Professional Golfers Association of Germany20.12.2017 / Start ins Berufsleben
37 neue Fully Qualified PGA Golfprofessionals
Umfangreiche Abschlussprüfungen setzten traditionell den Schlusspunkt unter die Golfsaison der PGA of Germany.




Im Quellness Golf Resort in Bad Griesbach absolvierten die Teilnehmer des PGA PreCourse den Eingangstest zur Modulausbildung I, die nun am 1. Februar 2018 beginnt. Wer diese 2017 aufgenommen hatte, legte die Assistentenprüfung ab. Und schließlich bestanden fünf Damen und 32 Herren mit Erfolg ihre Abschlussprüfungen zum Fully Qualified PGA Golfprofessional und starten damit nach insgesamt dreijähriger Schulung bestens gerüstet ins Berufsleben als Golflehrer.

Niklas BürenErfolgreichster Absolvent der Fully-Qualified-Ausbildung war in diesem Jahr Niklas Büren, der im Westfälischen Golf-Club Gütersloh gelernt hat, wie man lehrt. Sein Ausbilder Jan-Patrick Sors sowie die Mitglieder des PGA Lehrteams haben ihn höchst erfolgreich unterwiesen, außerdem bereitete sich der 25-Jährige so gut und intensiv auf die Prüfungen vor, dass ihm mit einem Notendurchschnitt von 1,38 nicht nur der beste Abschluss seines Jahrgangs, sondern eine der besten Abschlussprüfungen überhaupt in der Geschichte der PGA of Germany gelang. Doch auch, wenn Niklas Büren ausschließlich Bestnoten erhielt: Als bloßen Spaziergang empfand er weder die Ausbildung selbst noch die Abschlussprüfungen: „Vor der Gruppenlehrprobe hatte ich den größten Respekt, dann aber Glück bei der Auslosung, als ich Chippen gezogen habe!“ Das sei ein vergleichsweise dankbares Thema in diesem Teil der praktischen Prüfung zum Fully Qualified PGA Golfprofessional gewesen. Verhältnismäßig leicht seien ihm die schriftlichen Prüfungen gefallen. „Da war im Vorfeld schlichtweg konzentriertes Lernen des Stoffes angesagt. Und wie man lernt, das wusste ich schon von meiner Ausbildung als Bankkaufmann“, so Büren; diese hatte er nach dem Fachabitur absolviert. Ein Jahr lang arbeitete er auch bei einem Geldinstitut, doch schnell war ihm klar: „Das will ich nicht mein Leben lang machen.“ Für den Beruf des Golflehrers dagegen kann er sich das durchaus vorstellen: „Ich habe so viel Spaß am Teachen! Es macht einfach unheimliche Freude, zu sehen, wenn die Schüler Erfolg haben.“ Besonders gerne unterrichtet er die Mannschaften des GC Gütersloh, wo er auch weiterhin als Golflehrer arbeiten wird. Er ist dort als Trainer für das Herrenteam und die Jugendmannschaft verantwortlich, außerdem ist er der Jugendkoordinator des Clubs. „Golflehrer und Trainer – für mich ist das in jedem Fall ein absoluter Traumberuf“, sagt Büren.

Niklas Büren und Jan Partrick Sors
Niklas Büren und Jan Partrick Sors
Copyright PGA



Ihre Abschlusszeugnisse werden Büren und seine Jahrgangskollegen am Abend des 24. Februar 2018 entgegennehmen, wenn die neuen Fully Qualified PGA Golfprofessionals im Saal des Kasseler Kongress Palais im Rahmen des PGA Get-together feierlich in den Kreis der PGA Mitglieder aufgenommen werden. Mit dabei ist dann auch Jochen Lupprian, ehemaliger Tourspieler, der nun ins Teacher-Fach gewechselt hat. „Wir stellen mit großer Freude fest, dass ehemals erfolgreiche Spieler auch ihre Ausbildung zum Fully Qualified PGA Golfprofessionals sehr gut absolvieren und große Freude daran haben, das Golfspiel nun ihrerseits zu unterrichten“, so Ines Halmburger, die Geschäftsführerin der PGA Aus- und Fortbildungs GmbH. Und weiterer Teacher-Nachwuchs aus dem Lager erfolgreicher Spieler steht schon in den Startlöchern: Mit Leigh Whittaker, Sebastian Kannler, Patrick Kopp, Max Kramer, Fabian Becker, Daniel Wünsche und Michael Newell haben in diesem Jahr sieben ehemalige und teilweise auch immer noch aktive Tourspieler die Assistentenprüfung erfolgreich absolviert, damit Modulausbildung I beendet und die erste große Hürde auf dem Weg zum Beruf des Golflehrers genommen. Insgesamt bestanden 47 Herren und sieben Damen die Assis-tentenprüfung 2017. Sie alle sind nun qualifiziert, Einsteigerunterricht zu geben, haben aber vor allem auch die Möglichkeit, am 1. Februar 2018 mit Modul II der Ausbildung zum Fully Qualified PGA Golfprofessional zu beginnen, das zwei weitere Jahre in Anspruch nimmt und mit der Fully-Qualified-Prüfung endet. Da zeitgleich die 40 erfolgreichen Absolventen des PGA PreCourse 2017 die Möglichkeit haben, in Modul 1 der Berufsausbildung einzusteigen – drei Damen und 37 Herren waren hier bei der Prüfung erfolgreich – steht der Golflehrer-Nachwuchs auf allen Ebenen bereit, um wie Niklas Büren diesen Traumberuf zu ergreifen, zu erlernen und schließlich zu leben.

Umfangreiche Informationen zum Beruf des PGA Golfprofessionals sind auf der Website der PGA of Germany unter www.pga.de abrufbar.

 

Quelle und Fotos c PGA

 

 

 

 

 

Kultur und Genießen - Karin Schuster

www.kultur-geniessen.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok