Einzeltitel zusammen mit Friedel Humpert auch den Vierer-Titel.

Bei den Damen konnten Heidi Hinkebecker  und Martina Reffelmann ihren Vorsprung auf 4 Schläge vor Marianne Maschke und Ursula Bartmann ausbauen.

Im Mix behaupteten Frank und Andrea Mack ihren Vorsprung und gewannen ebenfalls mit 4 Schlägen Vorsprung vor Christine Dern und Lennart Horn.

Club intern: GC Werl  Vierer Clubmeister

In der Nettowertung setzten sich folgende Teilnehmer durch:
Netto A
1. Björn Kree-Lange und Helmut Kieserling, , 72 Schläge
2. David Cooper und Thorben Scherf, 77 Schläge

Netto B
1. Hubert Kopler und Angelika Rammelmann, 85 Schläge
2. Wolfgang Mertens und Andre Dé Schepper, 86 Schläge

Für alle, die bisher noch nie einen Schläger in der Hand hatte und dies unbedingt einmal ausprobieren wollen, veranstaltet der Trainer des Gc Werl, Philipp Wolf am kommenden Sonntag, 27.09. ab 11.00 Uhr einen gut 2 stündigen Schnupperkurs. Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung direkt bei Philipp Wolf unter 0178 – 8255528 notwendig. Der Kurs kostet 10 € pro Person inkl. Abschlussgetränk.

Beim Solheim Cup gab es leider kein Happy-Ende, die europäischen Damen verloren äußerst knapp.


 

gc werl15.09.2015 /Möbel Turflon Cup
Begeisterung bei den Werler Golfer
Steffi Nordwig und Felix Ademmer gewinnen Bruttowertungen.




Erneut konnte das Möbelhaus Turflon aus Werl-Büderich als Sponsor für ein Turnier gewonnen werden konnte. So gingen am Samstag insgesamt 43 Golferinnen und Golfer aller Altersklassen auf die Runde. Darunter spielten auch 3 Gäste aus umliegenden Clubs auf der wunderbar gepflegten Anlage im Werler Stadtwald mit.

Die äußeren Bedingungen waren optimal, angenehme Temperaturen und eine leichte Bewölkung trugen dazu bei, dass gutes Golf gespielt wurde. Der CBA-Wert lag trotzdem bei -1.

Mit 0,98 m legte Alfons Köchling vom GC Sauerland den Ball an Bahn 4 an den Flaggenstock und gewann den Preis „Nearest to the Pin“, beim Longest Drive Wettbewerb gewann Christine Clasen bei den Damen und bei den Herren überzeugte Daniell Mills mit einem hervorragenden langen Abschlag auf der Bahn 5.
Gespielt wurde in 4 verschiedenen Klassen, in denen die ersten beiden Golferinnen und Golfer jeweils einen hochwertigen Gutschein aus dem Hause Möbel Turflon gewannen und es einige Unterspielungen gab.

Einen Sonderpreis gab es für das beste Ergebnis eines Neumitgliedes aus dem Jahr 2015. Karl-Heinz Wolf gewann mit 30 Punkten im Stechen vor Frank Lümkemann und verbesserte bei seinem ersten Turnier gleich sein Handicap von 54 auf 50!

 Club intern: GC Werl  Möbel Turflon Cup

Netto D, Hcp: 28,1 - 54:
1. Uwe Jüttner, 37 Nettopunkte,
2. Christopher Hennecke, 31 Nettopunkte,

Netto C, Hcp: 19,4-28,0:
1. Friedrich Neuhaus, 35 Nettopunkte
2. Wolfgang Mertens, 34 Nettopunkte

Netto B , Hcp: 15,5 – 19,3:
1. Jens Brettschneider (Gc Westerwinkel), 36 Nettopunkte
2. Christine Clasen, 33 Nettopunkte

Netto A, Hcp: 0-15,4:
1. Günter Pape, 76 Nettoschläge
2. Kay Tepper (Gc Hamm), 78 Nettoschläge

Bruttosieger bei den Herren wurde Felix Ademmer mit 24 Bruttopunkten und bei den Damen hatte Steffi Nordwig einen ganz besonderen Tag: Mit 21 Bruttopunkten und 44 Nettopunkten gewann sie nicht nur souverän die Damenwertung und spielte die beste Runde des Tages, sondern verbessert nebenbei auch ihr Handicap von 21,3 auf 17,8!

Die Gastronomie Dröge, die auch „Nicht-Golfern“ täglich zur Verfügung steht, verwöhnte die Teilnehmer wieder mit einem schmackhaften Buffet und so konnte der Abend bei angenehmen Temperaturen auf der schönen Clubterrasse entspannt ausklingen.

 

 

 


 

gc werl02.09.2015 / Überraschung und Dramatik pur
Gülde und Ulrike Funke neue Clubmeister
Bei den Senioren verteidigte Friedel Humpert seinen Titel souverän, Marvin Stöcker wird Jugendclubmeister.


Den Anfang machten ab 8:30 Uhr zunächst die Spieler mit den höchsten Ergebnissen der Vortagsrunde. Sie konnten sich noch über angenehme Temperaturen freuen. Ab 12:00 Uhr war dann die Spannung, bei inzwischen hochsommerlichen Temperaturen, im Clubhaus spürbar: denn nun gingen die Besten des Vortages und damit die Titelfavoriten nacheinander auf die Runde.

Nicht als Titelfavorit und daher bereits früh am Nachmittag startete Stephan Clasen und kam 89 Schläge später wieder im Clubhaus an. Nun begann das warten. Denn erst 20 Minuten später waren die beiden besten Jungsenioren nach dem ersten Tag, David Cooper und Carsten Manske, schlaggleich und mit 3 Schlägen Vorsprung gestartet. Doch mit einer 7 an der letzten Spielbahn verlor Carsten Manske mit insgesamt 276 Schlägen das direkte Duell gegen David Cooper. Dieser spielte eine abschließende 5 und hatte somit nach 3 Runden insgesamt 275 Schläge. Gebannt fragte der Spielführer nach dem Ergebnis von Stephan Clasen: Dieser hatte Runden von 95, 90 und die heutige 89 gespielt: 274 Schläge! Jungsenioren-Clubmeister 2015! Glückwunsch Stephan!

Club intern: GC Werl  

Dramatische Szenen bei den Senioren
Dann spielten sich dramatischen Szenen auf der 18 Spielbahn direkt vor der Clubhaus -Terrasse ab. Die besten Seniorinnen näherten sich dem Grün. Trudel Köchling, die Führende des ersten Tages war zu diesem Zeitpunkt schon weit hinter ihre Flightpartnerinnen Martina Reffelmann und Esther Thomae zurück gefallen. Martina lag mit 2 Schlägen nach der 17. Spielbahn in Front und ebenso wie Esther wollte sie den 3. Ball sicher auf das Grün der 18 spielen. Doch dann geschah das Unfassbare: Der sichere Schlag auf das Grün landete im Wasser. Strafschlag! Esther spielte eine sichere 5 und Marina hatte mit dem Strafschlag die Chance auf die 6. Doch der Put geht Millimeter am Loch vorbei. Es wird die 7. Vorsprung verspielt. Beide haben nun nach 36 gespielten Löchern 199 Schläge. Hierfür hatten sich die Verantwortlichen um Spielführer David Cooper etwas Neues ausgedacht. Statt des bisherigen Stechens auf einer Spielbahn, wurden die Bahnen 1, 8 und 9 gespielt. Das niedrigere Ergebnis gewinnt. An Bahn 1 spielten beide eine 6. Immer noch Gleichstand. Dann auf der Bahn 8, der längsten Spielbahn im Werler Stadtwald, die Entscheidung. Martina Reffelmann spielt eine 8, Esther Thomae eine 6. Diesen 2 Schläge Vorsprung bringt Esther sicher über die Bahn 9. Nach diesen aufreibenden Minuten ist Sie Seniorinnen Clubmeisterin! Glückwunsch Esther!  

Bei den Damen hatte Ulrike Funke mit dem Vortagsergebnis den Grundstein für die Damen Clubmeisterschaft gelegt. Ihr reichten in der finalen Runde 92 Schläge um mit 9 Schlägen vor Andrea Mack den Clubmeistertitel zu erringen.

Bei den Herren feierte Matthis-Christopher Gülde, nach Runden von 77 und 83 Schägen bereits nach dem ersten Tag in Führung, durch die beste Runde des gesamten Turnieres am Sonntag (76 Schläge) seinen ersten Herren-Titel.
 
Einfacher hatte es auch Marvin Stöcker bei der Jugend: nach Runden von 90 und 95 Schlägen und dem verletzungsbedingten Verzicht von Torben Scherf, gewann er den Jugendtitel.

Unangefochten gewann Friedel Humpert erneut den Seniorentitel. Runden von 82 und 80 Schlägen brachten ihm einen Vorsprung von 17 Schlägen auf Günter Pape als Zweitplatziertem.

Außerordentlich gelobt wurden von allen Teilnehmern die Greenkeeper. Durch tagelange Vorabreit hatten sie sich bemüht, den in dieser Saison schon häufig gelobten Pflegezustand nochmals zu verbessern! „Bombastisch“ nannte Clubmeister Matthis-Christopher Gülde in seiner Bruttorede die Qualität der Grüns. Da fiehlen auch nicht die wie immer am finalen Tag der Clubmeisterschaften sportlich anspruchsvollen Fahnenstellung an den Bahnen 1 / 8 / 9 auf.



Neben den Clubmeistertiteln wurden auch zahlreiche weitere Preise vergeben
Sonderpreise am Samstag
Nearest to the pin Damen: Martina Reffelmann mit 1,19 m
Nearest to the pin Herren: Florian Schmidtke mit 0,30 m (!)
Longest Drive Damen: Meike Huchtemeier
Longest Drive Herren: Matthis-Christopher Gülde

Sonderpreise Sonntag
Nearest to the pin Damen: Armagard Steinbrück mit 2,00 m
Nearest to the pin Herren: James Mallin mit 2,60 m
Longest Drive Damen: Christine Clasen
Longest Drive Herren: Matthis-Christopher Gülde

Nettopreise
Damen
1. Meike Huchtemeier, 150 Schläge
2. Andrea Mack, 154 Schläge
3. Christine Clasen, 154 Schläge
Herren
1. Thomas Butzek, 72 Punkte
2. Steffen Sudhoff, 72 Punkte
3. Marco Lauerwald, 72 Punkte
Senioren
1. Rolf Wachter, 70 Punkte
2. Günter Pape, 64 Punkte
3. Reinhard Smolin, 63 Punkte

Den Gewinnern der Werler Clubmeisterschaften einen herzlichen Glückwunsch und ein weiterhin sportliche Saison.  
Und natürlich endeten diese Clubmeisterschaften auch wieder mit dem inzwischen schon traditionellen "Bad" des Clubmeisters im Teich an der Bahn 18.


 

Golf Club Werl

04.08.2015 / Allianz Winning Cup  
Großer Sport
Christine Dern und Johannes Kobeloer setzen sich in den Bruttowertungen durch.



Frank Winning hatte zum Turnier gerufen und ein großes Teilnehmerfeld ist dem Ruf des Werler Urgesteins gefolgt. Bereits seit 21 Jahren ist Frank Winning Clubmitglied und seit etlichen Jahren betreut er mit seiner Allianz Versicherungsagentur in Hemer auch den Golfclub Werl.  

Unter den 60 Teilnehmern waren auch 13 Gäste, darunter ehemalige Werler Mannschaftsspieler. Diese waren auch allesamt die erklärten Favoriten bei den Herren, doch Johannes Kobeloer (Gc Unna Fröndenberg) ließ keine Spannung aufkommen. In der 2. Spielgruppe des Tages bereits früh auf die Runde gegangen, spielte er mit 73 Schlägen genau sein Handicap. Da konnte auch Immo Schmitz mit seinen sensationellen 76 Schlägen, die eine Handicap Verbesserung von -10,2 auf -8,8 bedeuteten, nicht mehr mithalten.

Auch bei den Damen ging der Bruttosieg an eine Spielerin aus dem GC Unna-Fröndenberg. Christine Dern gewann mit 17 Bruttopunkten souverän vor Christine Clasen mit 15 Punkten.

Bekanntermaßen ist die Allianz einer der größten Unterstützer sowohl von Profigolfern und Profiturnieren als auch für den Golf-Breitensport. Und so verwunderte es nicht, dass unter den vielfältigen Preisen sowohl für das Turnier als auch die anschließende Tombola Greenfee-Gutscheine vom GC St-Leon-Rot und Eintrittskarten für den Solheim Cup waren. Der Solheim Cup 2015, der Kontinentalvergleich der besten Damen Europas und Amerikas, findet vom 18. bis 20. September 2015 erstmalig auf deutschem Boden in St-Leon-Rot statt.

Club intern: GC Werl

Gewonnen hatten an diesem Tag

Netto A

1. Immo Schmitz, 64 Schläge
2. Rainer Clöer, 69 Schläge, Handicap Verbesserung von -10,3 auf -9,9
3 Carsten Manske, 70 Schläge, Handicap Verbesserung von -14,1 auf -13,8

Netto B

1. Neil Langenhorst, 44 Punkte, Handicap Verbesserung von -18,3 auf -15,6
2. Hans Peter Mentel, 40 Punkte, Handicap Verbesserung von -16,9 auf -15,4
3. Stephan Clasen, 36 Punkte, Handicap Verbesserung  von -17,9 auf – 17,6

Netto C
1. Jan Tyczewski, 51 Punkte, Handicap Verbesserung von -54 auf -32,5
2. Uwe Grams, 48 Punkte, Handicap Verbesserung von -34,0 auf -27,5
3. Siegfried Grönke, 41 Punkte, Handicap Verbesserung von -30,6 auf -27,6
Nicht unerwähnt sollen die Plätze 4 und 5 bleiben. Denn hier verbesserte sich Maik Kuper (GC Hof Loh) von -48 auf -39 und Elena Bober von -31,6 auf – 29,1.
Zur Freude aller Teilnehmer betrug der CBA-Wert -1
Den Sonderpreis Nearest to the Pin gewann Thomas Selzle. Sein Abschlag blieb nur 1,84m vom Loch entfernt liegen.
 
Nach einem sehr leckeren italienischem Buffet der öffentlichen Gastronomie Café Dröge, zubereitet von einer Köchin aus den Abruzzen, klang der gelungen Turniertag gemütlich auf der Terrasse aus.
Zum Wetter nur 2 Worte: einfach perfekt!

 

 

 


 

gc werl29.07.2015 / Kallfelz Gourmet Vierer
Starkregen,Schauer, Gewitter und Orkanböen???
Die Wetterdienste sind sich im Vorfeld nicht einig: Die einen sagten schwere Unwetter für NRW ab Samstagnachmittag bis in die Nacht voraus: Starkregen,Schauer, Gewitter und Orkanböen seien möglich.


Die anderen Wetterdienste dagegen sagten: aktuell sehen wir keine Unwetter nahen. Keine einfache Situation für die Spielleitung um Spielführer David Cooper. So nun das aktuelle Wetter am 25.7.2015 am Werler Golfplatz: windig, einzelne Schauer, aber kein Gewitter.

60 Spieler, d.h. 30 Teams traten zum 1. Kallfelz Gourmet Vierer im Golfclub Werl an. Gespielt wurde ein Chapmann Vierer nach Stableford.

Trotz teilweise kräftigen Windböen waren alle Spieler von dem Turnier angetan. Körperlich gab es Gottseidank keine Verluste!? Ein paar Regenschirme wurden geopfert und das eine oder andere Bag kippte bei den stärksten Böen um. Ein paar Cracks unter den anwesenden Golfern warfen wie die Profis Grashalme in die Luft um die Windrichtung und Böenstärke zu betrachten. Aber dann war doch der Schläger schuld!!

 Kallfelz Weinprobe

Im Ziel angekommen erwartete die Golfer, neben einem kulinarischen Genuss vom Cafe Dröge, eine Kallfelz Weinprobe mit Sommelier.
Pünktlich zur Siegerehrung trafen dann auch die Mitglieder ein, die heute beim Turnier nicht dabei sein konnten.

Kallfelz Gourmet Vierer
BruttoSieger

Siegerehrung:
Brutto: David Cooper und Thorben Scherf, 26 Punkte

Netto A:
1. Daniell Mills und Jürgen Biewald, 40 Pkt.
2. Frank und Kerstin Winning, 39. Pkt.

Netto B:
1. Rainer Clöer und Günter Bernas, 45 Pkt.
2. Hans-Peter Mentel und Roger Homberger, 39 Pkt.

Netto C:
1. Jelle Steffen und Peter Klein, 46 Pkt.
2. Uwe und Sabine Grams, 44 Pkt.

Der besondere Genuss am Ende der Siegerehrung: Die 1. Brutto-Rede von Thorben Scherf!

Preise:

An die Gewinner wurden hochwertige und erlesene Wein des Weinguts Albert Kallfelz weitergegeben

Gemeinsam klang der Abend bei inzwischen Dauerregen im Clubhaus gemütlich aus.

Allen noch eine schöne und sportliche Sommerzeit und bitte an das nächste Turnier denken:

Samstag, 01.08. Allianz Winning Cup.
Anmeldung sind noch bis Donnerstag, 30.07. möglich!

Kallfelz Gourmet Vierer 

 

 


 

gc werl21.07.2015 / 4. Spieltag
Werler Herren auf Aufstiegskurs
Am Sonntag, 19.07 fand auf der Anlage des Golfclub Haus Amecke am Sorpesee der 4. Spieltag für die Werler Herren-Clubmannschaft statt.

 

Nach dem Heimsieg am letzten Spieltag galt es, mit einem weiteren Sieg den Rückstand in der Tabelle auf den GC Gut Neuenhof aufzuholen und sich somit die Chance auf den Aufstieg am letzten Spieltag zu erarbeiten.

Der Regen hatte sich weitestgehend verzogen, so dass für alle gleichbleibende und gute Bedingungen vorherrschten. Der 9-Loch-Platz (Par 64) zeichnet sich durch viele Par 3´s und einige Wasserhindernisse aus, was den Platz durchaus anspruchsvoll macht. Mit einer soliden Mannschaftsleistung gelang der Mannschaft tatsächlich der erhoffte Sieg mit mehr als 10 Schlägen Vorsprung vor den Freunden vom Gut Neuenhof. Besonders hervorzuheben sind zum einen Matthis Gülde, der mit einer 67 (3 über Par) die beste Runde des Tages spielte, und zum anderen Thorben Scherf. Das 12-jährige Talent war zum ersten Mal für die Mannschaft im Einsatz und zeigte sich unbeeindruckt vom Druck der „Großen“. Mit einer tollen Runde von 82 Schlägen hat auch er zum Erfolg beigetragen und gezeigt, dass man auch in Zukunft auf ihn setzen kann. Punktgleich geht es nun in 2 Wochen nach Schmallenberg, wo der direkte Wiederaufstieg gelingen soll.

Folgende Herren waren im Einsatz: Matthis Gülde 67, Florian Schmidtke 73, Reinhard Neitzke 75, David Cooper 76, Immo Schmitz 81, Thorben Scherf 82, Thomas Gerenkamp 83.
 


 

gc werl15.07.2015 / Turnier der Sparkasse Werl  
Hervorragendes Golf trotz Regenwetter
Nach dem Turnierabbruch am letzten Wochenende beim
1. Kia-Huchtemeier Turnier waren alle „heiß“ auf das Turnier der Sparkasse Werl.

 

 

Insgesamt hatten 59 Teilnehmer gemeldet; angesichts der widrigen Wetterprognosen ein ordentliches Teilnehmerfeld.

Der Platz präsentierte sich Dank der guten Arbeit der Greenkeeper und des Platzwartes in einem hervorragenden Zustand. Schöne Fairways, gepflegte Bunker und für Werler Verhältnisse schnelle Grüns sind in diesem Jahr ein Aushängeschild des GC Werl.

Die ersten Spieler gingen bereits um 9:00 Uhr auf die Runde und konnten ihre ersten 9 Löcher noch im Trockenen spielen; alle späteren Starter hatten entsprechende Kleidung im Golfbag und ließen sich auch durch den einsetzenden Regen nicht von guten Scores abhalten.

Turnier der Sparkasse Werl

Ergebnisse im Einzelnen
Brutto-Herren: Benny Kree-Lange mit 35 Brutto-Punkten
Brutto Damen: Christine Dern mit 20 Brutto-Punkten

In den Nettoklassen wurde wie folgt gespielt:
Netto A: Felix Ademmer mit 41 Netto-Punkten und einem neuen Handicap von – 7,3
Netto B. Joachim Gerenkamp mit 42 Netto-Punkten und einem neuen Handicap von -15,4 (Vorstandvorsitzender der Sparkasse Werl und Präsident des GC Werl, er gab seinen Preis selbstverständlich an die eigentlich Zweitplatzierte Heide Hinkebecker, ebenfalls 42 Netto-Punkte und einem neuen Handicap von – 21,7, weiter) und
Netto C: Kai Böckhaus mit sage und schreibe 46 Netto-Punkten und einem neuen Handicap von -35,0.

Darüber hinaus gab es noch weitere Unterspielungen, die beweisen, dass schlechtes Wetter kein Grund für schlechtes Golf ist.

Bei der Siegerehrung durch den Vizepräsidenten Rainer Clöer und Spielführer David Cooper wurde die gute Zusammenarbeit, welche in heutigen Zeiten nicht mehr als selbstverständlich angesehen kann, zwischen der Sparkasse Werl und dem Golfclub Werl, noch einmal hervorgehoben.

Die Werler Golfer sind sich dieses Zustandes bewusst und bedankten sich noch einmal ausdrücklich beim Sponsor.

Ein köstliches italienisches Buffet der Gastronomie Dröge, welche gerne auch Nicht-Golfer als Gäste begrüßen, beendete dann einen schönen, feuchten Turniertag.
 

 


 

08.07.2015 / KIA Huchtemeier Cup
500 Euro für die Werler Golfjugend
Es war alles perfekt vorbereitet für einen großartigen Golftag: Der Platz in bestem Zustand, das Teilnehmerfeld mit 110 Anmeldungen auf Rekordniveau, ein leckeres Grillbuffet von der Gastronomie Dröge in Aussicht.

Doch gut eine Stunde nach dem ersten Start zogen am Sonntag morgen die ersten Gewitter am Werler Stadtwald auf und die umsichtige Spielleitung unter der Leitung von Spielführer David Cooper unterbrach zum ersten Mal das Turnier. Zwei weitere Unterbrechungen sollten folgen.
Maike und Peter Huchtemeier nahmen es gelassen. Sie waren mit der Idee für ein etwas anderes Turnier an die Verantwortlichen im Club herangetreten. Es sollten besonders die Anfänger motiviert werden, erste Turniererfahrungen zu sammeln, aber auch gestandene Cracks sollten mit der Variante Zählspiel ihren Spaß haben. Daher fanden sich sowohl Spieler aus der Clubmannschaft als auch Absolventen der Platzreife in diesem Jahr unter den Teilnehmern.

Ein weiteres Ziel war die Unterstützung der Jugend im Golfclub Werl. So freute sich Peter Huchtemeier bei der etwas anderen Siegerehrung bekanntgeben zu dürfen, dass die Werler Golfjugend mit 500 € unterstützt werden kann. Denn nach der 3. Unterbrechung, die letzten Teilnehmer waren noch nicht mal gestartet, hatte die Spielleitung das Wettspiel auf Grund der Unbespielbarkeit von Teilen des Platzes nach einem erneuten heftigen Regenschauer abgebrochen.


v.l Clubsekretär Lennart Horn mit Stefanie Nordwig und David Cooper
v.l Clubsekretär Lennart Horn mit Stefanie Nordwig und David Cooper

Bis zur etwas anderen Siegerehrung wurde dann zur allgemeinen Heiterkeit von der Clubhausterrasse über den Teich auf das wieder abgetrocknete 9. Grün gepitcht. Bei den Damen setzte sich Stefanie Nordwig und bei den Herren David Cooper durch. Ihre Bälle blieben nur wenige Zentimeter vom Loch entfernt liegen.

Durch den Turnierabbruch gab es keine klassische Siegerehrung, sondern alle Turnierpreise wurden in einer Tombola unter den Anwesenden verlost. Clubsekretär Lennart Horn vertrat Vizepräsident Rainer Clöer bei dieser Siegerehrung. In seiner Adresse an die Teilnehmer reihte er den KIA Huchtemeier Cup in die wenigen, unvergesslichen Turniere ein, die er bisher im Golfclub Werl erlebt hatte.

GESAMTTEILNEHMER

Glücklicherweise hatte sich Peter Huchtemeier für eine Vielzahl an Preisen entschieden, so dass fast 30 Preise verlost werden konnten. Und Gewinner waren eigentlich alle, die aus diesem ganz und gar nicht perfekten Golftag noch einen schönen Tag mit alten und neuen Golffreunden gemacht hatten.
Das Ende dieses etwas anderen Turniertages war wie der Anfang. Es zog erneut ein Gewitter auf.



 
 

 


 

Golf Club Werl

24.06.2015 /Niehaves Jugend Cup zum 6. Mal in Werl
Rekordteilnehmerzahl auch beim 9-Loch Mini-Cup  
Am vergangenen Samstag 20. Mai, fand erneut der inzwischen bei allen Teilnehmern und Organisatoren bekannte und beliebte »Niehaves Jugend Cup« auf der Werler Golfanlage statt.


Bei zwar durchwachsenem, aber dennoch gutem Golfwetter spielten insgesamt 54 Teilnehmerinnen und Teilnehmern im Alter von 7 bis 18 Jahren aus 14 verschiedenen, teilweise sogar überregionalen Golfclubs in Werl. Besonders gute Resonanz gab es auf den im letzten Jahr erstmalig ausgetragenen »Niehaves Mini-Cup« als 9-Loch Turnier für die »Kleineren«. Mit 23 Teilnehmerinnen und Teilnehmern, darunter auch 11 Turnierstarter mit gerade bestandener Platzreife, erfreute sich besonders dieses »Mini-Turnier« besonders großer Beliebtheit. Denn gerade für die Kleineren bedeutet dies eine großartige Möglichkeit neben den Trainingseinheiten auf der Driving Range, Golf auch mal unter richtigen Turnierbedingungen zu spielen. Jeder der »Mini-Flights« wurde zudem von einem regelkundigen und golferfahrenen Mitglied des GCW begleitet.

Niehaves Jugend Cup

Bei optimalen Platzbedingungen die dem Team der Greenkeeper sowie unserem Platzwart Heinz-Jürgen Rusche zu verdanken waren, wurden die Kinder und Jugendlichen durch den Hauptsponsor, die Bäckerei Niehaves, umfangreich sowohl vor, während und nach der Runde mit Getränken und Gebäck versorgt. Zur Siegerehrung platzte das Werler Clubhaus dann fast aus allen Nähten, während Spielerinnen und Spieler mit ihren Eltern auf die Siegerehrung warteten welche durch Golflehrer Philipp Wolf und Jugendwartin Madeleine Plümper moderiert wurde.
 
Als Siegerin in der Bruttowertung der Mädchen ging, wie auch bereits im letzten Jahr, Amelie Pradel vom GC Unna-Fröndenberg und in der Bruttowertung der Jungen nach dem Stechen zwischen den drei punktgleichen führenden, Alexis-André Kasum vom GC Brückhausen nach Hause.

Niehaves Jugend Cup

Großartige Leistungen lieferten zudem Thorben Sebastian Scherf und Christopher Hennecke die sich mit Unterspielungen von jeweils HCP -16,9 auf -15,4 sowie -34,2 auf -33,2 in die Reihe der erfolgreichen Werler Jugendlichen eintrugen.

Auch in diesem Jahr gilt der Dank für den reibungslosen Ablauf dieser Veranstaltung allen fleißigen Helferinnen und Helfern! Wir freuen uns bereits auf das nächste Jahr, wenn der Niehaves Jugend und Mini Cup wieder die golfbegeisterten Jugendlichen der Region zu uns in den Werlder Stadtwald holt.

 


Golf Club Werl

18.06.2015 / MercedesBenz AfterWork Cup
Großes Teilnehmerfeld
Was passiert, wenn eine beliebtes Turnierformat an einem Tag mit bestem Golfwetter angesetzt ist, konnte man am Mittwoch wieder im Golfclub Werl erleben. Es war leicht bedeckt, 20 Grad und es stand der Mercedes-Benz AfterWork Cup auf dem Programm.


Die Nachfrage war so hoch wie noch nie in diesem Jahr. 46 Teilnehmer, darunter 14 Gäste aus umliegenden Golfclubs hatten den Weg in den Werler Stadtwald gefunden. Organisator David Cooper und Clubsekretär Lennart Horn strahlten um die Wette: „ So macht ein Turnier Spaß!“

Daher mussten die beiden auch nicht lange überlegen und es wurden neben dem Damen und Herren Brutto noch weitere 8 (!) Nettoklassen ausgespielt. Die Ergebnisse waren sehr gut. In Jeder der 8 Nettoklassen musste man mindesten 20 Punkte für den 1. Platz spielen. Überragend waren aber die 30 Punkte von Peter Klein sowie die 26 Punkte von Andrea Mack. Die Bruttowertungen gewannen die Favoriten David Cooper und Christine Dern ebenfalls mit sehr guten 14 bzw. 10 Punkten.

MercedesBenz AfterWork Cup

Der gelungene Turniertag klang nach der Siegerehrung noch gemütlich in der Dämmerung bei einem Getränk auf der Clubhausterrasse aus.
Ab Anfang Juli findet der Mercedes-Benz AfterWork Cup dann jede Woche Mittwoch im Gc Werl statt. Gestartet wird immer um 18.00 Uhr per Kanonenstart. Anmeldungen sind bis 16.00 Uhr am Turniertag möglich. Gäste sind herzlich willkommen!

 


 

Golf Club Werl

13.06.2015 / Turnier der Westfälischen Golfsenioren
64 Westfälische Golfsenioren im GC Werl
Die Voraussetzungen waren optimal. Terrassenwetter und eine hervorragende  Bewirtung durch die Clubgastronomie  Gudrun Dröge und Team.

 

Dies ist nicht unwichtig bei den gesetzten Herren jenseits der 65. Dr. Werner Heine, der Seniorensprecher der Werler Seniorengemeinschaft hatte alles bestens organisiert.  Seine Frau, Dr. Eike Heine und Frau Heidi Hinkebecker, Ladies Captain des Clubs standen ihm charmant zur Seite.
Der Platz war, so die Resonanz bei den Teilnehmern, in bestem Zustand. Der Präsident, Herr Jochen Gerenkamp, begrüßte die Gäste zu Beginn der Runde aufs Herzlichste. 

 v.l.  Heine,  Trosche, Gerenkamp
v.l. Dr. Werner Heine,  Bruttosieger Peter Troschel, Jochen Gerenkamp

Golf gespielt wurde auch, sogar hervorragendes Golf, denn der Bruttosieger Peter Troschel vom GC Stahlberg siegte mit 30 (!) Bruttopunkten. Herr Dr. Heine führte eloquent durch die Siegerehrung und die Herren im Dresscode mit Clubkrawatte hörten erheitert zu. Der Präsident des GC Werk bedankte sich am frühen Abend bei allen Gästen für ihr Kommen. Er freute sich darüber, dass der GC Werl sich so positiv hat präsentieren können und er hoffe auf ein ähnlich schönes Golfturnier in dieser Turnierreihe im nächsten Jahr an gleicher Stelle.

 Westfälische Golfsenioren im GC Werl
Gesamtsieger Westfälische Golfsenioren im GC Werl

Sportlich konnten sich die Werler Golfer in diesem großen Teilnehmerfeld durch die Herren Dr. W. Heine, Andre de Schepper und Alfred Mischo im Nettobereich platzieren. Der Vorstand der Westfälischen Golfsenioren war durch die Herren Manfred Homborg (Finanzvorstand, GC MS-Tinnen) und den Vize-Präsidenten Herr Leopold Dirsch (GC Hamm) vertreten. Herr Dirsch lobte in einer kleinen Adresse die Ausrichtung dieses Golftages und bedankte sich im besonderen Maße bei Herrn Dr. Heine für diese gelungene Veranstaltung.

 


 

Golf Club Werl

02.06.2015 / Senioren Sauerland Pokal 2015
Sprung an die Spitze verpasst
Es hat nicht sollen sein. Am letzten Wochenende verpassten die Sauerland Senioren des GC Werl den Sprung an die Spitze des 7 Clubs umfassenden Teilnehmerfeldes.


Die Mitbewerber dieser Spielrunde sind die Golfclubs Werl, Schmallenberg, Repetal, Sauerland, Haus Amecke, Winterberg und Hamm.
Initiator und Wettspielleiter dieser Spielrunde ist Herr Jürgen Biewald vom GC Werl, der diese Vergleichsrunde vor 8 Jahren ins Leben gerufen hatte. Bei den vorangegangenen 7 Spielserien konnten die Werler Seniorengolfer den Pokal 6 Mal in Folge gewinnen. Böse Zungen behaupten, dass man den letztjährigen Sieg der Golfclubs Repetal und Sauerland (Punktgleichstand!) hergeschenkt hätte um den Wettbewerb nicht langweilig werden zu lassen; dies ist wohlgemerkt ein Gerücht. Die Werler waren schlichtweg nur Dritter. Gleichwohl, die Werler Senioren greifen in der laufenden 8. Spielrunde wieder beherzt an. Leider konnten sie den Heimvorteil auf eigener Anlage nicht nutzen und haben nunmehr als Zweitplatzierter 14 Schläge Rückstand auf den führenden GC Haus Amecke; es sind erst zwei von insgesamt 7 zu spielende Turniere durchgeführt worden. Noch ist alles drin!

Senioren Sauerland Pokal 2015

Kein Zweifel, der Spaß steht im Vordergrund, aber der Ehrgeiz ist unvergleichlich. Tagessieger und Führender ist der GC Haus Amecke. Die Golfclub-Gastronomie unter der charmanten Leitung von Frau Gudrun Dröge und Team begeisterte alle Herren; ebenso waren alle vom Ambiente des Clubhauses und dem wirklich guten Platzzustand angetan.

Im Laufe der letzten beiden Jahre gehörten folgende Herren der Clubmannschaft Senioren-Sauerland -Pokal an: F. Humpert, H. Pieperhoff, U. Wiemer, K. Sievert, W. Mertens, F. Janke, R. Smolin, J. Biewald, A. Mette, H. Winning, G. Pape, Dr. W. Heine, K. Fiehl,  J. Tindall, R. Raskin und D. Mills. Der nächste Wettkampf findet im Juli im GC Schmallenberg statt. Alle 42 Teilnehmer dankten Herrn J. Biewald für seine launige Siegerehrung, für die reibungslose Organisation und sein Engagement im Dienste aller Con-Senioren der teilnehmenden Clubs.

 

 


 

Golf Club Werl

27.05.2015 / Pfingstturnier der Firma Humpert
Verregneter Pfingstmorgen
„Tradition ist eine feste Größe“ – so begann Reinhard Clöer, der Vizepräsident des GC Werl, seine wertschätzende Rede nach einem mit 77 Teilnehmerinnen und Teilnehmern sehr gut besetzten Turnier.



Tradition ist das Pfingstturnier inzwischen im GC Werl, es fand zum 8. Mal statt, Tradition wird, verbunden mit innovativen Produkten für Fahrradlenksysteme, im Hause Humpert gelebt: schon in der vierten Generation führt Willi Humpert den Betrieb in Wickede.

Mit großem Beifall quittierten die Anwesenden die Information, dass die Firma das Turnier „bis zur vollen 10“ bereit ist zu unterstützen. Spielführer David Cooper dankte Lennart Horn, der wie immer souverän die Organisation im Clubbüro leitete, und der Gastronomin Gudrun Dröge mit ihrem Team, die erneut ein Spitzenmenue, dem Event angemessen, zauberte.

Nach dem sonnigen Sonntag hoffte man am Pfingstmontag auf Gnade vom Wettergott; leider bewahrheiteten sich alle Vorhersagen, so dass die komplette 1. Gruppe ab 9:00 Uhr morgens im Dauerregen spielen musste. Der Platz befand sich zwar in hervorragendem Zustand und konnte sicherlich auch etwas Regen nach langen Trockentagen vertragen, die Teilnehmer berichteten aber ab Bahn 12 von allzu nassen Roughs, fast unspielbaren Schlägergriffen und völlig durchnässter Kleidung.

Etwas besser traf es die ab 13:00 Uhr gestartete Gruppe, hier änderte sich das Wetter und die Schlussbahnen konnte bei guten Bedingungen gespielt werden.

Pfingstturnier der Firma Humpert

Bei der abendlichen Siegerehrung im Beisein des Sponsors Willi Humpert wurden folgende Ergebnisse mit anerkennendem Beifall der zahlreich anwesenden Teilnehmer begleitet:

Nettoklasse C:
1. Steffen Sudhoff mit hervorragenden 60 Nettopunkten und einer Unterspielung auf HCP 25,2,
2. Mattis Barske,
3. Uwe Grams. ( Alle GC Werl)
Zu erwähnen ist, dass man sich hier bis Rang 6 unterspielte.
Nettoklasse B:
1. Dr. Werner Heine,
2. Jan Humpert,
3. Detlef Havemann (alle GC Werl)
Nettoklasse A:
1.Uwe Pröpper,
2. Immo Schmitz,
3. Thomas Klein, alle mit Unterspielungen (alle GC Werl)

Die Bruttowertung der Damen gewann Christine Clasen (GC Werl) und die der Herren weit überlegen Felix Ademmer vom GC Stahlberg mit gespielten 33 Bruttopunkten.

Longest Drive Damen: Andrea Mack,
Longest Drive Herren: Immo Schmitz
Nearest to the Pin: Elena Bober , alle GC Werl.

Tombolagewinnerin Elena Bober
Tombolagewinnerin Elena Bober

Die Verlosung von diversen Ballpreisen (Fa. Humpert) an die, die sich an diesem Tag nicht in die Siegerlisten eintragen konnten und eines von der Firma Humpert gesponsorten E-Bikes hielt alle Teilnehmer auf ihren Plätzen, bis David Cooper als glückliche Gewinnerin Elena Bober nannte.
Mit dem traditionellen Siegerfoto endete ein langer Turniertag – der Wiederholung im Jahr 2016 wird schon freudig entgegen gesehen.

 

 

 

 


 

Golf Club Werl

13.05.2015 / Zweites KARSTADTsports Turnier
Hochklassiges Golf
"Es ist außergewöhnlich nach gut 36 Stunden erneut ein so hochklassiges Turnier im Golfclub Werl zu erleben!" Mit diesen Worten bedankte sich Clubsekretär Lennart Horn in Vertretung von Präsident Joachim Gerenkamp bei Florian Garmhausen, Abteilungsleiter Sports von Karstadt-Sports Dortmund für den 2.Teil der äußerst erfolgreiche Doppelveranstaltung.


Insgesamt 65 Teilnehmer aus nah und fern waren am vergangenen Freitag dem Aufruf zur  2. Auflage des Karstadts-Sports Dortmund Turniers innerhalb einer Woche gefolgt.  Karstadt-Sports Dortmund stellte erneut insgesamt 21 hochwertige Preise für die besten Golfer des Tages bereit.  
Bei idealem Golfwetter fand zuvor ein hochklassiger sportlicher Wettkampf auf der Anlage im Werler Stadtwald statt.
 
In der Brutto-Wertung setzten sich die Favoriten souverän durch. David Cooper bei den Herren und Christine Dern bei den Damen. „Ich spiele gerne in Werl, der Platz ist in einem guten Zustand und braucht sich nicht hinter den anderen Clubs in der Region zu verstecken“, so die Bruttosiegerin aus dem Gc Unna-Fröndenberg. Beide erhielten jeweils einen Reisegutschein für ein Golfwochenende im Gc Lüdersburg.In den Netto-Klassen erwartete die Teilnehmer erneut hochwertige Sachpreise wie Einkaufgutscheine, Fitnessarmbänder, Golfbags und Reisetaschen.

 Karstadt Turnier Werl
Bruttosieger v.l. Christine Dern, David Cooper mit Clubsekretär Lennart Horn und Karstadt-Sports Abteilungsleiter Florian Garmhausen

Besonders spannend machte es die Netto-Klasse C
Zunächst brachte sich mit 37 Punkten am Vormittag Doris Kopler in Stellung. Das dieses Top-Ergebnis am Ende den 5. Platz bedeutete, wusste zu dem Zeitpunkt noch niemand. Schlag auf Schlag wurden am Nachmittag noch bessere Ergebnisse in das Clubhaus gebracht. Den Auftakt machte Elena Bober mit 41 Punkten. Eigentlich ein Ergebnis, dass Platz 1 garantiert. Doch kurze Zeit später überschlugen sich die Ergebnisse. Gemeinsam unterwegs, hatten sich Jelle Steffen und Leonhard Schirp gegenseitig zu Höchstleitungen getrieben und brachten mit dem besten Tagesergebnis von 47 Punkten bzw. 42 Punkten neue Bestmarken ins Clubhaus. Direkt dahinter kam dann Christopher Hennecke mit ebenfalls 42 Punkten ins Clubhaus und belegte damit am Ende Rang 3. Bei dieser Vielzahl von Top-Ergebnissen war es gut, dass der Sponsor erneut in jeder Klasse 5 Preise zur Verfügung stellte.

Gesamtsieger
Gesamtsieger

Aber auch in den anderen Klassen musste sehr gutes Golf gespielt werden um unter die ersten 5 zu kommen. Die weiteren Ergebnisse:

Netto A:
1. Frank Winning, 37 Punkte
2. Jürgen Tepper, 36 Punkte
3. Dr. Thomas Luxem, 34 Punkte
4. Thomas Klein, 33 Punkte
5. Hans Peter Mentel, 33 Punkte

Netto Klasse B:
1. Friedrich Neuhaus, 43 Punkte
2. Martin Stratmann, 38 Punkte
3. Andre Schönwald (GC Großensee), 36 Punkte
4. Christa Severin, 35 Punkte
5. Klaus Fiehl, 34 Punkte

Sonderpreise:
Longest Drive Damen: Kerstin Winning
Longest Drive Herren: Helmut Schäfer
Nearest to the pin Damen: Giesela Schirp, 6,06 m
Nearest to the pin Herren: Friederich Neuhaus, 1,12 m

Mit einem sehr guten Essen der Gastronomie Dröge endete dann der erfolgreiche Sporttag. Nahtlos ging es in einen geselligen Abend über und man saß noch bis spät Abends in gemütlicher Runde im Clubhaus zusammen.

Seit über 2 Jahren gibt es diese enge Kooperation zwischen Karstadt-Sports Dortmund und dem Werler Golfclub, der hervorragend zu dem bereits bei Sauerländer Vereinen vorhandenen Engagement der Niederlassung des bundesweit präsenten Sporthauses passt. Bisheriger Höhepunkt dieser Kooperation waren nun die beiden großzügig mit Sachpreisen gesponserten Turniere.
 
 

 

 

 


 

 

Golf Club Werl

09.05.2015 / Hochkarätiges KARSTADTsports-Turnier
17 Golfclubs deutschlandweit
Bereits zum zweiten Mal durfte der GC Werl am vergangenen Mittwoch das Karstadt-Sports Dortmund Golfturnier ausrichten.



Damit zählt der GC Werl zu den 17 Golfclubs deutschlandweit, die zu dieser beliebten Turnierserie einladen dürfen. Der einzige, bei dem gleich 2 Turniere stattfinden. Die Wiederholung folgt bereits am Freitag auf dem Fuße, ein weiteres Highlight im Kalender der Werler Golfer. Hochwertige Preise und eine gute Verpflegung sind dabei Anreiz genug, um viele Golfer auf die Plätze zu locken. Am letzten Mittwoch kamen 49 Mitglieder und Gäste aus den umliegenden Clubs, trotz der Gewitterwarnungen, die für den Nachmittag ausgegeben waren. Seit dem großen Unglück vor drei Jahren auf dem Platz des GC Waldeck, bei dem durch einen Blitzschlag 4 Golferinnen ums Leben gekommen sind, werden diese Warnungen sehr ernst genommen. Auch wenn die Werler Anlage mit Schutzhütten ausgestattet ist.

Ab 13 Uhr gingen die Golferinnen und Golfer auf die Runde, ob bei strahlendem Sonnenschein, Regen, starken Böen, alles war an diesem Nachmittag dabei, sogar der Regenbogen - Sonnenbrille und Regenhose, alles war im Einsatz. Gewitter in der Umgebung waren der Grund, warum das Spiel für ca 20 Minuten unterbrochen werden musste. Aber weder diese Unterbrechung noch die Wetterkapriolen konnten der guten Stimmung etwas anhaben. Trotzdem waren alle froh, als um 20.30 Uhr der letzte Flight ins Clubhaus kam, endlich konnte die Siegerehrung und auch das gute Essen der Gastronomie Dröge beginnen.

Vize-Präsident Rainer Clöer bedankte sich bei Holger Hoffmann von Karstadtsports und seinem Team für die Austragung dieses tollen Turniers, für das Wetter könnten diese ja leider nichts. Dafür gab es wertvolle Preise, fünf in jeder Nettoklasse: Einkaufgutscheine, Fitnessarmbänder, Golfbags und Reisetaschen. Highlight waren die Brutto-Preise: 2 Übernachtungen und 2 Greenfees für den GC Lüdersburg. Darüber freuten sich Ulrike Funke, die im Stechen aufgrund Ihres Handicaps gewann und Friedel Humpert.

Bruttosieger Ulrike Funke und Friedel Humert
 
Die Ergebnisse:
 
Brutto Damen: 1. Ulrike Funke 14 Pkt, 2. Christine Dern (GC Unna-Fröndenberg) 14 Pkt
Brutto Herren: 1. Friedel Humpert 25 Pkt, 2. David P. Cooper 24 Pkt
 
Netto A: 1. Hans Peter Mentel 41 Pkt, 2. Dr. Thomas Luxem 34 Pkt, 3. Jürgen Biewald 33 Pkt, 4. David P. Cooper 32 Pkt, 5. Marianne Maschke 32 Pkt
 
Netto B: 1. Martina Reffelmann 37 Pkt, 2. Bettina Ademmer 33 Pkt, 3. Rainart Rybarczyk (Dortmunder GC) 33 Pkt, 4. Hubert Kopler 30 Pkt, 5. Steffi Nordwig 30 Pkt.
 
Netto C: 1. Peter Kopler 37 Pkt, 2. Doris Kopler 37 Pkt, 3. Martin Stratmann 36 Pkt, 4. Bastian Luxem 34 (42) Pkt, 5. Meike Huchtemeier 31 Pkt
 
Sonderpreise:
Longest Drive Damen: Christine Dern (GC Unna-Fröndenberg)
Longest Drive Herren: David P. Cooper
 
Nearest to the Pin Damen: Ursula Humpert
Nearest to the Pin Herren: Michael Cooper”

  

 Alle Sieger

 

 


 

Golf Club Werl

19.04.2015 / Saisoneröffnung in Werl
Volles Haus zum Saisonauftakt
Der kalendarische Saisonbeginn ist der 1. April. Normalerweise findet die Saisoneröffnung zu Ostern statt. Witterungsbedingt wurde der Ostervierer allerdings auf den 19. April 2015 verschoben.


Das Wetter war typisch für ein Saisoneröffnungs-Turnier. Morgens brauchte man noch die Winterausrüstung, später war es ein sehr schöner Golftag.

Eine sehr ansehnliche Anzahl von 58 Teilnehmern starteten zum "Vierer mit Auswahltreibschlag“. Eine Spielvariante bei der zwei Spielpaare in einer Gruppe zu viert spielen. Nach dem Abschlag muss sich jedes Paar entscheiden, welchen Ball man abwechselnd bis ins Loch weiterspielt. Dies ist in der Regel ein Vorteil und so werden dann auch gute Ergebnisse erzielt.

Die Anwesenden konnten sich auch ein Bild von den Platzarbeiten während des Winters machen, so wurde z.B.: der Sodengarten zwischen der Bahn 5 und 6 (Info's hierzu im Anhang) und ein neuer Weg an dem Herrenabschlag 8 angelegt. An der Driving Range ist ein neuer Bunker entstanden.

Es wurde gutes Golf gespielt. Die Clubgastronomie Dröge kredenzte ein gelungenes Buffet und die Stimmung auf der Terrasse und im Clubhaus war prächtig.

Saisoneröffnung in Werl

Spielführer David Cooper hob bei der Siegerehrung die hohe Teilnehmerzahl hervor, so viele Teilnehmer hatte ein Saisoneröffnungs-Turnier noch nie!

Hier sind die Sieger des Tages:
Brutto: Andrea und Frank Mack, 24 Punkte
1. Netto A: Helmut Schäfer / Thomas Selzle, 40 Pkt.
2. Netto A: Dagmar und Karl-Heinz Armenat, 40 Pkt.
3. Netto A: Jürgen Tepper / Helmut Massow, 39 Pkt.
1. Netto B: Martina Reffelmann / Steffen Sudhoff, 46 Pkt.
2. Netto B: Olaf Schinnerling / Michael Varnholt, 44 Pkt.
3. Netto B: Claudia und Klaus Hennecke, 43 Pkt.

Sonderpreise:
Nearest to the pin: Peter Klein, 2,32 m
Longest Drive Damen: Sabine Klaus
Longest Drive Herren: Helmut Schäfer

Auf dass sich alle auf eine neue schwungvolle Saison 2015 freuen.

David Cooper - Spielführer - und seine Vorstandskollegen, sowie die Clubgastronomie Dröge freuen sich auf eine rege Turnierteilnahme und zahlreiche Gäste.
Bei uns wird Gastfreundschaft großgeschrieben: Familiär und nicht elitär


DIE BEDEUTUNG DES SODENGARTENS:
Wichtigstes Ziel des Sodengartens ist es zunächst, Soden vorzuziehen, die wir für die Reparatur von Grüns und Abschlägen bei Bedarf benötigen! Daher ist er eingesäät mit einer speziellen Rasenmischung, die extra von den Greenkeepern zusammengestellt worden ist. Eigene Soden herzustellen ist von großem Vorteil für die von uns benötigte Qualität.


Quelle: GISELA SCHIRP / Golfclub Werl e.V.

 

 

 


 

 

 

Golf Club Werl

05.11.2014 / Premiere im GC Werl
1. Halloween Nacht-Turnier im Gc Werl
war schon 14 Tage vor dem Anmeldeschluss restlos ausgebucht.

 



Eine Sensation :))) so viele wie nie zuvor standen auf der Warteliste, mussten aber leider enttäuscht werden.
Die Organisation übernahm die Werler Golfjugend unter der Leitung von Jugendwartin Madeleine Plümper und dem Pro Philipp Wolf.

Nachtturnier Werl

Viele fleißige Junggolfer und deren Eltern und Großeltern hatten bereits am Mittwoch für die Platzilluminierung reichlich Kürbisse und Runkeln geschnitzt.

Vor dem Turnierbeginn um 18:00 wurden die Kürbisse von Philipp Kobeloer und Leonhard Schirp platziert, die Grüns mit Grablichtern gekennzeichnet, in die Fahnen wurde zur Kenntlichmachung eine Lichterkette gewickelt und die Puttlöcher mit Leuchtbändern markiert.

Gespielt wurde nach gruseligen Vorgaben:
9 Loch , mit Viererauswahltreibschlag , Stableford
3 Schläger / Person, die im Team getauscht werden durften
Abschlag von ROT
Sichergestellt werden musste, dass der vorherspielende Flight außer Reichweite ist. Generell galt: vorsichtig und rücksichtsvoll zu spielen!!!!
Leuchtende Kürbisse markierten die Mitte der Spielbahn
Jeweils 2 Kerzen markierten die Grüneingänge.

Nachtturnier Werl

Regel 38-2 - "smashed pumpkin"
Getroffene Kürbisse wurden nach der Regel 38-2 , einem sogenannten "smashed pumpkin" mit einer Flightrunde, ausgegeben von dem Spieler, der diesen getroffen hatte, belohnt!
Christa, du warst dabei ...;)

Bälle: hierfür wurden Leuchtbälle mit einem Knicklicht versehen, (schwimmen die?!)
Der Vorstand wünschte ein gruselig schönes Spiel!

Gestartet wurde nach dem Kanonenstart an allen Abschlägen
Für jeden Spieler war dies eine neue Herausforderung: dunkel, Leuchtbälle und evtl. eine irritierende Stirn- oder Taschenlampe (na Günter was wurde nachher im Clubhaus kommentiert ;)) "mach die Lampe aus" :)))))) )
Mindestens 3 Flights wurden durch eine Mitspielerin, die heulend und gruselig aus dem Gebüsch kam, überrascht. Einmal wurde sie für den Schrecken mit einem Prosecco beschwichtigt. Danke!!

Also, meine Erfahrung: es war irre schwer den richtigen Abstand zum Ball zu finden. Ein Dank an mein Flightpartnerin Claudia. Wir waren ein tolles Team.

Oh je was müssen die Greenkeeper alles wieder richten......
Und trotzdem haben wir ein Par gespielt!

Insgesamt (!) wurden "259 Nettopunkte" ;) erspielt, ein tolles Turnier! Darunter ein eingelochter Birdie Putt von David Cooper und Leonhard Schirp.
Ich hoffe, dass wir auf der Homepage noch viele lustige Beiträge und Infos erhalten, denn dieses Turnier wird mit Sicherheit ein Kult und fester Bestandteil für die nächsten Jahre!

Nachtturnier Werl

Nun zur Siegerehrung im Geister Clubhaus
Netto :
Platz 1: Felix Ademmer (hat sich schrecklich erschrocken) und Elena Bober (war total entspannt)
Platz 2: Heinz Bernd und Christa  Severin
Platz 3: David Cooper und Leonhard Schirp
Das folgende Siegerfeld lag sehr dicht beieinander...
Brutto: gewannen Christine Dern und Kai Böckhaus

Bis zur Geisterstunde wurden Kürbissgerichte (für den einen zu scharf, für den anderen genau en passé) verspeist. Danke Gudrun, Maria und Angelika.

Nach diesem heutigem Riesenerfolg, sind selbstverständlich weitere Turniere auf der Ebene
"Starting in the Morning"
"Sundowner"
"catch the Match"
u.v.m. für 2015 in der Planung.

Wir danken ALLEN die sich für dieses Turnier begeistern konnten.
Und wünschen eine herrliche Winterrunde auf unserer 9 Loch Golfanlage, die FAMILIÄR UND NICHT ELITÄR ist.....

GÄSTE SIND HERZLICH WILLKOMMEN

Die Gastronomie ist öffentlich und ganzjährig geöffnet.

Um an alle Infos zu kommen, bitte ich die Homepage des GC Werl,
www.gc-Werl.de zu nutzen.
oder rufen sie uns einfach an:
Herr Lennart Horn gibt ihnen gerne zu folgenden Sprechzeiten:
Di- Fr von 10:00 bis 16:00
unter 02377/ 6307
weitere freundliche Auskünfte

Auf der Suche nach dem passenden WEIHNACHTSGESCHENK ! ? !
"Wir machen Ihre Wünsche wahr": verschenken Sie viel Spaß und frische Luft: mit einem unserer Geschenkgutscheine. Weitere Infos unter den obigen Angaben.
Wir freuen uns auf Sie!
Gisela Schirp
 


 

30.10.2014 / Abgolfen 2014
Gute Laune war angesagt!
Die Saison des Golfclub Werl endet für dieses Jahr mit dem traditionellem Abgolfen.


Die Teams gingen mit dem Vierer Auswahltreibschlag nach Stableford auf die Runde. Erlaubt war das Ballreinigen und Besserlegen auf Scorekartenlänge.

Abgolfen im GC Werl 2014

Ein gelungener Golftag ging nach 5 Stunden zu Ende, in den Gesichtern war häufig ein Funkeln zu sehen, wenn es auch nicht immer auf Grund eines guten Spiels war. Gute Laune war angesagt!

Das Turnier war mit 56 Teilnehmern restlos ausverkauft.

Bevor der über den reibungslosen Turnierverlauf hoch erfreute Clubsekretär Lennart Horn die Siegerehrung vornahm, gab es natürlich noch die bei einem Saisonabschluss-Turnier nahezu unvermeidliche Statistik:An knapp über 100 Turnieren haben insgesamt 3186 Spieler teilgenommen. Die Saison 2014 begann jedoch nicht erst mit dem Angolfen am 21.04.2014, sondern bereits am 05.01.2014 (!) wurde vorgabewirksam auf Sommergrüns gespielt.

Abgolfen im GC Werl 2014

Die glücklichen Sieger

Bei der Siegerehrung wurden in der
Nettoklasse A :

Hans Jürgen Bente und Nikolaos Sarafakis auf dem 1. Platz geehrt
Reinhard Smolin und Heinz Jürgen Rusche belegten den 2. Platz
Helmut Massow und Hans Peter Mentel kamen auf Platz 3

Nettoklasse B :
Dr. Thomas und Bastian Luxem errungen das Siegertreppchen auf Platz 1
Johannes Stockschläder und Steffen Sudhoff Platz 2
Stephen Clasen und Jörn Clasen Platz 3

 
Nach der Saison ist vor der Winterliga:
Die 1. Winterliga 2014 /2015 beginnt am 2.11.2014.Es wird vorgabewirksam auf Sommergrüns gespielt. Anmeldungen sind ab sofort online möglich. Startgebühr: Mitglieder 8 € Gäste 25 € inkl. Greenfee.

Für die weiteren Termine werden Informationen auf der Homepage www.gc-werl.de veröffentlich.
GÄSTE SIND HERZLICH WILLKOMMEN
 


 




Golf Club Werl30.10.2014 / Werler Jugend nutzt die letzten Sonnentage
Abgrillen und Preisverleihungen
Jugend Camp beendet die Golfsaison mit Abgrillen und Preisverleihungen.

 


 
Vom Donnerstag 16. bis Samstag 18. Oktober 2014 fand erneut ein Ferien-Golfcamp der Werler Golfjugend unter der Leitung und Organisation des Werler Pros Philipp Wolf, seinem Auszubildenden Philipp Kobeloer sowie der Jugendwartin Madeleine Plümper statt. Insgesamt sieben Kinder und Jugendliche im Alter von 9 bis 16 Jahren widmeten sich diesmal an drei Tagen bei zum Teil durchwachsenem aber stetig besser werdenden Wetter intensiv dem Golfspiel.

Jugendcamp
Jugendcamp
 
Nachdem sich am Donnerstagmorgen um 10.00 Uhr alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer pünktlich am Clubhaus in Werl eingefunden hatten, ging es sofort zur ersten Trainingseinheit... ins Clubhaus. Hier wurde unter Anleitung von Philipp Kobeloer das Miniatur- Modell einer Golfbahn gebastelt, welches an den beiden weiteren Tagen immer wieder zur intensiven Regelkunde mit den golfenden Playmobil Modellbewohnern genutzt wurde.
 
Nach der Mittagspause, in der wie immer sämtliche Sonderwünsche durch die Wirtin des Werler Clubhauses Gudrun Dröge erfüllt wurden, ging es dann raus auf die Driving Range. Um 16.00 Uhr endete der erste Tag des Camps.
 
Nahezu nahtlos ging es am Freitagmorgen mit der ersten Trainingseinheit auf der Driving Range weiter. Nachdem die Golfjugend vor dem Mittagessen eine mit vielen guten Wünschen versehene Geburtstagskarte für ihren Trainer Philipp Kobeloer gestaltet hatte, war die stärkende Mahlzeit die ideale Vorbereitung für das anstehende 9-Loch Turnier (»Jugendcamp Masters«) auf dem heimischen Platz. Nach der Rückkehr aller Spieler ins Clubhaus wurde die Wartezeit bis zum anstehenden, traditionellen »Abgrillen« mit einer Partie Kubb (auch bekannt als »Schweden Schach«) sowie der ein oder anderen Flasche Fassbrause von der die Brauerei Veltins unserer Jugend mehrere Kästen kostenlos zur Verfügung gestellt hatte, überbrückt.

LUCKY33 -MATCHPLAYSERIE
Sieger der LUCKY33 -MATCHPLAYSERIE

Wanderpokal für den  »Spieler des Jahres«
Nach dem Abendessen mit Grillwürstchen (vielen Dank an die fleißigen Grillmeisterinnen und Grillmeister) und Pommes, fanden dann zwei weitere Höhepunkte des Camps statt. Zum einen wurde Lioba Havemann mit dem Wanderpokal »Spieler des Jahres« und zum anderen alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Jugend-Matchplay Serie »Lucky33« mit ihren wohlverdienten Preisen ausgezeichnet. Zum Abschluss des Abends wurden schon mal die Betten in den Umkleidekabinen im Clubhaus gerichtet, bevor es sich dann alle in der Herrenumkleide bei Chips und Weingummi zum Film »Das Spiel seines Lebens« gemütlich machten.
 
Am nächsten Morgen mussten die Betten in den Umkleiden bereits gegen 8.00 Uhr geräumt werden, da die Werler Senioren und Jungsenioren zum internen Ryder Cup antraten. Die Zeit bis zum Frühstück um 9.30 Uhr wurde von Philipp und Philipp mit einem morgendlichen Lauf zur Range, einem kleinen Warm-Up Programm und einer Einheit Bälle verkürzt. Nach einer weiteren Trainingseinheit und dem Mittagessen endete das Camp mit einem Range Turnier, auf welche auf Grund des gesperrten Platzes ausgewichen werden musste. Es folgten die Siegerehrung bei der Yannick Müller den ersten Platz belegte und die Verabschiedung.

Wie auch schon beim letzten Mal hat es uns sehr viel Spaß gemacht und wir freuen uns jetzt schon auf die nächsten Events. Hierzu zählen u.a. das Kürbis schnitzen am 29.10. als Vorbereitung für das Halloween Nachtturnier sowie Plätzchen backen im Clubhaus am 13.12.2014. Vielen Dank an alle fleißigen Helferinnen und Helfer sowie unsere Wirtin Gudrun für die wie immer tolle Verpflegung während der drei Tage!
Philipp, Philipp und Madeleine
 

 


Golf Club Werl22.10.2014 / Jugendliche aller Spielstärken
LUCKY33 -MATCHPLAYSERIE
In diesem Jahr wurde unter den jugendlichen Golfern wieder die beliebte „LUCKY33 -MATCHPLAYSERIE durchgeführt.



 
Als Gewinner setzte sich der 17jährige Felix Ademmer vor Christopher Stockschläder (2. Platz) und Marvin Stöcker (3. Platz) durch.

Mit der „Lucky33“ Matchplayserie 2014 können deutsche Golf Clubs ihren Jugendlichen ein attraktives und professionelles Format anbieten, welches in dieser Form seinesgleichen sucht. Nicht nur die Spitzenspieler des Clubs, sondern Jugendliche aller Spielstärken haben bei diesem Format die Möglichkeit Matchplay-Erfahrung zu sammeln und so den Spielmodus zu erleben. Unterstützt wird dieses Matchplay durch den Golfclub St. Leon-Rot und der Allianz Deutschland.

Felix gewann als Erstplatzierter einen der 11 begehrten Plätze für das exklusive 3 tägige „Lucky33“ Jugendcamp im Golf Club St. Leon-Rot. Hier trainierten die 11 Jugendlichen vom 2. bis 4. Oktober 2014 bei sommerlichen Temperaturen ihr kurzes und langes Spiel. Am letzten Tag des Camps wurde dann der attraktive und anspruchsvolle Platz Rot in Begleitung mit 3 Trainern gespielt. Das Training führte übrigens der Pro der Golf-Akademie Sixten Rigol durch, der vor 14 Jahren seine Platzreife im GC Werl erlangte. Abgerundet wurde das Jugendcamp mit Dreharbeiten zu einem Image-Video für den Solheim Cup 2015 Europe.
 


Golf Club Werl22.10.2014 / Golf-Bundesfinale
Matchplay lohnt sich
Christine Clasen nimmt am Golf-Bundesfinale im Privatclub KEMER Golf & Country Istanbul teil.


 
Christine ClasenNach dem Gewinn des Regionalfinales am 20.09.2014 im Golfclub Neuenhof ging es am Anfang Oktober für Christine Clasen nach Istanbul, um hier das Bundesfinale der Matchplayserie „Best Age“ zu spielen.

Mit 12 Golfern aus ganz Deutschland erlebt Sie dort trotz kühler 18 Grad und Nieselregen eine phantastische Golfrunde. Das Match fand als nichtvorgabewirksames Stableford Tunier statt. Dokumentiert wird dieses Finalhighlight von einem eignen Kamerateam, dass die 12 Spieler während der gesamten Tunierreise begleitet und filmt.

Seiner Favoritenrolle gerecht wurde der Brutto Sieger aus dem Golfclub Hohenpähl südlich von München. Christine belegte einen guten siebten Platz.
 
Sieger sind aber alle Teilnehmer des Matchplayfinales, denn nach einem kurzen Frischmachen und Styling ging es für alle Gewinner der vier Regionalfinale zum Höhepunkt der Reise: Auf die MS Europa 2, die im Hafen von Istanbul ankerte.
Hier wartete schon Kapitän Christian van Zwamen auf die Golfer in der Belvedere (Deck 9) zum Champagnerempfang.
Alle Golfer konnten das Luxusschiff mit seinem eigenen Golfbereich und vielen anderen Freizeitangeboten im Rahmen einer Schiffsführung kennenlernen. Die Einblicke sind imposant und machen Lust auf mehr Meer mit Golf.

Keine kulinarischen Wünsche blieben beim Galadinner im Restaurant „Weltmeere“ offen. Zwischen Kaviar und Hummerschwänzen hatten alle Golfer genügend Gelegenheit sich über Putts und Siege auszutauschen und zu schlemmen.

Da Golfnächte ja bekanntlich kurz sind und Finale immer lange dauern können, ging das Matchplayfinale in der schiffseigenen Cocktailbar der „Sansibar“ mit DJ noch bis nach Mitternacht weiter. Hier feierten und tanzten alle Golfer fröhlich und gelassen miteinander. Der Ausblick von der Bar im Dunkel auf das Wasser und die Skyline von Istanbul ist für Christine ein Bild an das Sie sich noch lange gerne erinnert. Als Fazit sage ich Euch: Macht mit beim Matchplay: „Es lohnt sich!“

Christine Clasen
 



Golf Club Werl22.10.2014 / Werler-Ryder-Cup
Jungsenioren siegen deutlich!
Nach zwei Siegen der Senioren in den Jahren 2012 und 2013 setzen sich die Jungsenioren im Jahre 2014 wieder durch und gewannen souverän.


Beim ´Werler-Ryder-Cup´ herrschte am Samstag Traumwetter und der Platz war für Mitte Oktober in einem gutem Zustand, so dass auf allen neun Bahnen pünktlich um 9 Uhr per Kanonenabschlag zum 4-Ball-Best-Ball abgeschlagen werden konnte.
Das Ergebnis war 6,5 – 2,5 für die Jungsenioren, nun folgte der klassische Vierer mit leicht veränderten Teams. Hier holten die Senioren leicht auf und es stand danach 11-7 für die Jungsenioren.

Werler-Ryder-Cup

Nach einer Mittagspause im Clubhaus bei Erbsensuppe und Reibeplätzchen sollte es mit den entscheidenden Einzeln weitergehen. Der eine oder andere gönnte sich auch schon einen Schluck des alten Whiskeys, welchen Ilse Schadt anlässlich des 10. Jubiläums gespendet hatte.

In den Einzeln wurde entsprechend der Vorgabe gestartet, damit die Duelle ohne großen Unterschied gespielt werden konnten. Hier setzen sich die Jungsenioren recht deutlich mit 12-6 durch, so dass es am Ende 23-13 für die Jungsenioren hieß.
Ganz in der Tradition des echten Ryder-Cups, trat der Captain der Jungsenioren, Frank Winning, nach diesem Sieg von seinem Amt zurück und macht Platz für einen neuen Captain für die Neuauflage im Jahre 2015.

Viele Spieler beider Lager ließen den Tag noch sehr gemütlich bei alten Geschichten und einigen Gläschen Single Malt ausklingen.

 

 


 

Golf Club Werl19.10.2014 / Abschlussturnier 2014
itemis DoGoRu  
Nach 9 Spieltagen mit insgesamt 233 Turnierrunden im Modus 18/ 9 Loch, endete Donnerstag die Itemis DoGoRu Saison 2014.

 


Insgesamt beteiligten sich von April bis Oktober 78 Golfer an dieser interessanten Turnierserie.Die treuesten Teilnehmer waren Esther Thomae und Doris Kopler mit 6 Teilnahmen. Friedel Humpert und Hubert Kopler waren 7-mal dabei, übertroffen wurden sie alle nur von Jürgen. Biewald mit 8 Teilnahmen.

 

9 Loch Sieger
9 Loch Sieger

Während die 9 Loch Teilnehmer am letzten Spieltag ihre Runde trocken beenden konnten, prasselte während der Siegerehrung ein kurzer, kräftiger Schauer auf die Spieler der 18 Loch Runde.

 

18 Loch Sieger
18 Loch Sieger
 
Gut gelaunt über eine gelungen Saison nahm itemis DoGoRu Captain Lennart Horn die Siegerehrungen vor und bedankte sich zuvor noch bei dem Namensgebenden Lünener Softwarehaus für das umfangreiche Sponsoring der traditionellen Turnierserie in diesem Jahr.

Die Siegerliste der 9 Loch Runde sieht folgendermaßen aus:

Netto Vorgabenklasse A :

1. Platz : T. Luxem mit einer Unterspielung von 14,2 auf 13,9
2. Platz : G. Seppler GC Lippstadt
3. Platz : U. Kohler

Netto Vorgabenklasse B :
1. Platz : K. Hennecke mit einer Unterspielung von 34,5 auf 31,5
2. Platz : G. Schirp mit einer Unterspielung 28,4 auf 26,9
3. Platz : C. Hennecke

In die 18 Loch Siegerlisten konnten sich folgende Spieler eintragen :

Brutto:
F. Humpert
Netto Vorgabenklasse A:
1. Platz : J. Biewald
2. Platz : T. Kaddatz GC Varmert
3. Platz : E. Thomae
Netto Vorgabenklasse B:
1. Platz: F. Janke
2. Platz: H. Hinkebecker
3. Platz: M. Reffelmann
Netto Vorgabenklasse C:
1. Platz: T. Lührs mit einer Unterspielung von 44 auf 42
2. Platz: C. Rode GC Varmert
3. Platz: M. Stratmann
 
Das letzte vorgabenwirksame Turnier der Golfsaison 2014 ist am kommenden Freitag, 24.10 der Herrennachmittag (Kanonenstart um 14.00 Uhr; Anmeldung bis 12.00 Uhr möglich). Am Samstag, 25.10. endet die Saison 2014 offiziell mit dem Abgolfen. Mit der Premiere des Halloween Nacht-Turniers startet dann die Wintersaison am Freitag, 31.10. Am Sonntag, 02.11 startet dann wieder die beliebte Winterliga von Friedel Humpert. Vorgabewirksam solange es das Wetter zulässt.

 

 


 

Golf Club Werl06.10.2014 / Werl Masters
Das Turnier der Sieger
Das die Golfsaison 2014 sich ihrem Ende nähert, konnte man mit einem Blick in den Turnierkalender feststellen.

 

 


Es stand das Werl MASTERS auf dem Programm, das Turnier der Turniersieger 2014. Dies ist traditionell das letzte vorgabewirksame Wochenendturnier im GC Werl.
 
Am Sonntag mussten sich die 31 Teilnehmer, darunter 3 Gäste, zunächst mit dem deutlich kälteren Wetter als an den vorherigen Tagen auseinandersetzen. Dafür blieb aber der zunächst vorhergesagte Regen aus.

 

Werl MASTERS
Alle Sieger
 
Nach einer Stärkung am wieder hervorragend von Gastronomin Gudrun Dröge angerichtetem Buffet, nahm Spielführer Friedel Humpert die Siegerehrung vor. „Besser können Grüns nicht sein“,  bedankte er sich bei Platzwart David Cooper für den für die Jahreszeit gut hergerichteten Platz.

In der Herren Bruttowertung, als Zählspiel ausgetragen, entwickelte sich ein spannender Wettkampf. Zunächst legte David Cooper 83 Schläge vor. Kurz danach schob sich Reinhard Raskin mit ebenfalls 83 Schlägen auf Grund seines höheren Handicaps auf die erste Position. Als nächster der Favoriten kam Marvin Stöcker ins Clubhaus: 84 Schläge, das Doppelbogey an der Bahn 12 kostete den ersten Platz.

 

Stefanie Nordwig und Friedel Humpert
Brutto Sieger Stefanie Nordwig und Friedel Humpert

Nun begann das warten. Was würde Topfavorit Friedel Humpert in der letzten Spielgruppe machen? Dieser zeigte keine Nerven. Souverän lochte er an Bahn 18 seinen Ball zum Paar ein und gewann mit 80 Schlägen ungefährdet die Bruttowertung bei den Herren.

Bei den Damen sicherte sich Stefanie Nordwig den Sieg mit 2 Bruttopunkten Vorsprung vor Kerstin Winning.

Die Preise in den beiden Nettoklassen sicherten sich
Netto A:

1. Marvin Stöcker, 72 Schläge
2. Reinhard Raskin, 73
3. David Cooper, 75
4. Frank Winning, 77
 
Netto B:
1.Hubert Kopler, 32 Punkte
2.Günter Scherf, 32 Punkte
3.Karl-Heinz Armenat, 31 Punkte
4.Kerstin Winning, 30 Punkte
 

 

 

 

 

 

 


 

Golf Club Werl

 

WENN der VATER mit dem Sohne...
Generations Turnier im GC Werl
Natürlich traten auch Mütter mit ihren Söhnen oder Töchtern an, sowie Freunde.

 


Das Wetter ist in dieser Jahreszeit nicht unbedingt beständig aber beim Generations Turnier konnten Alle die Schönheit des Platzes genießen.

Generations Turnier im GC Werl

Das Generations Turnier ist ein Aggregat Team Wettspiel, bei dem jeder Spieler für sich spielt und beide Ergebnisse eines Teams zusammengezählt werden.
 
Seit mehreren Generationen gibt es in unserem Club einen Wanderpokal und dieser wurde heute an die Brutto Gewinner Marvin Stöcker und Frank Mack übergeben.

 

Generations Turnier im GC Werl
Brutto Gewinner Marvin Stöcker und Frank Mack



Die Netto Preise gingen an
Platz 1. Leonhard und Gisela Schirp
Platz 2. Nina und Andrea Mack
Platz 3. Christopher und Claudia Hennecke

Auf der Terrasse ging in gemütlicher Runde dieser wunderschöne Herbsttag zu Ende.

 

 


 

Golf Club Werl29.09.2014 / Senioren-Mannschaft
Klassenerhalt in Liga 4
Obwohl die Senioren-Mannschaft mehrmals u.a. durch Abstellung ihrer besten Spieler an die Jungsenioren-Mannschaft nicht in bester Besetzung antreten konnte, gelang letztlich souverän der Klassenerhalt in Liga 4.

 

 

Nach 6 Spieltagen belegten die Mannen unter der Leitung von Günter Pape mit insgesamt 605 Schlägen über CR den ungefährdeten 3 Rang. Aufsteiger ist der Golfclub Sauerland (515), der auch in Werl triumphieren konnte vor der 2. Mannschaft aus Castrop-Rauxel (563). Vierter wurde die Mannschaft aus Hagen mit 634 Schlägen. Absteiger sind die Teams aus Recklinghausen und von der Golfrange Dortmund mit jeweils 641 Schlägen.

Im nächsten Jahr wird es das Team in dieser Zusammensetzung nicht mehr geben. Bedingt durch die Änderungen in den Altersklassen seitens des Golfverbandes NRW wird ein Teil dieser Mannschaft den Grundstock der neu entstehenden AK 65-Mannschaft bilden. Der andere Teil wird um einige leistungsstarke, bisherige Jungsenioren verstärkt die Nachfolge dieses Teams als AK 50 Mannschaft antreten.

 

Senioren-Mannschaft GC Werl
Senioren-Mannschaft GC Werl

 

 


01.09.2014 / Saisonhighlight  in Werl
Clubmeisterschaften mit frühzeitigem Ende
Bereits in der Woche zuvor hatte Organisator Friedel Humpert gebangt die Wetterentwicklung beobachtet.

 

Die ergiebigen Regenfälle am Anfang der Woche ließen kurz Zweifel aufkommen, ob der Platz in den für das sportliche Saisonhighlight entsprechenden Zustand gebracht werden konnte. Doch die Greenkeeper unter der Leitung von Platzwart David Cooper hatten ganze Arbeit geleistet und den Platz wieder einmal in einen hervorragenden Zustand gebracht. Gegen die starken Regenfälle am Sonntag aber war man machtlos: Die Clubmeisterschaften 2014 mussten nach 2 ergiebigen Schauern nach der Hälfte der 2. Runde abgebrochen werden.

Aber vor dem Abbruch wurde an diesem Wochenende Golf gespielt. Mit einem Blick auf die Fahnenposition an der Bahn 18, direkt an der Clubhausterrasse, am Sonntag wusste jeder sofort: Es sind wieder Clubmeisterschaften! Die Fahne stand wie immer für die finale Entscheidung beim Saisonhöhepunkt in Spielrichtung links oben, kurz hinter dem Wasser. Die schwerste mögliche Position.

 Clubmeisterschaften 2014


In der Damenwertung ließ die hohe Favoritin Nina Mack keine Spannung aufkommen. Bereits nach dem ersten Tag lag die Abiturientin aus Büderich nach einer 93er Runde nahezu uneinholbar in Führung. Durch eine Runde von 95 am Sonntag baute sie ihre Führung noch aus. Daher entschied die Spielleitung aufgrund der durch die erste Unterbrechung bereits fortgeschrittenen Zeit auf eine 3. Runde zu verzichten und somit konnte sie ihren insgesamt 4. Titelgewinn feiern. 2. wurde nach Runden von 103 und 104 Christine Clasen. In der Herrenwertung hingegen entwickelte sich ein äußerst spannender Wettkampf. Nach dem ersten Tag lagen im Duell der Generationen Philipp Kobeloer und Friedel Humpert nach Runden von je 77 Schlägen gleichauf. Am Sonntagmorgen spielte dann der angehende Golflehrer eine 74 während Friedel Humpert mit 2 Schlägen äußerst knapp dahinter lag. Da ahnte noch niemand, dass dies bereits das Endergebnis war. Alle fieberten der entscheidenden Runde entgegen. Aber nach einer erneuten Unterbrechung entschied die Spielleitung zu Gunsten der Schonung des Werler Kleinods.

Nach kurzer Beratung kam man zu dem Ergebnis, eine Auswertung auf Basis der von allen beendeten 1. Runde zum machen und wo immer sportlich vertretbar auch die Ergebnisse der nur von den besten des ersten Tages beendeten 2. Runde mit einfließen zu lassen.
Bei den Jungsenioren verteidigte Reinhard Neitzke souverän mit 159 Schlägen seine Titel vor Carsten Manske mit 174. Den Seniorentitel holte erwartungsgemäß erneut Friedel Humpert mit 153 Schlägen vor Reinhard Raskin mit 170 Schlägen. Seniorinnen-Clubmeisterin wurde Marianne Maschke mit 92 Schlägen vor Heidi Hinkebecker mit 96 Schlägen. Jugendclubmeister wurde mit einem Schlag Vorsprung Matthis-Christopher Gülde vor Marvin Stöcker.


Außer diesen umfangreichen Titeln wurde auch noch eine Nettowertung ausgespielt:
Netto Damen & Seniorinnen:

1. Heidi Hinkebecker
2. Angelika Rammelmann
3. Christine Clasen
 
Netto Senioren
1.Reinhard Raskin
2.Dr. Wolfgang Thomae
3.Reinhard Smolin
 
Netto Herren
1.Oliver Dieber
2.Günter Scherf
3.Hans-Martin Götz
 
Netto Jugend
1.Marvin Stöcker
2.Martin Steinbrück
3.Thorben Sebastian Scherf
 
Sonderpreise:
Nearest to the pin: Florian Schmidtke 1,20 m
Longest Drive Damen: Marianne Maschke
Longest Drive Herren: Matthis-Christopher Gülde

 

 

 

 

 


 

Golf Club Werl28.08.2014 / Dekorationshaus Köhler in Ense
JAB Anstoetz-Damen-Turnier
Die Damen vom Golfclub Werl hatten auch in 2014 wieder das Glück einen Sponsor für das JAB Anstoetz-Turnier zu finden.

 

 

Herr Köhler vom Dekorationshaus Köhler in Ense war bereit für die Werler Damen dieses Turnier schon zum 2. Mal zu sponsern.

3 Turniere mit Eclecticwertung nach Stableford mussten die Damen absolvieren. Insgesamt nahmen 31 Damen teil.
Für jedes einzelne Turnier gab es eine Tageswertung:
1.Turnier: Bruttosiegerin: Ulrike Funke, Netto: Christa Severin.
2.Turnier: Brutto: Gabriele Wulff, Netto: Ursula Maria Humpert.
3.Turnier: Brutto: Heidi Hinkebecker, Netto Esther Thomae.
Gesamtnettosiegerin wurde Heidi Hinkebecker.
Trotz schlechtem Wetter nahmen 10 Damen am letzten Turnier teil. Bei einem kleinen Essen mit dem Sponsor und seiner Gattin ließen die Damen das Turnier ausklingen.

Sehr schöne Preise bekamen die Tagessiegerinnen und die Gesamtsiegerin.


Dekorationshaus Köhler in Ense

 

 

 


Golf Club Werl27.08.2014 / Allianz Winning Golf Cup
Ein großartiges Turnier im Werler Stadtwald
Vor einem Jahr hatten sich die Werler Golfer eine Fortführung des Allianz Winning Golf Cups gewünscht und konnten sich nun an diesem Wochenende erneut in die Startlisten eintragen.



52 Teilnehmer, davon 9 Gäste aus den befreundeten Nachbarclubs spielten bei durchwachsenem Wetter ihre 18 Loch Runde.

Präsident Jochen Gerenkamp dankte dem Mitglied Frank Winning für ein großartiges Turnier und die exklusiven Preise und hofft auf eine Wiederholung im Jahr 2015. Frank Winning stellte eine weitere Zusage in Aussicht. Die Teilnehmer dankten mit großem Beifall. Einen weiteren Dank für die ehrenamtlichen Arbeiten, richtete Jochen Gerenkamp an die Herren Künzel, Efselmann und Rusche. Die Perlen Gudrun und Maria konnten sich mit ihren kreativen Speisen wiederholt in die Dankesreden einreihen. Ebenso der Platzwart David Cooper mit seinem Team und Lennart Horn im Sekretariat.

Bei einem CBA Wert von -1 wurden 7 Unterspielungen erzielt.

 



Ein herzlicher Glückwunsch geht an…

…die Bruttosieger:

Friedel Humpert
Marianne Maschke

…die Nettosieger:

Vorgabenklasse A:

1. Helmut Schäfer
2. Frank Winning, er ist von den Preisen natürlich zurückgetreten
3. Jürgen Biewald
4. David Cooper

Vorgabenklasse B:
1. Peter Huchtemeier
2. Stephan Clasen
3. Stefanie Nordwig
4. Thomas Butzek

…die Nearest to the pin Gewinner:
Bettina Ademmer und Peter Huchtemeier.

Am nächsten Wochenende steht der sportliche Höhepunkt der Saison im GC Werl an.
Samstag und Sonntag finden die Clubmeistermeisterschaften statt.

 

 

 


 

 

Golf Club Werl20.08.2014 / GC Brilon und GC Westheim
Freundschaftsspiel der Damen
Am 19.08 trafen sich die Damen der Werler Golfclubs mit den Damen vom GC Brilon und dem GC Westheim zu einem Freundschaftsspiel.

 


22 Damen nahmen an diesem Turnier teil. 4 Damen aus Brilon und 5 Damen aus Westheim reisten zu diesem Turnier an. Das Turnier begann wegen des Regens eine viertel Stunde später. Der Wettergott hatte ein Einsehen und ließ die Damen dieses Turnier nur mit einem kurzen Schauer am Ende überstehen. Zwischendurch schien sogar die Sonne und alle Damen waren guter Dinge.

Die Werler Damen nutzen ihren Platzvorteil, denn Bruttosiegerin wurde Esther Thomae und den Nettosieg konnte Eva Blum für sich entscheiden. Bei einem leckeren Essen ließen die Spielerinnen dieses Turnier noch einmal Revue passieren.

GC Brilon und  GC Westheim

Den Höhepunkt schaffte allein Martina Reffelmann mit einem Schlag, den man sein ganzes Golferleben nicht vergisst: An der Bahn 4 flog ihr Abschlag direkt in das Loch! Hole in one!
 

Martina Reffelmann
Martina Reffelmann schlug ein Hole in one


Alles in allem doch noch ein wunderschöner Turniertag nach Regen zu Beginn.

 


 

Golf Club Werl

30.07.2014 / 3. Tag Werl OPEN
Spannung bis zum letzten Putt
David Cooper und Felix Ademmer an allen 3 Turniertagen dabei.
Herzlich Willkommen zum 3. und letzten Tag der Werl Open, so begrüßte Clubsekretär Lennart Horn die Golfer.

 

Insgesamt nahmen 101 Golfer des GC Werl und viele Gäste teil. Die Wetterprognosen waren für alle 3 Tage nicht sonderlich gut vorhergesagt, doch wir alle hatten so viel "Glück mit dem Wetter"!

Die Ergebnisse waren auch am heutigen Tag, dank der guten Platzbedingungen, wieder hervorragend. Lennart dankte Platzwart David Cooper und seinem Team.

Ein weiterer Dank ging an die Pressewartin für die sofortige Bereitstellung der Berichte auf der Homepage und für die Presse.

 

3. Tag der Werl Open

3 Tage sportliche Golfer
3 Tage execellente Gastronomie
3 Tage super Wetter
3 Tage tolle Platzbedingungenen
3 Tage Preise der Extraklasse
3 Tage Urlaubsfeeling
3 Tage David Cooper und Felix Ademmer dabei
3 Tage Werl OPEN

Lennart Horn nahm gemeinsam mit David Cooper die Siegerehrung vor und erklärte dabei, wie spannend und eng die heutigen Entscheidungen waren: In der Brutto-Wertung und in der Netto-Klasse B viel die Entscheidung erst auf der letzten Spielbahn.
In der Brutto-Wertung waren Paul Blake und Florian Schmidtke nach 17 gespielten Bahnen punktgleich mit ihren Fightpartnern John Tindall und Jürgen Biewald. Die Entscheidung musste auf der letzten Bahn fallen: Paul Blake und Florin Schmidtke reichte das Bogey zum entscheiden Punkt für den Sieg.


In der Netto-Klasse B brachte erst im letzten Flight des Tages der erfolgreiche Par-Putt von Katja Hohns dem Team Cooper / Hohns die für das Stechen notwendigen 4 Punkte, gleichzeitig vergaben Kirsten und Michael Varnholt mit 0 Punkten an dieser Bahn die Chance auf den Sieg.

 

Brutto Sieger Werl Open 2014
Brutto Sieger


Ein Glückwunsch an alle Gewinner des Vierer mit Auswahltreibschlag :
Brutto:
Paul Blake und Florian Schmidtke (GC Sauerland / GC Werl) 25 Brutto-Punkte

Netto A :
Platz 1: Felix Ademmer und Martin Steinbrück 40 Punkte
Platz 2: Frank Mack und Andrea Mack 38 Punkte
Platz 3: Karl-Heinz Sievert und Ingeborg Mette38 Punkte
Netto B :
Platz 1: David Cooper und Katja Hohns 45 Punkte
Platz 2: Michael Varnhold und Kirsten Varnhold 45 Punkte
Platz 3: Dr.Mechtild Dern und Kai Böckhaus (GC Unna-Fröndenberg / VCG) 43 Punkte

Das Resümee aller Spieler
Es waren sehr schöne Tage; der Platz, die Terrasse, der plätschernde Teich sind wie Urlaub. Man möchte noch lange verweilen. Alles passte!

Ein Hinweis zum Schluß: unser nächstes großes Turnier ist der Turflon Cup am 03.08.2014. 
Die große Bildergalerie aller 3 Tage gibt es unter www.gc-werl.de/aktuelles.

Quelle : Gisela Schirp

 

 


 

Golf Club Werl28.07.2014 / Gelungener Auftakt  
Werl Open 2014
Mit einem herzlichen Willkommen zum 1. Tag der Werl Open begrüßte Spielführer Friedel Humpert als Vertreter des Vorstandes alle teilnehmenden Golfer.

 

 

Tag 1 der Werl Open

Sehr erfreulich war, dass am 1. Tag der Werl Open fast 1/3 der Teilnehmer mehrheitlich gut bekannte Gäste waren.

Die Spieler kamen aus den Golfclubs:
GC Gut Neuenhof, GC Gut Berge Gevelsberg, GC Fröndenberg, GC Stahlberg, GC Hamm, V- Golf Hillerheide und Herdecke Golf

Angenehme Temperaturen trugen zu hervorragenden Spielergebnissen und super Unterspielungen bei. Friedel Humpert nahm die Siegerehrung vor und lobte dabei folgende Spieler:

Brutto :
Reinhard Neitzke(74 Schläge) mit einer Unterspielung von 6,6 auf 6,0

Netto : A
1. Helmut Schäfer (67 Schläge)mit einer Unterspielung von 13,7 auf 12,8
2. Felix Ademmer (68 Schläge)mit einer Unterspielung von 11,1 auf 10,7
3. Dieter Schleithoff (68 Schläge)vom GC Stahlberg mit einer Unterspielung von14,8 auf 14,2

Netto : B
1. Martina Reffelmann (65Schläge)mit einer Unterspielung von 23,2 auf 21,2
2. Katharina Steinbrück (66 Schläge)mit einer Unterspielung von 35,2 auf 33,2
3. Karl- Heinz Sievert (70 Schläge)

Den Spezialpreis Nearest to the pin gewann Helmut Schäfer mit 1,97 m

Frau Dröge verwöhnte die Gäste mit einem italienischem Buffet alla Maria. Alle waren begeistert. Ein volles Lob ging auch an den Platzwart David Cooper und an die Greenkeepern Patrick und Theo. Der Platz, so die Golfer, ist in einem hervorragendem Zustand. Die Bälle rollen und die Grüns sind super gepflegt! Es wird gemunkelt, dass David die Hasen dressiert und diese demnächst die Bälle aus dem Rough apportieren!! So zutraulich sind die Hasenfamilien auf dem schönen Golfplatz.

Das war der 1. Tag der Werl Open.
Weiter geht es am Samstag mit dem Preis des Präsidenten Stableford) und Sonntag mit einem Vierer Auswahldrive.



2. Tag Werl OPEN - Preis des Präsidenten
40 Werler Golfer und 1 Gast vom GC Röttgersbach nahmen am Preis des Präsidenten teil. Besonders hervorzuheben ist, dass alle Sieger zur Siegerehrung noch anwesend waren. Leider in letzter Zeit oftmals keine Selbstverständlichkeit.

Vizepräsident Rainer Clöer begrüßte in Vertretung von Präsident Joachim Gerenkamp die Spieler nach einem geschmackvollem Buffet und bedankte sich bei Gastronomin Gudrun Dröge und Ihrem Team. Lobend wurde auch wieder der seit längerem sehr gute Zustand des Platzes erwähnt.

Die heutigen Preise, allesamt von Joachim Gerenkamp gestiftet, waren für alle Golfer ein Anreiz sich in die Siegerlisten einzutragen.
Spielführer Friedel Humpert dankte in seiner Ansprache Clubsekretär Lennart Horn für seine stets zügige und zuverlässige Arbeit.
Das Wetter war anders als vorausgesagt - warm und trocken - und somit wurde wieder auf hohem sportlichem Niveau gespielt.

Folgende Spieler trugen sich in die Siegerlisten ein
Brutto Damen und Herren: 1. Platz Andrea Mack und David Cooper
Netto: Vorgabenklasse A:
1. Platz : Frank Mack mit einer Unterspielung von 9,8 auf 9,4
2. Platz : Marvin Stöcker mit einer Unterspielung von 11,1auf 10,7
3. Platz : Reinhard Smolin
Netto: Vorgabenklasse B:
1. Platz : Stefanie Nordwig, unser gestriges Geburtstagskind
2. Platz : Klaus Efselmann
3. Platz : Jürgen Biewald
Netto: Vorgabenklasse C:
1. Platz : Uwe Grams mit einer Unterspielung von 54 auf 37
2. Platz : Ulrich Knierim mit einer Unterspielung von 25,9 auf 25,1
3. Platz : Siegfried Grönke mit einer Unterspielung von 30,2 auf 29,2
Spezialpreise :
Longest Drive Damen : Andrea Mack
Longest Drive Herren und Nearest to the pin mit 1,45 m: Matthis-Christopher Gülde

In der Brutto Rede bedankten sich Andrea Mack und David Cooper bei ihren Flightpartnern, allen Beteiligten und Verantwortlichen und wünschten noch einen schönen Abend und eine gute Heimreise.

Noch eine Anekdote zum Schluss :
Der Fotograf vom Soester Anzeiger wurde bei den 'Aktionfotos' auf dem Platz leicht durch einen Ball = Irrläufer getroffen. Er konnte jedoch unverletzt anschließend weitere schöne Bilder machen.

 

 

 

 


13.10.2013 / 9. Ryder Cup
Senioren verteidigen den Pokal
Senioren gewinnen zum zweiten Mal gegen die Jungsenioren

Bereits zum zweiten Mal haben die Senioren im GC Werl den Ryder Cup für sich entschieden. Mit 16,5 : 15,5 war das Ergebnis nicht so gewaltig wie im Vorjahr, wo die Senioren die Jungsenioren mit 10 Punkten Vorsprung „schachmatt“ gesetzt hatten. Und das erstmalig in der Ära dieses Wettkampfes seit 2005. Aber ob 1 Punkt unterschied oder 10 Punkte: gewonnen ist gewonnen, Sieg ist Sieg.  Die Bedingungen für die 3 x 9 Loch auf der Werler Anlage waren herbstlich, kühl, feucht  und am Ende auch noch nass von oben. Wieder waren 3 x 9 Loch mit je 18 Spielern  zu absolvieren. Nach der ersten Runde, einem Vierball-Bestball,  Matchplay stand es klar 4,5 : 3,5 für die Senioren. Auch die zweite Runde, Klassicher Vierer, Matchplay, entschieden die Senioren noch klarer mit 6:2 für sich – so dass es beim 2. Zwischenergebnis 10,5 : 5,5 für die Senioren stand.  Bei der entscheidenden 3.  und letzten Runde wurde noch das Einzel, ebenfalls Matchplay gespielt, wo allerdings in diesem Jahr die Jungsenioren mit 10 : 6 die Nase vorn hatten. Bis der letzte Flight ins Clubhaus kam, war das Zwischenergebnis ausgeglichen. Wer wird gewinnen, wie wird das letzte Ergebnis sein und welchen Einfluss wird es haben, wurde im Clubhaus heiss diskutiert, bis endlich Helmut Schäfer(JuSen) und Dr. Wolfgang Thomae (Sen) ihre Runde beendet hatten: Den Punkt zum Sieg erhielten die Senioren von Dr. Wolfgang Thomae! Fast wie beim echten Ryder Cup 2012, als Martin Kaymer den letzten Putt zum Sieg für Europa versenkt hatte…


Senioren-Mannschaft siegt beim 9.Ryder Cup 2013
Foto – Senioren-Mannschaft siegt beim 9.Ryder Cup 2013


Jürgen Biewald,  Senioren-Mannschaftskapitän des Ryder Cups 2013, freute sich natürlich riesig, dass auch in diesem Jahr alles passte und er nochmals die richtigen Spieler in der richtigen Paarung aufgestellt hatte. Besonders zu erwähnen ist dabei noch, dass, auch wenn das Ergebnis sehr knapp war, die Jungsenioren doch mit erheblich stärkeren Handicappern angetreten waren. Umso größer war die Freude bei dem Senioren-Team nebst Kapitän, den Pokal erfolgreich verteidigt zu haben. Gern stellte Biewald  sich mit seinen Senioren und dem Ryder-Cup-Pokal zum Siegerbild. Viele Clubmitglieder fieberten mit und waren gespannt auf das Ergebnis. Josef Barteska, Team-Kapitän der Jungsenioren, musste leider ein weiteres Mal den Pokal bei den Senioren belassen.

 

Quelle und Foto
Esther Thomae, www.fair-way.de



 

 

 


Golf Club Werl08.10.2013 / Werl Masters
Gute Ergebnisse und HCP Verbesserungen
Als eines der letzten vorgabewirksamen Turniere wird das Werl Masters traditionell im Oktober zum Ende der Saison ausgespielt.  


 

Ebenfalls ist es usus, dieses Turnier für die ersten beiden Klassen als Zählspiel auszuspielen, die Klasse C darf die Version nach Stableford spielen.


Sieger des Tages
Sieger des Tages

Im Zählspiel muss jeder Spieler jedes Loch zu Ende spielen, manchmal ist es auch bis zum bitteren Ende. Jeder Ball muss im Loch auf dem Grün versenkt werden, egal mit wie vielen Schlägen. Nicht jeder mag diese Art des Golfspiels. Vielleicht lag es an der Spielform, vielleicht auch nur an den mäßigen Wetteraussichten, vielleicht auch daran, dass für einige die Saison bereits zu Ende ist, dass sich nur 36 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zum Turnier anmeldeten. Aber die angemeldeten traten auch alle an und erlebten einen herbstlichen Golftag, mit Nebel, leichtem Nieselregen und reichlich buntem Laub an den Bäumen, den Fairways und Grüns, aber bei angenehmen Temperaturen und ohne Wind. Auch das ist Golf, nicht nur strahlend blauer Himmel, Sonne und 25 Grad. Auch das macht den Reiz dieses Spiels aus, draußen sein, in schöner Umgebung, auch bei Wind und Wetter.


 

Trotzdem wurden ganz ordentliche Ergebnisse erzielt. Einige wenige konnten sich sogar über ein neues, besseres Handicap am Ende des Tages freuen.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Brutto Damen: Hildegard Breker
Brutto Herren: Reinhard Raskin,
Netto A: 1. Reinhard Neitzke, 2. Frank Mack, 3. Tobias Böse
Netto B: 1. Carsten Manske, 2. Karl-Heinz Röhrig, 3. Oliver Dieber
Netto C: 1. Steffi Nordwig, 2. Wolgang Mertens, 3. Matthias Kneer
 




Das Foto zeigt die Sieger des Tages

Golf Club Werl04 .10.2013 / Freundschaftsspiel GC Werl und MGC Hagen
Werler geben Pokal ab
Beim traditionellen "Clubvergleich" zwischen den beiden Golfclubs Werl und Hagen, der in diesem Jahr auf der landschaftlich reizvollen Anlage im Wannebachtal ausgetragen wurde, unterlagen die Werler  , nachdem sie 2011 auf der Hagener Anlage erstmals den Pokal gewonnen hatten und auch 2012 in Werl verteidigen konnten. 

Mit deutlichem Abstand gewannen die Hagener den „Ehrenteller“ mit 539 Stablefordpunkten und konnten den Heimvorteil deutlich nutzen. Die Werler unterlagen mit 467 Punkten.

 

Seit 2002 wird jährlich im Wechsel auf den beiden 9-Loch-Golfanlagen dieses freundschaftliche Turnier ausgetragen, bei dem sich die Clubs gegenseitig einladen.

Gespielt wurde wie immer ein  Vierer Auswahldrive sowie ein Einzel Zählspiel jeweils über 9-Loch nach Stableford. Bei besten Platzbedingungen und schönstem Herbstwetter, fühlten sich die Werler auf dem Hagener Platz sehr wohl. Die Clubgastronomie sorgte beim "Après Golf" für kulinarische Gaumenfreuden, so dass die Hagener ihre Gastfreundlichkeit auch
hier unter Beweis stellen konnten.

 
 

Freundschaftsspiel GC Werl und MGC Hagen

Strahlende Sieger nach einer erfolgreichen Runde

 

In den Einzelwertungen konnten die Werler jedoch zeigen, dass sie auch auf der anspruchsvollen Anlage des MGC gute Leistungen absolvieren können:

Longest Drive: Helmut Schäfer, Marianne Maschke
Nearest to the Pin Gaby Wulff, Rainer Funke
 

Beim Einzel gewann Marianne Maschke den 2. Platz und Dr. Wolfgang Thomae den 4. Platz.
Beim Vierer Auswahldrive sicherten sich Marianne Maschke und Reinhard Smolin den 1. Platz 

Alle anderen Platzierungen verblieben bei den Spielern vom Gastgeber.
 

 

Foto: thomae – 

 


 

Golf Club Werl30.09.2013 / Oktoberfest im GC Werl
O’zapft is
Dieber und Stockschläder gewinnen Chapman-4er. Sportlich-gesellig ging es zu im Werler Stadtwald… Mit Herbstsonne und angenehmen Temperaturen starten 28 Teams zum Chapman-Vierer nach Stableford.



Von den 56 Teilnehmern konnten 10 Gäste aus den Clubs Gevelsberg Gut Berge, Uni-Golfclub Paderborn, Unna-Fröndenberg, Royal-St.Barbara’s und der VcG begrüßt werden.

 

 

 

Oktoberfest im GC Werl – O’zapft is –

Die Sieger

 

Traditonelles Oktoberfestturnier

Da bei diesem traditonellen Oktoberfestturnier alle möglichst viel Spaß haben sollen, gab es keinen Bruttosieger, weshalb Christian Cielinski und Jürgen Wäschenbach, trotz bestem Bruttoergebnis leider nicht in den Preisen waren. Über diese durften sich nur die Nettosieger freuen, sowie die Spieler,  die einen Nearest to the Pin oder einen Longest Drive schlugen. Besonderer Gast des Tages war die Künstlerin Petra Wolters aus Witten, die ihre Skulpturen im Jubiläumsjahr dem Golf Club zur Verfügung stellte. Die beiden lebensgroßen Golfer, die seit dem Frühjahr an Bahn 9/18 sitzen und die Golfer mit ihrer Anwesenheit erfreuen, sollen jedoch ihren Platz dauerhaft hier finden. Es werden noch Sponsoren bzw. Spendengelder benötigt.

Gut gespielt und sich gut ergänzt haben sich an diesem Golfturniertag:

In der Netto A-Klasse
Oliver Dieber und Johannes Stockschläder 43 Pkt.
Andre DeSchepper und Hans Puppe 41 Pkt-
Marianne Maschke und  Ursula Bartmann 41 Pkt.

In der Netto B-Klasse
Björn und Burkhard Kree-Lange mit 47 Pkt.
Oliver Gretenkort und Nicolaos Sarafakis 42 Pkt.
Hildegard Breker und Hildegard Dohle 39 Pkt.

 

Sonderpreise
Der Sonderpreis Nearest to the pin ging bei den Damen an Maike Huchtemeier die ihren Ball 1,13 m an die Fahne legte und bei den Herren an Hans Puppe, dem es gelang mit nur 69 cm sich diesen Preis zu sichern. Longest Drive bei den Damen holte sich Petra Reckzeh vom GC Unna-Fröndenberg und bei den Herren war es John Tindall, dem es gelang das Fairway zu treffen!

 

Trostpreis
Auch die Letztplatzierten erhielten einen Trostpreis, in Form eines wertvollen Golf-Gutscheinbuches.

Im Oktober finden noch einige, größtenteils offene Golfturniere im GC Werl statt, bevor es am 26. Oktober dann heißt: Abgolfen!

Infos unter: www.gc-werl.de

 

 

 

Golfclub-Werl e.V.
Am Golfplatz 1
59457 Werl
Tel.: 02377 - 6307
Fax: 02377 - 785 785
www.gc-werl.de


Foto und Quelle: Esther Thomae, www.fair-way.de

 


25.09.2013 / Ladies-Captain Turnier
20 Damen am Start
Zum Ende der Saison lud Ladies-Captain Heidi Hinkebecker zum traditionellen, sportlichen “Ladies-Captain-Turnier” auf die Werler Golfanlage. 

 

 

20 Damen kamen zum vorgabenwirksamen Zählwettspiel nach Stableford. Trotz herbstlicher Witterungsverhältnisse gab es auch kleine Erfolge wie Birdies und einen Nearest to the pin von nur 85 cm , den Christine Wittich aus knapp 100 m an die Fahne von Loch 4 legte. Den Longest Drive auf der trickreichen Bahn 9 sicherte sich Gaby Wulff.

 

Gutgelaunte Damen nach der Siegerehrung auf der Golfanlage

Gutgelaunte Damen nach der Siegerehrung auf der Golfanlage

 

In der C Klasse freuten sich mit jeweils 33 Punkten Angelika Noz über den 2. Platz, punktgleich mit Cornelia Schäfer, die im Stechen den 1. Platz gewinnen konnte. In der B-Klasse durften sich Heidi Polachowski mit 26 Punkten über den 2. Platz und Eva Maria Blum mit 27 Punkten über den 1. Platz  freuen. Insbesondere war die Freude groß, da Heidi Hinkebecker generös „außer Konkurrenz“ angetreten war und sonst den 1. Platz belegt hätte.  In der A-Klasse siegten Andrea Mack mit 30 Punkten, 2. Platz und Gaby Wulf mit 32 Punkten auf dem 1. Platz.


Den Bruttosieg mit 16 Punkten erspielte sich Esther Thomae. Der CBA Wert lag bei -3!, so dass sich am Ende noch einige Ladies freuen durften, doch noch „gepuffert“ zu haben und es gar eine Unterspielung gab.

 

Abgolfen“ mit einem Texasscramble

Am nächsten Dienstag wird beim Damennachmittag die offizielle Golfsaison beenden -  „Abgolfen“ mit einem Texasscramble steht dann auf der Tagesordnung….
 

 

Golfclub-Werl e.V.
Am Golfplatz 1
59457 Werl
Tel.: 02377 - 6307
Fax: 02377 - 785 785
www.gc-werl.de


Foto und Quelle: Esther Thomae, www.fair-way.de

 


18.09.2013 / Turnier beim GC Werl
1. Mendener Golf-Stadtmeisterschaften
Unter dem Motto "Menden Spielt Golf" hatten die Verantwortlichen um Spielführer Josef Barteska und Vize-Präsident Rainer Clöer zu den 1. Mendener Golf-Stadtmeisterschaften geladen.
 

 

 

 GC Werl
Teilnehmerinnen und Teilnehmer der 1. Mendener Golf-Stadtmeisterschaften

 

Viele Mitglieder des GC Werl wohnen in Menden und so war bereits vor einiger Zeit die Idee entstanden, auf der Anlage des GC Werl diese Wettspiele durchzuführen.

 

Man wollte einen Anfang machen, um dann in den nächsten Jahren auch auf den anderen umliegenden Golfplätzen dieses Turnier auszutragen. Der Stadtsportverband wurde mit ins Boot geholt und mit der BARMER GEK, den Gebäudediensten Ziegenhirt und dem Autohaus Huchtemeier die Sponsoren für dieses Turnier gefunden.
 

Es ist wohl auf das Wetter der vergangenen Tage zurückzuführen, dass sich am vergangenen Sonntag "nur" 31 Golferinnen und Golfer auf die Runde begaben, um die Stadtmeister in den Klassen Mädchen, Jungen, Damen, Herren, Seniorinnen und Senioren, sowie jeweils eine offene Klasse Weiblich und Männlich zu ermitteln. Schade für alle diejenigen, die sich nicht anmeldeten. Es war ein wunderbarer Golftag. Bei angenehmen Temperaturen schien zwischenzeitlich die Sonne und keiner dachte auch nur an den Regenschirm, der in den letzten Tagen so oft von Nöten war. Dieses Turnier hätte mehr Teilnehmer verdient gehabt.

Auch wenn sich keiner der Teilnehmer unterspielte und somit sein Handicap verbesserte, wurde recht ordentliches Golf gespielt.

Nach der Herren-Clubmeisterschaft in Unna-Fröndenberg vor 14 Tagen holte sich Torben Clöer den Titel bei den männlichen Jugendlichen in seinem ehemaligen Heimatclub. Auch Reinhard Neitzke konnte nach der Jungsenioren-Clubmeisterschaft im GC Werl nun noch den Titel der Herren für sich entscheiden. Der Titel der Damen ging an Steffi Nordwig.

Bei den Seniorinnen siegte Verena Keine vom GC Unna-Fröndenberg, bei den Senioren Paul Brechmann vom GC Gut Neuenhof. In den offenen Klassen siegten Esther Thomae vom GC Werl und Johannes Kobeloer  vom GC Unna-Fröndenberg.

Das Autohaus Huchtemeier spendete zwei Cabriolet-Wochenenden, die im Rahmen einer Verlosung vergeben wurden. Die Glücklichen Gewinner: Frank Ziegenhirt vom GC Werl und Heribert Kißmer vom GC Gut Neuenhof. Herzlichen Glückwunsch.

Die Ergebnisse der 1. Mendener Golf-Stadtmeisterschaften:

 

Jungen: Torben Clöer

Damen: Steffi Nordwig

Herren: Reinhard Neitzke

Seniorinnen: Verena Keine

Senioren: Paul Brechmann

Offene Klasse Weiblich: Esther Thomae

Offene Klasse Männlich: Johannes Kobeloer

 

Nearest to the Pin Damen: Christine Müller

Nearest to the Pin Herren: Matthis-Christopher Gülde

Longest Drive Damen: Esther Thomae

Longest Drive Herren: Johannes Kobeloer

 

 

 


17.09.2013 / 2. itemis-Cup
Golf und Business im GC Werl
„Das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden“, hieß es beim 2. itemis Golf-Cup Mitte September im GC Werl. Das Grün betreten und Zeit an der frischen Luft verbringen und gleichzeitig Partner und Mitarbeiter treffen.

 

Eine Job- und Projektbörse auf dem Grün

Auch bei dem 2. itemis Golf-Cup  stand neben dem Turnier ein Golf-Schnupperkurs auf der Tagesordnung.  Die itemis AG aus Lünen hatte dazu bereits zum zweiten Mal eingeladen und so kamen  36 Spieler-/innen, um am Turnier teilzunehmen, aber auch Geschäftsbeziehungen zu pflegen.


Die Sieger des 2. itemis-Cups 2013

Strahlende Sieger nach einer erfolgreichen Runde nach der Siegerehrung
im GC Werl

 

Der itemis Golf-Cup hat sich damit als  jährliches Treffen des regionalen Mittelstands etabliert. Golf und Business gehören einfach zusammen, denn bekanntlich werden auf dem Golfplatz immer noch die besten Geschäfte gemacht.

 

 
Weit über dreißig Teilnehmer
Für die Veranstaltung im Golfclub Werl hatten sich weit über dreißig Teilnehmer, darunter Bewerber sowie Kunden des IT-Beratungshauses, angemeldet, um einen schönen Golftag auf der Anlage des Golfclubs Werl zu verbringen, Geschäftsbeziehungen zu pflegen oder sich kostenfrei einen Einblick ins Golfen und Putten zu verschaffen. Nach dem Erfolg der Premiere im August 2012, hat itemis nun einen weiteren Golf-Cup stattfinden lassen, bei dem neben Kunden und Job-Aspiranten auch die mittelständische Wirtschaft aus der Region Gelegenheit findet, sich abseits der Schreibtische und Meeting-Räume kennen zu lernen und eventuelle Synergien herzustellen.


Nach einem gemeinsamen Frühstück der Clubgastronomie  starteten zwölf 3-er Flights in den von itemis organisierten Golf-Tag, der mit einem vorgabenwirksamen 18-Loch-Turnier, Zählwettspiel nach Stableford, seine Fortsetzung fand. Gewertet wurde in den Nettoklassen A Handicap 0-18,1, B 18,2-30,3 und C 30,2-54.

 

Die Sieger

Hier setzte sich in der Klasse A Henrik Wiemer vom GC Werl mit 42 Punkten an die Spitze. In Klasse B konnte sich Hubert Kopler mit 40 Punkten, ebenfalls vom GC Werl durchsetzen, in Klasse C gewann Susanne Herl von der VcG mit 37 Punkten. In der Bruttowertung siegte Johannes Kobeloer (GC Werl) mit 34 Punkten.

 

Ergebnisse
Ausführlichen Ergebnisse des Turniers finden Sie unter www.gc-werl.de

 

Auch der Schnupperkurs fand  große Zustimmung

Die Teilnehmer konnten sich auf der Driving Range und auch auf der Golfanlage in den faszinierenden Sport einweisen lassen. Es gab für alle am Ende noch ein „Schnupperkursturnier“ bei dem der Sieger Stefan Kersten ein schönes „Übungsset“ gewann.


Mit der Siegerehrung und einem gemeinsamen Grillbuffet fand das Turnier einen gelungenen Abschluss.


Weitere Informationen zur itemis AG stehen unter www.itemis.de, Details zum GC Werl unter www.gc-werl.de zur Verfügung.

 


Golfclub-Werl e.V.
Am Golfplatz 1
59457 Werl
Tel.: 02377 - 6307
Fax: 02377 - 785 785
www.gc-werl.de


Foto und Quelle: Esther Thomae, www.fair-way.de

 



02.09.2013 / Clubmeisterschaften 2013 im GC Werl
Kampf um Titel und die Pokale
Thomas Gerenkamp neuer Clubmeister - Sieg mit 8 Schlägen Vorsprung Nina Mack verteidigt Damen-Titel.

 

Spannende Clubmeisterschaften lieferten sich die sportlich ambitionierten Golfer/-innen um die Titel und die Pokale.

 

Clubmeisterschaften 2013 im GC Werl
Strahlende Clubmeister und Nettosieger sowie Gewinner der Sonderpreise am Sonntag nach der Siegerehrung

Wetter- und Platzbedingungen
waren ideal und am ersten Tag spielten alle die 1. Runde über 18 Loch. Die besten 18 Herren und  die besten 6 Damen qualifizierten sich für die "3". Runde die unmittelbar im Anschluss gespielt wurde. Von morgens 8 bis abends 19 Uhr spielten die Flights pausenlos. Am Sonntag wurde dann von allen die zweite Runde gespielt. Wer sich nicht qualifiziert hatte, spielte an beiden Tagen jeweils 18 Loch für die Wertung. Modus: Zählspiel, alle zwei bzw. drei Runden. 9 Unterspielungen gab es an beiden Tagen; der CBA Wert lag am ersten Tag bei 0, am zweiten Tag bei -1. Herausragend war eine 68er Runde von
Matthis Christopher Gülde bei Platzstandard 70. Ein kleiner Platzrekord, den erst vor einigen Wochen Johannes Kobeloer gespielt hatte, und zwar nach dem letzten Umbau und der Umgestaltung des Platzes. Davor lag der Platzrekord bei 66! Auf der trickreichen 9-Loch-Anlage schon eine besondere Leistung. Während der Damen- und auch der Senioren- und Seniorinnentitel erfolgreich verteidigt wurden, konnten sich Thomas Gerenkamp über den Herrentitel, Reinhard Neitzke über den Jungseniorentitel und Tobias Böse über den Jugendtitel freuen.

Die Bruttoergebnisse im Einzelnen 3x 18 Loch:
Herren: Thomas Gerenkamp 225 Schläge
Damen: Nina Mack 252 Schläge

Über 2 x 18 Loch wurden entschieden:
Jungsenioren - Reinhard Neitzke 156 Schläge Senioren - Friedel Humpert 166 Schläge
Jugend - Tobias Böse 164 Schläge Seniorinnen - Gaby Wulff 191 Schläge

In der Nettowertung konnten sich erfolgreich platzieren:
A-Klasse

1. John Tindall 142 Schläge
2. Frank Mack 147 Schläge
3. Günter Pape 147 Schläge

B-Klasse
Oliver Dieber 143 Schläge
Dr. Wolfgang Thomae 151 Schläge
Andrea Mack 152 Schläge
C-Klasse
1. Thorben Sebastian Scherf 136 Schläge
2. Bettina Ademmer 140 Schläge
3. Martina Reffelmann 140 Schläge

Sonderpreise:
Longest Drive Herren
1. Tag Johannes Kobeloer
2. Tag David Paul Cooper

Longest Drive Damen
Beide Tage Nina Mack

Nearest to the pin
1. Tag Tobias Böse 0.89 m
2. Tag Esther Thomae 1,89 m

 Quelle und Foto: Esther Thomae  www.fair-way-magazin.de

 


 

 

Golf Club Werl17.07.2013 / GC Werl
Hole in One beim Honda Lehnert Cup 
Mehr als 80 Golferinnen und Golfer starteten am vergangenen Sonntag beim Honda Lehnert Cup, der bereits zu einer Institution auf dem Werler Golfplatz geworden ist.


Bereits seit einigen Jahren unterstützt das Ehepaar Lehnert den Golf Club Werl, in dem auch beide selbst Mitglied sind, mit diesem Turnier, das sich einer großen Beliebtheit erfreut.

Alle Preisträger mit Ehepaar Lehnert und Clubführung
Preisträger mit dem Ehepaar Lehnert und der Clubführung

Leider ohne Sonnenschein aber bei trotzdem angenehmen Temperaturen ging es in zwei Startgruppen auf die Runde. Die ersten hatten bereits den Platz verlassen als große Jubelschreie über weite Bereiche der Anlage zu hören waren, schnell machte die Neuigkeit die Runde und wurde von Bahn zu Bahn weitergegeben: Hole in One auf der Bahn 4, geschlagen von Andrea Mack. Dabei wird der Ball direkt mit dem Abschlag im Loch versenkt. Dies war das erste Hole in One, das auf dieser Bahn nach dem Platzumbau vor zwei Jahren geschlagen wurde. Das letzte As in Werl ist sogar schon vier Jahre her. Leider konnte Andrea Mack selbst gar nicht sehen, wie der Ball im Loch versank. Man steht beim Abschlag an der Bahn 4 unterhalb des Grüns,  sieht zwar die Fahne und die Flugkurve des Balls, aber das Grün selbst ist nicht einsehbar. Andreas Mann Frank konnte das ganze jedoch genau beobachten, startete er doch im Flight davor und sah den Ball auf dem Grün aufkommen und im Loch verschwinden. Herzlichen Glückwunsch!

Andrea und Frank Mack
Andrea und Frank Mack

Auch sonst wurde sehr gutes Golf gespielt, 16 Golferinnen und Golfer konnten Ihr Handicap verbessern, leider konnten nicht alle einen Pokal am Ende des Tages mit nach Hause nehmen, dafür waren es zu viele. Aber alle durften noch auf einen der zahlreichen Preise aus der Tombola rund ums Auto spekulieren, vielleicht sogar auf den Hauptpreis: ein Golfwochenende mit zwei Übernachtungen für zwei Personen. Die glückliche Gewinnerin war am Ende Maike Huchtemeier.

Die Ergebnisse des Tages:

Brutto Damen: Ulrike Funke
Brutto Herren: Benny Kree-Lange
Brutto Jugend: Niklas Schäfer

Netto A:  1. Thomas Gerenkamp 39 Pkt., 2. Dr. Roland Brosch 39 Pkt., 3. Oliver Lehnert (GC Möhnesee) 39 Pkt.

Netto B: 1. Thomas Klein 38 Pkt., 2. Joachim Gerenkamp 37 Pkt., 3. Jürgen Biewald 36 Pkt.

Netto C: Hans Peter Mentel 39 Pkt., 2. Stephan Clasen 37 Pkt., 3. Christopher Stockschläder 35 Pkt.,

Netto D: 1. Ulrich Mertens (GC Möhnesee) 43 Pkt., 2. Martina Reffelmann 42 Pkt., 3. Michael Danylow 41 Pkt.

Sonderpreise:

Hole in One: Andrea Mack
Longest Drive der Damen: Nina Mack
Longest Drive der Herren: Torben Clöer


Fotos und Quelle: Steffi Nordwig



 





Golf Club Werl24.06.2013 / 40jähriges Bestehen
Fünf Tage viel Spaß und Erfolg
90 Teilnehmer beim Abschlussturnier der Werler Festwoche.



Fünf Tage hatte der Golf Club Werl in der vergangenen Woche sein 40jähriges Bestehen gefeiert. Fünf Turniere an fünf aufeinander folgenden Tagen: Damen-, Herren-,  SeniorInnen-, Jugend- und zum Abschluss ein internes Turnier am Samstag.

 

 

Sieger des Turniers

Die Sieger des Turniers

 

Große Resonanz

197  Golferinnen und Golfer fanden sich im Läufe der Woche auf der Anlage des GC Werl ein, um den Geburtstag zu feiern. Allein am Samstag starteten 90 Golferinnen und Golfer, auf diese große Resonanz haben die Organisatoren gehofft- aber nicht daran geglaubt, zu groß die golferische Konkurrenz-
veranstaltungen in der näheren Umgebung. Aber die Werler wollten lieber in Ihrem Golfclub Geburtstag feiern und Vorstand und Organisatoren zeigten sich sehr begeistert darüber. Um den Spaß und den Erfolg an diesem Tag in den Vordergrund zu stellen, hatte sich die Spielleitung zu einem Scramble entschieden.

 

 

Im Zweierteam wird jeweils abgeschlagen, man entscheidet sich für den besseren Ball, wieder schlagen beide jeweils einen Ball und so wird weitergespielt bis der Ball eingelocht ist. Das Wetter war optimal, der Anlass trug ebenfalls zur guten Stimmung bei und so waren am Ende viele gute Ergebnisse zu vermelden. Großartiges Golf spielten Johannes Kobeloer und Lukas Strotmann, 59 gewertete Schläge benötigten sie für die 18 Löcher und blieben damit 11! Schläge unter Platzstandart. Herzlichen Glückwunsch!

 

Das Hole in One verpasste Frank Mack um nur 13cm - und die Turnierteilnehmer damit leider auch die Lokalrunde, die beim Versenken des Balls im Loch mit dem ersten Schlag fällig gewesen wäre, schade. Gefreut hätten sich sicherlich alle.

 

Die Ergebnisse im Einzelnen:
Brutto:
1. Johannes Kobeloer u. Lukas Strotmann 47 Pkt., 2. Daniela Kuhlmann u. Philipp Wolf 39 Pkt., 3. Rainer u. Torben Clöer 38 Pkt.

Netto A:
1. Martina Reffelmann u. Josef Barteska 53 Pkt., 2. Christine Müller u. André deSchepper 53Pkt., 3. Helmut Massow u. Stephan Clasen 50 Pkt.

Netto B:

1. Günter Bernas u. Reinhard Smolin 60 Pkt., 2. Hans-Joachim Bente u. Nikolaos Sarafakis 60 Pkt., 3. Barbara und Detlef Havemann 57 Pkt.

Longest Drive der Damen:
Daniela Kuhlmann (Royal St. Barbara, Dortmund)

Longest Drive der Herren:
Torben Clöer

Nearest to the Pin:
Frank Mack 13 cm

Aber es wurde nicht nur Golf gespielt am vergangenen Samstag auf der Anlage des GC Werl. Die Siegerehrung konnte im Rahmen der Geburtstagsfeier durchgeführt werden. Ilse Schad als eines der ersten Mitglieder des GC Werl berichtete über die Anfänge des Golfsports in Werl. Viele Geschichten kann sie aus den vergangenen 40 Jahren berichten und wünscht allen, die später oder erst jetzt zum Golfsport gekommen sind, so viele schöne Erlebnisse und Freundschaften, wie sie sie mit dem Golf verbindet.

 

Vergangenheit und Zukunft
Ein Dudelsackspieler erinnerte an die Anfänge des GC Werl, wurde er doch von Kanadiern auf ihrem Militärgelände errichtet und später von den Briten übernommen, ehe die Werler nach deren Abzug das Gelände übernehmen konnten. Aber der Vorstand hatte auch Erfreuliches für die Zukunft zu berichten. So wurde am Samstag vorzeitig der Vertrag mit Philipp Wolf um dreieinhalb Jahre verlängert. Erst im letzten Winter aus Dortmund gekommen, fühlt er sich beim GC Werl so wohl, dass er sich zu diesem Schritt entschied, und Vorstand und Mitglieder sind froh über diese Konstante. Des weiteren konnte Josef Barteska eine Kooperation mit Karstadt Sport in Dortmund vermelden, die bereits für das Turnier am letzten Samstag einen Teil der Preise zur Verfügung gestellt hatten. Man will in den nächsten Monaten einige gemeinsame Aktionen durchführen.

 

Spaß und Geselligkeit
Der weitere Abend wurde mit gutem Essen, dem ein oder anderen Getränk und vielen guten Gesprächen fortgeführt. Spaß und Geselligkeit waren auf der Anlage des GC Werl an diesem Samstag zu Hause, von morgens um acht bis weit nach dem Dunkelwerden.
 


Golfclub-Werl e.V.
Am Golfplatz 1
59457 Werl
Tel.: 02377 - 6307
Fax: 02377 - 785 785
www.gc-werl.de

 

 

Fotos und Quelle: Steffi Nordwig

 

 

 

 

 

Kultur und Genießen - Karin Schuster

www.kultur-geniessen.de



Weitere Informationen zum GC Werl


Golf Club Werl



www.gc-werl.de


Platz
informationen

>>>hier...

Alle Turniere
>>>hier...


Greenfee

>>>hier...

Golfschule
>>>hier...
 

Anfahrt
>>>hier...

 

Kontakt
>>> hier...

 

 

 

Golfclub-Werl e.V.
Am Golfplatz 1
59457 Werl
Tel.: 02377 - 6307
Fax: 02377 - 785 785
www.gc-werl.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok