Golfclub Schultenhof Peckeloh

20.07.2017 / Charityturnier
Golfer spenden für Bethel
Seit vielen Jahren veranstaltet das Restaurant im Golfclub Schultenhof Peckeloh jährlich ein Charityturnier zur Unterstützung von Behinderten.




Unermüdlich war Wirt Antonio  „Pino“ Caliandro in den letzten Wochen im Einsatz, um sein Charity-Turnier zum besonderen Erlebnis werden zu lassen. Er sammelte Gelder und Sachspenden von Sponsoren und ließ sich einiges einfallen, um die Golfer zur Teilnahme zu motivieren. Es sollten möglichliste viele Spendengelder zusammen kommen. Der Erlös des Turnieres war in diesem Jahr bestimmt für die von Bodelschwingsche Stiftungen Bethel, die in diesem Jahr das 150 jährige Bestehen feiern. Gespendet wurde gezielt für die Einrichtung „Ophra2“, einer Wohn- und Betreuungseinrichtung für erwachsene Menschen mit körperlichen und geistigen Beeinträchtigungen unterschiedlichen Grades.

Die Mühen zahlten sich aus, denn mit 108 Startern wurde der Teilnehmerrekord aller bisherigen Turniere in diesem Jahr erzielt.

Club intern: GC Schultenhof Peckeloh e.V.(v.l.n.r.): Klaus Jäckel, Alexander Bulanov, Annegret Franz, Philipp Ventker, Remy und Antonio Caliandro, Christian Flöttmann, Karsten Böhm (Bethel), Herr Krop (Bethel), Dr. Konrad Pielsticker (Präsident)

Schon bei der Anmeldung warteten ein kleines Geschenk und eine Rundenverpflegung auf die Teilnehmer. Die meisten ließen es sich nicht nehmen, über die Startgebühr hinaus einen Betrag zu spenden. Um weitere Spenden zu generieren, verkaufte Mannschaftsspieler Yannik Köhnen an der Bahn 9 Abschläge an die Spieler. Wer seinen Abschlag sicher auf dem Grün wissen wollte, nahm dieses Angebot gerne an, und überließ dem Spieler mit dem einstelligen Handicap (HCP 1,1) den Schlag. Neben dem Beitrag für einen guten Zweck lockte ein Preis die Golfer. Für den Sponsor des durch Yannick am nächsten zur Fahne geschlagenen Balles gab es einen Gutschein für ein Wochenende in einem Cabrio zu gewinnen. Den Gutschein konnte am Ende des Tages Dr. Ulrike Jahrmann entgegennehmen.

Zur Halbzeit des Turnieres wartete hinter dem Grün der Bahn 9 ein Grillwagen. Würstchen, Steaks und kalte Getränke dienten den Golfern zur Stärkung und wurden gerne angenommen.

So waren die Teilnehmer bestens motiviert und griffen bei der Tombola auf der Clubterrasse noch einmal gerne ins Portemonnaie. Vor dem großen Grillbuffet gab es die Verlosung der zahlreichen Preise. Den Hauptpreis, einen neuen Golfschläger, konnte Peter Manns entgegennehmen.

Nach Abschluss des Turnieres begrüßte Präsident Dr. Konrad Pielsticker zunächst die Vertreter der von Bodelschwingschen Stiftungen Bethel, Herrn Karsten Boehm und Herrn Krop. Stolz verkündete er das Spendenergebnis des Tages. 5750 EUR waren bei den verschiedenen Aktionen zu Gunsten von „Ophra 2“ eingenommen worden. „Damit haben wir nicht gerechnet“, sagte Karten Boehm, Leiter dieser Einrichtung, hocherfreut. „Damit können wir uns endlich ein Rollfiets kaufen“. Ein Rollfiets, erklärte er weiter, ist ein Fahrrad mit einem Vorbau, auf dem ein Rollstuhlfahrer mitgenommen werden kann. „So können wir auch mit Schwerstbehinderten hinaus in die Natur und ihnen neue Erlebnisse bieten.“

Antonio und Remy Caliandro nahmen zusammen mit Dr. Konrad Pielsticker die Siegerehrung vor.




Die Ergebnisse im Einzelnen
Netto Gruppe B: 1. Philipp Hendrik Ventker/ Merlin Kleine, 2. Johannes Burghardt/Guido Witt 3. Jutta Michael/Dr. Jutta Overbeck
Netto Gruppe A: 1. Christian Flöttmann/Klaus Jäckel 2. Brigitte Schlüter/Marlies Marx 3. Birgit Stech/Axel Flottmann
Butto: 1. Annegret Franz/Alexander Bulanov 2. Goeffrey Lowe/Udo Mangels 3. Christa Brungert / Manfred Brungert.

Der Club bedankt sich bei der Familie Caliandro und Ihrem Team für die gelungene Veranstaltung sowie bei allen Spendern und Sponsoren.






Quelle und Foto: GC Schultenhof Peckeloh




Golfclub Schultenhof Peckeloh

21.03.2017 / Mitgliederversammlung
Dr. Konrad Pielsticker bleibt Präsident 
Auf viel Interesse stieß die Mitgliederversammlung des Golfclub Schultenhof Peckeloh e.V., standen doch fast alle Vorstandsposten zur Wahl.





Zunächst blickte Präsident Dr. Konrad Pielsticker auf das vergangene Jahr zurück.  „Die Mitgliederzahlen stagnieren, aber zumindest ist der Rückgang gestoppt“ resümiert er die Entwicklung des Clubs. „Die Altersstruktur macht uns jedoch Sorgen und stellt uns für die Zukunft vor Probleme“.  Dem möchte der Verein mit seinem attraktiven Platz, einem regen Vereinsleben und interessanten Angeboten für neue Mitglieder entgegenwirken. „Mit unserem günstigen Familienbeitrag sprechen wir vor allen Dingen die Altersgruppe zwischen 30 und 45 an“. Das Hauptpotential liege dennoch weiterhin im Bereich 50 Plus. Bei diesen Mitgliedern stehen der Gesundheitsaspekt sowie die Erholung in freier Natur im Vordergrund. Trotzdem kann man in diesem Alter auch noch sportliche Erfolge erzielen. So verschieden wie die Interessen der Menschen sind auch die Möglichkeiten, die der Club für diesen Sport bietet. Daran will man festhalten und sowohl viele attraktive Turniere als auch genügend Freiräume für Freizeitspieler bieten.

Club intern: GC Schultenhof Peckeloh e.V.Der Vorstand des GC Schultenhof Peckeloh:
Horst Blom (Platzwart), Heike Lohmann (Schriftführerin) Volker Willich (Vize Präsident) Dr. Konrad Pielsticker (Präsident) Norbert Sarbeck (Jugendwart) Thorsten Kalthoff (Schatzmeister) Maja Pals (Spielführerin), Copyright GC Schultenhof Peckeloh

Da der Verein nur minimale staatliche Förderung bekommt, muss der Unterhalt der über 70 ha großen Anlage selbst finanziert werden. Mitgliedsbeiträge, Einnahmen durch Gastspieler, Werbung und Sponsorenturniere sind hier die Haupteinnahmequellen. Besonders die Einnahmen aus der Werbung sind jedoch in den letzten Jahren erheblich zurückgegangen. Dennoch hat man es bisher geschafft mit den beim Club angestellten Greenkeepern den Platz in einem sehr guten Zustand zu halten und den Golfern eine attraktive Anlage zu bieten. So hatte auch das vergangene Jahr wieder seine Herausforderungen. Pilzbefall, Schäden durch Krähen, lange Trockenperioden im Wechsel mit langen Regenperioden machten dem Platz immer wieder zu schaffen und waren eine Herausforderung für das Pflegeteam. Ständig werden neue Methoden getestet, um den Platz effizienter zu pflegen und den Graswuchs in einem guten Zustand zu halten. Den Hauptteil des Etats bildet daher die Platzpflege, wie Schatzmeister Thorsten Kalthoff in seiner Präsentation berichtete.  Dank des guten Pflegezustandes konnten wieder hohe Einnahmen durch Gastspieler generiert werden. So hat der Club Ein- und Ausgaben im vorgegebenen Rahmen halten können und das Jahr wieder mit einem positiven Ergebnis abgeschlossen. Die Entschuldung wurde weiter vorangetrieben, wofür sich die Mitglieder mit Applaus bedankten.

Im laufenden Jahr wird  sich der Golfclub um die Zertifizierung „Golf und Natur“ des Deutschen Golfverbandes bemühen. Das Qualitätsmanagement zielt darauf ab, optimale Bedingungen für den Golfsport mit dem größtmöglichen Schutz von Natur zu verbinden. Federführend ist hier Thorsten Hartmann. Er hat sich zunächst dem Thema „Energieeffizienz“ gewidmet und bereits große Einsparpotentiale identifiziert.

Bei den anstehenden Wahlen wurden Präsident Dr. Konrad Pielsticker , Schatzmeister Thorsten Kalthoff und Schriftführerin Heike Lohmann wiedergewählt. Vize-Präsident Dr. Dietmar Mai trat nicht mehr an. Volker Willich wurde von der Versammlung einstimmig in dieses Amt gewählt. Der Posten des Platzwartes war nach dem Rücktritt von Werner Franz verwaist. Horst Blom aus Bad Rothenfelde und langjähriges Clubmitglied wurde von der Versammlung als neuer Platzwart gewählt. Norbert Sarbeck löste Sonja Hummel-Greiwe als Jugendwartin ab.  Dr. Konrad Pielsticker freute sich über die einstimmigen Ergebnisse bei den Wahlen.




Quelle und Foto: GC Schultenhof Peckeloh



Golfclub Schultenhof Peckeloh

09.08.2016 / Volksbank Cup
Großes Teilnehmerfeld
Bei strahlendem Sonnenschein erlebten die 84 Teilnehmer einen spannenden Tag auf der Anlage des Golfclub Schultenhof Peckeloh. 

 

 

Dank des regenreichen Sommers befindet sich die Anlage in einem hervorragenden Zustand. Wer mit seinem Ball nicht auf dem Fairway blieb, musste sich mit dem starken Graswuchs am Rande der Spielbahnen, dem sogenannten Rough, den Kampf aufnehmen. So mancher Ball blieb im satten Grün versteckt und musste aufgegeben werden. Wurde der Ball gefunden, musste viel Kraft und gute Technik aufgewendet werden. Große Erleichterung war zu spüren, wenn es gelang, den Schläger durch das dicke Gras unter den Ball zu bekommen und diesen wieder auf die Spielbahn zu befördern. In den vielen Wasserhindernissen, landete ebenfalls so mancher Ball. Das eine oder andere gute Ergebnis ging damit baden.

GC Schultenhof Peckeloh e.V.
Norbert van der Löcht, Ralph Schmitten, Ulrich Remane, Herbert Wienhold, Regina Ehmann, Bea Horstkotte, Marlies Marx, Igor Bulanov, Jürgen Hölscher

Spielführerin Marja Pals übergab am Abend die Preise an die Sieger und Platzierten. In vier Handicap Gruppen wurden die Preise vergeben. In der Gruppe A, HCP 0-15,6 gewann Stefan Kollodzey mit 27 Punkten vor Marlies Marx mit 35 Punkten und dem punktgleichen Hermann Overberg.  In der Nettogruppe B, HCP 15,7 bis 19,6, siegte Jürgen Hölscher (38 Punkte) vor Heike Lohmann (37 Punkte) und Karl Theißing (37 Punkte). Ulrich Remane war mit 39 Punkten der Beste der Gruppe C, HCP 19,7 bis 24,2. Punkgleich mit 38 Punkten folgten auf den Plätzen Herbert Wienhold und Gisela Grumbach. Die vierte Gruppe gewann Bea Horstkotte vom GC Ravensberger Land mit 38 Punkten vor Norbert van der Löcht mit 36 Punkten und Ralph Schmitten mit 35 Punkten.

Die Spieler mit den wenigsten Schlägen bekamen die Brutto-Preise, die nach Damen und Herren getrennt vergeben wurden. Tagesbester war Igor Bulanov mit 29 Bruttopunkten. Beste bei den Damen war Regina Ehmann mit 27 Bruttopunkten. Bei der Bruttowertung werden die Punkte ohne Handicap Vorgabe errechnet. D.H. alle Spieler werden mit HCP 0 gerechnet.

 




 

 

Golfclub Schultenhof Peckeloh

14.07.2016 / Audi Quattro Cup
Dr. Rüdiger Mai und Sohn Maximilian gewinnen
Audi Quattro Cup

Am vergangenen Sonntag fand das Qualifikationsturnier für den Audi Quattro Cup im Golfclub Schultenhof Peckeloh statt.



Diese Spielserie für Zweier-Teams  wird deutschlandweit in 130 Clubs ausgetragen. Nach einigen Jahren Pause hat der Golfclub Schultenhof Peckeloh im Autohaus Pietsch aus Melle wieder einen engagierten Partner für dieses Turnier gefunden.  Mit 96 Teilnehmern und Teilnehmerinnen war das Turnier eines der größten in diesem Jahr im Club.

Dr. Konrad Pielsticker dankte Frau Christine Pietsch-Heine als Vertreterin des Autohauses für die großartige Unterstützung und die wertvollen Preise.  Gemeinsam nahmen Sie die Siegerehrung vor.

Die wenigsten Schläge benötigte  das Team Christian Flöttmann  und Gordon Munro-Sönksen, die damit in der Bruttowertung mit 34 Bruttopunkten vorne lagen.

Club intern: GC Schultenhof Peckeloh e.V.

Die entscheidende Nettowertung gewannen mit 43 Punkten die Versmolder Dr. Rüdiger Mai und Maximilian Mai. Bei der Nettowertung wird das Handicap angerechnet.  Vater und Sohn haben sich damit für das Deutschlandfinale Ende August im Sport & Spa Resort Scharmützelsee qualifiziert. „Damit haben wir nicht gerechnet“, erklärt das Siegerteam voller Freude.  Andre Hoffmann und Reinhard Kawemeyer vom Golfclub Wagenfeld belegten mit 41 Punkten den zweiten Platz. Dritte wurden Anja Unger  und Frank Nöther mit 40 Punkten.

Sandra Maier vom Golfclub Brückhausen war bei den Sonderpreisen besonders erfolgreich. Sie war die beste Dame sowohl in der Wertung  „Nearest  to the Pin“ als in der Wertung „Longest Drive“. Bei den Herren gewann den Sonderpreis „Nearest to the Pin“ Volker Dingwerth und den „Longest Drive“ Christian Flöttmann. Beide vom Golfclub Schultenhof-Peckeloh.

Beim Grillbuffet auf der Terrasse des Clubhauses ließen die Teilnehmer in gemütlicher Runde den Tag ausklingen.



Quelle und Foto: GC Schultenhof Peckeloh e.V.




Golfclub Schultenhof Peckeloh

06.05.2016 / Golfer spenden für Hospizgruppe
Traditionelles Himmelfahrtsturnier
Zum elften Mal widmete der Golfclub Schultenhof Peckeloh ein Turnier der Hospizgruppe Versmold. Seit vielen Jahren hat sich Bärbel Pieper der Hospizarbeit verschrieben und hat den gemeinnützigen Verein „Hospizgruppe Versmold e.V.“ maßgeblich mit aufgebaut.



Die Hospizgruppe ist in den letzten Jahren immer weiter gewachsen und begleitet schwerstkranke Menschen in den letzten Wochen und Monaten ihres Lebens. Auch die Krankenkassen erkennen inzwischen die Hospizarbeit an und unterstützen sie finanziell. Inzwischen ist der Bedarf so hoch geworden, dass bereits zwei von den Krankenkassen finanzierte Koordinatorinnen fest angestellt wurden. Da die Ausbildung zu Sterbebegleiterin aber aufwändig und teuer ist, ist die Gruppe auf großzügige Spenden angewiesen. Die Mitglieder des Golfclubs Schultenhof Peckeloh unterstützen diese wichtige Arbeit immer wieder gerne.

Golfer spenden für Hospizgruppe Traditionelles Himmelfahrtsturnier
Foto:  Louisa und Kathrin Kottmann, Alexander Bulanov, Bärbel Pieper, Annegret Franz, Marja Pals

Die Einnahmen des traditionellen Himmelfahrtsturnieres wurden in diesem Jahr der Hospizgruppe gespendet. Bei bestem Wetter starteten 30 gemischte Teams auf die 18 Bahnen und versuchten diese mit möglichst wenigen Schlägen zu bewältigen. Dabei wurde wieder mal deutlich, das Golfen ein Familiensport ist. Die Firma NT-Ware aus Bad Iburg unterstützte das Turnier großzügig mit Preisen.

Als bestes Team erwiesen sich Annegret Franz und Ihr Enkel Alexander Bulanov, die mit 36 Punkten und damit einem Punkt Vorsprung die Nettogruppe A gewannen. Über den zweiten Platz mit 35 Punkten freuten sich Manfred und Monika Biela. Auf den dritten Platz kamen in dieser Gruppe Rick und Marja Pals -van der Zwan.

In der Nettogruppe B siegten Kathrin und Louisa Kottmann. Mutter und Tochter erspielten 42 Punkte und gewannen damit mit 2 Punkten Vorsprung vor Axel Flottmann und Birgit Stech mit 40 Punkten. Einen großen Abstand hatten die drittplatzierten Karl-Hermann Mussweiler und Enkel Erik Mussweiler mit 33 Punkten.

Jeweils einen Sonderpreis bekamen Elisabeth Hagemeier und Rick van der Zwan für die Wertung „nearest to the Pin“ Damen und Herren sowie Ranee Giese und Maximilian Zacher für den Longest Drive der Damen bzw. Herren. Selten gespielt wird um die Wertung „Nearest to the Water“, die am Teich der Bahn 8 ausgeschrieben war. Hier gewann Margret Bulitz.

Bei der Siegerehrung auf der Terrasse überreichte Marja Pals den Scheck über die gesammelte Spendensumme von 1700 EUR. „So viel war es noch nie“, freute sich Bärbel Pieper, und bedankte sich herzlich bei den Golfern.

 

 

 

 


 

Golfclub Schultenhof Peckeloh

02.09.2015 / Ehmann und Flöttmann sind Clubmeister 2015
Top Ergebnisse
Am vergangenen Wochenende spielten die Mitglieder des Golfclub Schultenhof Peckeloh um die Clubmeisterschaft.

 



Neben dem Gesamtsieger wurden in drei Altersgruppen jeweils bei den Damen und den Herren die Besten ermittelt. Top Ergebnisse lieferten die beiden Clubmeister 2015. Beide eröffneten mit sehr starken Ergebnissen die Meisterschaft am Freitag und schockten gleich die Konkurrenz.

Regina Ehmann benötige in der ersten Runde am Freitag nur 82 Schläge und lag damit 4 Schläge vor Jennifer Locke (86) und 10 Schläge vor Marlies Marx (92). Am zweiten Tag konnte Jennifer Locke 2 Schläge gutmachen. Die Entscheidung fiel also am dritten Tag. Bei der Hitzeschlacht am Sonntag benötigten alle Spielerinnen über 90 Schläge. Jennifer Locke fiel weitere 3 Schläge zurück. So siegte nach drei Tagen Regina Ehmann mit 261 Schlägen (82/86/93) vor Jennifer Locke mit 266 Schlägen (86/84/96).

 

Ehmann und Flöttmann sind Clubmeister 2015
Dr. Konrad Pielsticker (Mitte) gratuliert den Vizemeistern (links) Jennifer Locke und Gordon Munro-Sönksen und den Clubmeistern 2015 Regina Ehmann und Christian Flöttmann (rechts)


Christian Flöttmann spielte am Freitag eine 70er Runde und lag damit 2 Schläge unter Par und 7 Schläge vor seinem Verfolger Gordon Munro-Sönksen. Dieser erzielte mit 77 Schlägen ebenfalls ein sehr gutes Ergebnis. Knapp dahinter folgte mit 78 Schlägen Igor Bulanov.  Christian Flöttmann ließ keine Schwäche erkennen und spielte an den beiden folgenden Tagen ebenfalls die besten Ergebnisse. So wurde er mit drei Tagessiegen überlegen Clubmeister 2015 mit 221 Schlägen (70/76/75) vor Gordon Munro-Sönksen mit 236 Schlägen (77/81/78).

Gordon Munro-Sönksen nahm es sportlich. Mit seinem Ergebnis wurde er Clubmeister in der Altersgruppe der Jungsenioren vor Igor Bulanov mit 241 Schlägen (78/79/84). Bei den Jungseniorinnen gewann Birgit Stech die Clubmeisterschaft.

Eng war es im Kampf um den Seniorinnen Titel. Diese Wertung ging über zwei Tage. Hier konnte sich Regina Ehmann 179 (86/93) mit nur einem Schlag Vorsprung gegen Marlies Marx 180 (87/93) durchsetzen und freute sich sehr, auch diesen Titel erreicht zu haben.

Bei den Senioren war die Sache eindeutig. Schon am ersten Tag setzte sich Günter Adam mit 84 Schlägen an die Spitze. Er siegte mit 170 (84/86) vor Ladis Üveges 189 (94/95).

Bei den Jugendlichen gewann Maximilian Mai ebenfalls mit einem guten Ergebnis. Einer hervorragenden 80 er Runde am ersten Tag folgte eine 97 am zweiten. Mit 177 Schlägen sicherte er sich die Clubmeisterschaft bei der männlichen Jugend vor den schlaggleichen Jonas Overberg mit 185 Schlägen (97/88) und Joshua Locke 185 (91/94). Clubmeisterin der weiblichen Jugend wurde Louisa Kottmann.


Die Clubmeister 2015: Günter Adam (Senioren), Louisa Kottmann (weibl. Jugend), Axel Flottmann (Gedächnispokal), Birgit Stech (Jungseniorinnen), Gordon Munro Sönksen (Jungsenioren), Maximilian Mai (Jugend), Regina Ehmann (Damen u. Seniorinnen), Christian Flöttmann (Herren), Präsident Dr. Konrad Pielsticker

In Gedenken an den vor 10 Jahren viel zu früh verstorbenen Mitbegründer und Namengeber des Golfclubs, Peter Schulte zur Surlage, wird alljährlich der „Schulte zur Surlage Gedächnispokal“ verliehen. Dieser geht an den besten Nettospieler über 2 Tage. Frau Schulte zur Surlage überreichte den Pokal an Axel Flottmann, der ihn mit Stolz entgegennahm.

Sponsor Autohaus Hagemeier aus Versmold hatte für die Tagessieger je eine Autowäsche gespendet und zusätzliche Sonderpreise. Über je ein Ford Mustang Cabrio Wochenende freuten sich Christian Flöttmann und Regina Ehmann. Eine Einladung zur Werksbesichtigung in Köln mit Busfahrt und Essen bekamen Jennifer Locke, Bastian Barczyk, Günter Adam und Marlies Marx.

Präsident Konrad Pielsticker gratulierte am Abend den Siegern und dankte den Mitarbeitern und Partnern des Clubs. Das Wetter hatte den Organisatoren mit einem starken Gewitterschauer am Sonntag Morgen noch einen Schreck versetzt, doch dann kam das angekündigte Sommerwetter. Die extreme Hitze und Luftfeuchtigkeit machten den Spielern zu schaffen. Sie fanden jedoch Dank des unermüdlichen Einsatzes des Greenkeeping Teams einen hervorragenden Platz vor.

 

 


 

Golfclub Schultenhof Peckeloh

25.08.2015 / Golfclub Schultenhof Peckeloh e.V.
Golfer unterstützen Hospiz Gruppe
Zum zehnten Mal fand im Golfclub Schultenhof Peckeloh ein Turnier zu Gunsten der Hospiz Gruppe Versmold statt.

 



Alle Startgelder sowie zusätzliche Spenden der Mitglieder waren für die Arbeit der ehrenamtlichen Organisation bestimmt. Bärbel Pieper, Mitbegründerin der Hospiz Gruppe, dankte dem Club für die langjährige Unterstützung. „In den Jahren seit unserer Gründung haben wir eine unglaubliche Entwicklung gemacht“, berichtet sie. „Von anfänglich vier Personen in der aktiven Trauerbegleitung sind wir jetzt auf 36 aktive Helfer und 200 passive Mitglieder angewachsen.“ Wer in der Hospizgruppe aktiv mithelfen möchte, muss mehrere Kurse absolvieren, die u.a. auf die Betreuung Demenzkranker oder die Sterbebegleitung schwerstkranker Menschen vorbereiten.

Diese Kurse werden mit den Spendengeldern finanziert. „Wir hätten uns nie vorstellen können, dass es so einen großen Bedarf in Versmold für unsere Arbeit gibt“, sagt Bärbel Pieper. Inzwischen legen die Mitarbeiterinnen über 4000 km im Jahr zurück, um zum Beispiel Kranke bei Krankenhausbesuchen zu begleiten oder Sterbende zu besuchen. „Die Sterbebegleitung ist emotional sehr belastend, aber man bekommt viel zurück“.

Foto: Olaf und Maximilian Zacher, Christian Teuber, Heike Lohmann, Bärbel Pieper, Dr. Konrad Pielsticker, Marvin Schweika, Theresa Potthoff, Jürgen Gärtner, Claudia ImkampFoto: Olaf und Maximilian Zacher, Christian Teuber, Heike Lohmann, Bärbel Pieper, Dr. Konrad Pielsticker, Marvin Schweika, Theresa Potthoff, Jürgen Gärtner, Claudia Imkamp

Am Ende des Tages konnte Präsident Dr. Konrad Pielsticker einen Spenden-scheck über 1500 EUR an Bärbel Pieper überreichen.

Für die besten Golfer gab es Preise. Gespielt wurde ein „Chapman Vierer“, eine Teamwertung, bei der zwei Spieler im Wechsel einen Ball schlagen. Es siegten in der Bruttowertung Theresa Potthoff und Marvin Schweika vom GC Widukind-Land mit 29 Bruttopunkten. Die Nettogruppe A gewannen Hermann Overberg und Adelheid Pumpe (41 Punkte) vor Olaf und Maximilian Zacher (40 Punkte). In der Netto Gruppe B lagen Heike Lohmann und Christian Teuber (46 Punkte) vor den Spielern des Senner Golfclub Claudia Imkamp und Jürgen Gärtner (44 Punkte).

Der Sonderpreis „Nearest to the Pin“ ging an Maximilian Zacher. Den „Longest Drive“ schlugen bei den Damen Theresa Potthoff und bei den Herren Marvin Schweika. Hierfür gab es ebenfalls Anerkennungspreise.



Golfclub Schultenhof Peckeloh

19.08.2015 / Autohaus Kattenstroth
BMW Golf Cup International 2015
Qualifikationsturnier für BMW Golf Cup International 2015 mit großer Beteiligung.

 

 

Der BMW Golf Cup International ist mehr als ein Sportevent. Im internationalen Kalender der Amateurgolfer ist er das Ereignis, das bereits Jahr für Jahr Spieler aus aller Welt in freundschaftlicher Begegnung zusammenbringt und in professioneller Atmosphäre die besten Hobby-Spieler kürt. Zunächst in regionalen und nationalen Ausscheidungsturnieren – und schließlich im viel beachteten Weltfinale. Die heimischen Golfer hatten jetzt Gelegenheit sich im Golfclub Schultenhof Peckeloh in Versmold für das Landesfinale in München zu qualifizieren.

Zum wiederholten Male veranstaltete das Autohaus Kattenstroth das Qualifikationsturnier. 90 Teilnehmer begrüßte das Team des Autohauses mit kleinen Überraschungsgeschenken, die von den Golfern gerne entgegen genommen wurden.

Das Wetter am Samstag hielt und so konnte das Turnier ohne Unterbrechungen bei besten Bedingungen durchgeführt werden.  Es gab zahlreiche Handicapverbesserungen und so wartete man bei der Siegerehrung mit Spannung auf die Ergebnisse. Es ging schließlich darum, wer zum Landesfinale nach München fahren darf.


 Sieger beim BMW Golf Cup Turnier in Peckenloh
Strahlende Sieger beim BMW Golf Cup Turnier: Norbert Milsom-Van de Löcht; Christian Köhler, Bruno Hellermann, Tim Maller; Kathrin Kottmann, Volker Dingwerth, Birgit Stech, Andreas Busche, Geoffrey Lowey, Eckehard Hahn, Marion Visser; Mirja Wehmeyer, Regina Ehmann, Jens Möller,   mit dem Team des Autohauses Kattenstroth Frank Brinkmann, Andrea Sonnabend, Kai Uwe Dirkes


Es siegte in der Bruttowertung (ohne Berücksichtigung des Handicaps) bei den Damen Marion Visser vom Lippischer Golfclub mit 39 Punkten. Sie verbesserte ihr Handicap auf 10,7. Christian Köhler vom Golfclub Habichtswald siegte mit 38 Punkten und hat jetzt ein neues Handicap von 4,8.

Weitere Preise gab es für die drei Erstplatzierten in der Nettowertung. Dabei wurden die Spieler  in mehrere Handicap-Klassen eingeteilt, sowie Damen und Herren getrennt gewertet. In der Nettogruppe Herren Pro bis 12,4 siegte Tim Maller(40/8,6)  vom GC Ladbergen vor Andreas Busche vom GC Gütersloh (39/7,1) und Geoffrey Lowey (39,6,7) vom heimischen GC Schultenhof Peckeloh.

In der Gruppe 12,5 bis 28,4 gewann Eckhard Hahn (38/18,1) vom GC Teutoburger Wald vor den beiden Spielern des GC Schultenhof Peckeloh Bruno Hellermann (37/14,5) und Volker Dingwerth (37/14,2).

Bei den Damen setzte sich in der Nettogruppe Pro bis 28,4 Birgit Stech (41/19,1) durch und verwies  Marion Visser, Lippischer Golfclub,  (39/10,7) und Mirja Wehmeyer (39/24,3) auf die Plätze 2 und 3.

Zudem gab es noch eine Sonderwertung für Starter mit einem Handicap über 28,5. Diese wurde gemischt gewertet. Hier siegte Kathrin Kottmann mit 42 Punkten und einer Handicapverbesserung auf 29,7. Zweiter wurde Jens Möller (41/27,6) vor Norbert Milsom van de Löcht (35 Punkte/31,9) auf dem dritten Platz. Alle gehören dem Club des Gastgebers an.

Die Sonderwertung „Nearest to the Pin“, bei der an einer Bahn bewertet wird, wer seinen Abschlagball am nächsten zur Fahne platziert, gewann bei den Damen Mirja Wehmeyer mit 4,05 m und bei den Herren Gerd Meyer mit 3,78 m.

Ebenfalls gewertet wurde an einer Bahn der längste Abschlag. Hier holte sich den Preis bei den Damen Regina Ehmann und bei den Herren Bogdan Sloboda vom GC Hamm-Gut Drechen.

Die selten ausgespielte Wertung, den „Straightest Drive“, wer also den Abschlag am nächsten zu einer vorher auf die Spielbahn markierten Spiellinie bringt, gewann Elfriede Hellermann. Hier spielt nicht die Länge des Abschlages eine Rolle sondern wie gerade man den Ball entlang der Abschlaglinie spielt.

Präsident Konrad Pielsticker bedankte sich bei  Kai-Uwe Dierkes vom Autohaus Kattenstroth herzlichst für die gelungene Veranstaltung und gratulierte den Preisträgern.

 

 

 

 

 

 


 

Golfclub Schultenhof Peckeloh

17.06.2015 / Preis der Stadtsparkasse
Golfer Spielen um den Sparkassencup
Schon seit vielen Jahren unterstützen Sparkasse und Deka den Golfclub Schultenhof Peckeloh. So wurde auch in diesem Jahr wieder der Preis der Stadtsparkasse ausgespielt.




72 Teilnehmer starteten am vergangenen Wochenende in vier Nettogruppen und zwei Bruttogruppen. Präsident Dr. Konrad Pielsticker bedankte sich im Namen des Clubs bei Jürgen Vollmer von der Sparkasse und Bernhard Fielder als Vertreter  der Deka für die langjährige Unterstützung. Gemeinsam überreichten sie die Preise an Sieger und Platzierte.

Der junge Mark-Oliver Kramer gewann mit einer 75er Runde auf dem Par 72 Platz mit großem Abstand die Wertung bei den Herren. Nach dem Weggang einiger Top Spieler des Vereins, muss der Club neue Spieler aufbauen. Hier ist der Bad Rothenfelder Mark-Oliver Kramer, der aus der Jugend des Clubs stammt, auf bestem Wege. Das Training der letzten Monate hat sich ausgezahlt und sein Handicap ist mit jetzt 8,2 weiter auf dem Weg nach unten.
Die erfahrene Regina Ehmann konnte zum wiederholten Mal die Tageswertung im Brutto der Damen gewinnen. Sie war mit ihrer Leistung jedoch nicht zufrieden, konnte sich aber gegen die übrigen Teilnehmerinnen durchsetzen.

Ebenfalls verbessert hat sich der  Nettosieger aus der Gruppe A, der Versmolder Maximian Mai . Er ist mit seinem neuen Handicap von 11,0 auf dem Weg zur Einstelligkeit (unter  10) und wird bereits regelmäßig in der Clubmannschaft eingesetzt.

Golfer Spielen um den Sparkassencup
Foto: Die Sieger und Gratulanten: Jürgen Vollmer (Sparkasse), Regina Ehmann ,  Bernhard Fiedler (Deka), Holger Landwehr, Bruno Hellermann, Marc-Oliver Kramer, Dr. Konrad Pielsticker (Präsident).

In den vier Nettogruppen gab es folgende Ergebnisse:
Nettogruppe A (0-14,9) 1. Maximilian Mai, 2. Gisbert Scheve, 3. Stefan Kollodzey.  
Nettogruppe B ( 15,0 – 18,4) 1. Bruno Hellermann, 2. Dr. Rüdiger Mai, 3. Michael Stober
Nettogruppe C (18,5 – 24,5) 1. Christian Cramer, 2. Volker Dingwerth, 3. Birgit Stech
Nettogruppe D (24,6 – 54) 1. Holger Landwehr, 2. Hendrick Adick, 3. Till Korthäuer

Sonderpreise wurden für „Nearest to the Pin“ und „Longest Drive“ vergeben. Der längste Schlag gelang Till Korthäuer bei den Herren und Jennifer Locke bei den Damen. Am nächsten zur Fahne kamen Maximilian Mai und Agnese Cuccarano.

Einige Spieler konnten bei besten Platz und Wetterbedingungen ihr Handicap verbessern und freuten sich über diesen sportlichen Erfolg.

 

 

 

 


 

 

Golfclub Schultenhof Peckeloh

07.05.2015 / Preis der Volksbank Versmold
Golfturnier lockt viele Teilnehmer
Am ersten Sonntag im Mai spielten die Golfer und Golferinnen des Golfclubs Schultenhof Peckeloh in einem Turnier um die Preise der Volksbank Versmold. Auch einige Gäste anderer Clubs nahmen an dem beliebten Turnier teil.

 

 

So gingen 62 Damen und Herren auf die Runde und versuchten jeweils mit möglichst wenigen Schlägen über den Platz zu kommen. Der Wettergott hatte ein Einsehen und der Regen machte einen großen Bogen um den Golfplatz. Erst am späten Nachmittag wurden die letzten Paarungen noch von einem Regenschauer erwischt. Auf den Grüns ergaben sich nach den jüngsten Pflegearbeiten die größten Schwierigkeiten. Die Ergebnisse des Turnieres fielen vielleicht auch deshalb nicht so gut aus, wie mancher gehofft hatte.

Die Grüns sind die auf wenige Millimeter kurz  gemähten Rasenflächen um das Loch, in dem der Ball nach möglichst wenigen Schlägen enden soll. „Um diese über die Jahre gesund und trotz ständiger Belastung in einem guten Zustand zu halten, wird der Boden mehrmals im Jahr aerifiziert“, “ erklärt Head Greenkeeper Thorsten Sültemeyer. Das heißt, es werden mit hohlen Stacheln Löcher in den Sandboden gestochen. Danach werden diese Löcher mit Sand gefüllt und gewässert. Diese Maßnahme dient zur Verbesserung des Wachstums. Sie lockert  den Boden und erhöht die Sauerstoffzufuhr zu den Wurzeln.   Für ein bis zwei Wochen ist dann, zum Leidwesen der Golfer, durch die Löcher im Boden die Bahn beeinträchtigt. „Dann können wir uns als Greenkeeper einiges anhören“, ergänzt Sültemeyer lachend.

Clubpräsident Dr. Konrad Pielsticker und Rainer Eggert als Vertreter der Volksbank nahmen die Siegerehrung vor. Gewertet wurde in 4 Handicap Gruppen sowie im Brutto (reine Schlagzahl ohne Handicap). Die Nettogruppe A gewann Jürgen Mühmel (34 Punkte), vor Dr. Jens Hoffmann (32 Punkte) und Johannes M. Burghardt (30 Punkte).  Die Nettogruppe B wurde ebenfalls von Männern dominiert. Hier siegte Hermann Overberg (35 Punkte) vor Manfred Biela und Gisbert Scheve  (beide 31 Punkte). In der Gruppe C lag Michael Dragu mit 36 Punkten vor Heike Lohmann (35 Punkte) und Renate Lengwenat (31 Punkte). In der Gruppe D verwies Christian Cramer mit 38 Punkten Kathrin Kottmann und Ingrid Westermann mit jeweils 36 Punkten auf die Plätze.

 


GC Schultenhof Peckeloh e.V.
Foto: Rainer Eggert (Volksbank) mit den Tagesbesten Geoffrey Lowey und Regina Ehmann sowie Präsident Dr. Konrad Pielsticker


 

Golfclub Schultenhof Peckeloh

09.09.2014 / Clubmeisterschaften 2014
Hoffmann und Zacher sind neue Clubmeister
Die 17 jährige Julia Hoffmann aus Bad Rothenfelde und der 19 jährige Maximilian Zacher aus Steinhagen gewannen die Clubmeisterschaft des Golfclubs Schultenhof-Peckeloh, Versmold.



Gewertet wurden für die Clubmeisterschaft der Damen und Herren sowie der Jungsenioren/-innen die Ergebnisse über 3 Tage. Für die Clubmeister in den Altersgruppen Senioren/-innen, männliche und weibliche Jugend wurden zwei Turniertage gewertet.

Die Bahnen zeigten sich Dank des feuchten Sommers in sattem Grün. Der Tag der Greenkeeper begann jeweils in aller Frühe, um den Golfern beste Bedingungen zu bieten. So wurde an jedem Morgen die Bahnen frisch gemäht und neue Löcher auf den 18 Greens gestochen.

Einzig Maximilian Zacher musste für seinen Sieg lange kämpfen. Die Entscheidung fiel am letzten Tag beim direkten Vergleich mit seinem Verfolger, dem Vorjahressieger Christian Flöttmann. Vier Bahnen vor Schluss landete der Ball von Christian Flöttmann, im Bunker statt wie geplant auf dem Grün. Maximilian Zacher nutzte die Chance und baute seinen Vorsprung auf 4 Schläge aus. Der Abstand konnte auf den letzten drei Bahnen nicht mehr aufgeholt werden.

Julia Hoffmann siegte souverän und konnte ihren Titel der Damen Clubmeisterin aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigen. Ihr Titel in der Klasse weibliche Jugend geriet damit schon zur Nebensache.

Ein seltenes Ergebnis erzielte die Vizemeisterin der Seniorinnen, Regina Ehmann, am zweiten Turniertag. Ihr gelang ein sogenannter „Eagle“, d.h. sie brauchte zwei Schläge weniger als für die Bahn vorgesehen sind. An der Bahn 3, die auf fünf Schläge ausgelegt ist, landete ihr dritter, langer Schlag auf dem Grün. Unter dem Jubel Ihrer Flightpartner lief der Ball direkt in das ausgeflaggte Loch.

Sichtlich stolz war auch Jim Bhelay nach vielen Anläufen den Titel Clubmeister der Senioren errungen zu haben. Der Clubmeisterin der Seniorinnen, Marlies Marx, galt hingegen als Favoriten und setze sich mit 10 Schlägen Vorsprung gegen Regina Ehmann durch.

 

Die Clubmeister 2014 Peckeloh
Die Clubmeister 2014: Jim Bhelay (Senioren), Joshua Locke (Männl. Jugend), Nicole Wöhrmeyer (Jungseniorinnen), Maximilian Zacher (Herren), Igor Bulanov (Jungsenioren), Julia Hoffmann (Damen u. weibl. Jugend), Marlies Marx (Seniorinnen), Dr. Konrad Pielsticker (Präsident)

Hier die Clubmeister und Vizemeister 2014:

Damen:  1. Julia Hoffmann (250)   2.  Nicole Wöhrmeyer (268)
Herren:  1. Maximilian Zacher (234) 2. Christian Flöttmann ( 238)

Jungseniorinnen: 1. Nicole Wöhrmeyer (268)  2. Birgit Stech (315)
Jungsenioren:   1. Igor Bulanov  (240)  2. Dr. Jens Hoffmann (252)

Seniorinnen: 1. Marlies Marx  (179)  2. Regina Ehmann (189)
Senioren: 1. Jim Bhelay (163)  2. Ladis Üveges (170)

Männl. Jugend: 1. Joshua Locke (169) 2. Maximilian Mai  (183)
Weibl. Jugend: 1. Julia Hoffmann (163) 1. Louisa Kottmann (189)
 

 


Golfclub Schultenhof Peckeloh

20.06.2014 / Preis der Deka
Niklas Rakowski bester Spieler  Preis der Deka
60 Teilnehmer nahmen am Sonntag bei besten Bedingungen am Spiel um den Preis der Deka im Golfclub Schultenhof Peckeloh teil.


In der Bruttowertung, für die die tatsächliche Schlagzahl gewertet wird, wurden jeweils drei Preise bei den Herren und Damen vergeben wurden. Bei den Damen gewann Regina Ehmann vor Renate Lengwenat und Stephanie Groth. Bei den Herren war wieder mal Lokalmatador Niklas Rakowski überragend. Er spielte 16 Par und 2 Birdies und brauchte damit für den Par 72 Platz nur 70 Schlägen. Damit konnte er wieder einmal sein Handicap verbessern und liegt bei + 1,0. Er siegte vor Geoffrey Lowey und Ingo Köhler.

In vier 4 Gruppen wurden die Nettopreise ausgespielt. Bei der Nettowertung wird nach einem Punktsystem unter Berücksichtigung des Handicaps gewertet.

Deka Cup 2014 Peckeloh
Foto: Sieger- und Platzierte beim Preis der Deka im Golfclub Schultenhof Peckeloh, rechts Bernhard Fiedler (Deka), Jürgen Vollmer (Sparkasse) Vizepräsident Dr. Dietmar Mai


In der Nettogruppe A, HCP 0 bis -14,9, siegte Joshua Locke vor Mark Oliver Kramer und Jim Bhelay. Die Nettogruppe B HCP -15,0 bis -18,7, gewann Anna Hülsmann vor Olaf Zacher und Bruno Hagemeier. Sieger der Nettogruppe C HCP -18,8 bis -24,5 wurde Stephan Spiess. Auf dem zweiten Platz lag Thomas Rudzinski vor dem Drittplatzierten Justus Landwehr. In der vierten Gruppe, HCP 24,6 bis 54, siegte Birgit Stech vor Hendrick Ardick und Axel Flottmann.

Sonderwertungen gab es für den „Longest Drive“, den weitesten an einer vorher festgelegten Bahn gespielten Abschlag. Diesen gewann bei den Damen Stefanie Groth und bei den Herren Mark-Oliver Kramer. „Nearest to the PIN“ kamen bei den Damen Ranee Giese und bei den Herren Hanns Stoffmehl. Für diese Wertung wird der Abstand des auf das Grün geschlagenen Balles zur Fahne gemessen.

Die Sieger freuten sich über die Preise, die von Jürgen Vollmer von der Stadtsparkasse Versmold und Bernhard Fiedlerals Vertreter der Deka überreicht wurden. Vizepräsident Dr. Dietmar Mai bedankte sich für das große Engagement der Sponsoren und die rege Teilnahme der Clubmitglieder.

 

 

 

 


 

14.03.2014 / Vorstellung des digitalen Trainingsraumes
Neue Trainingsanlage findet großes Interesse
Viele Besucher lockte die Vorstellung des neuen digitalen Trainingsraumes durch Golfpro Gary Locke in den Golfclub Schultenhof Peckeloh.




Der mit modernster Technik ausgerüstete Raum bittet besonders im Winter und bei widrigen Wetterbedingungen ideale Trainingsmöglichkeiten für den Golfsport. Der Innenraum der Halle ist mit einem Netz umspannt, in das der Spieler mit vollem Schwung seinen Ball schlagen kann. Im Sommer kann die Halle zum Übungsplatz hin geöffnet werden. Die Spieler schlagen dann statt ins Netz direkt auf den Platz und über die volle Länge. Bei guten Spielern kann dies über 200 m weit sein.


Trainer Gary Locke erklärt interessierten Besuchern die neu installierte Technik
Trainer Gary Locke erklärt interessierten Besuchern die neu installierte Technik

Mit der Flightscope Radartechnik kann sowohl die Flugbahn eines ins Netz geschlagenen Balles auf einem fiktiven Platz simuliert als auch die Flugbahn eines tatsächlich auf den Platz geschlagenen Balles gemessen werden. Der gesamte Bewegungsablauf von Schläger und Ball wird aufgezeichnet. Der Treffmoment, die Länge des Balls, Geschwindigkeit, die Flugbahn -  jedes kleinste Detail wird festgehalten und berechnet.

Des Weiteren wird über Kameras der Bewegungsablauf des Spielers aufgenommen.

Am Computer kann der Trainer mit dem  Spieler den Bewegungsablauf aus der frontalen als auch der seitlichen Sicht in kleinen Schritten nachverfolgen und analysieren. Fehler können dabei wesentlich besser erkannt und dem Spieler erklärt werden.  Dadurch fällt es dem Spieler wesentlich leichter daran zu arbeiten, diese abzustellen. Ziel ist es den idealen Treffmoment von Schläger und Ball zu finden. Die richtige Technik ist das wichtigste für ein erfolgreiches Golfspiel.

Aber nicht nur die weiten Schläge können in der Halle geübt werden. Auch das Putt-Training ist in der Halle möglich.

Ab April bietet der Golfclub wieder Gruppenkurse für Einsteiger an, aber schon jetzt kann man im Einzeltraining mit diesem attraktiven Sport beginnen.
Informationen findet man auf der Webseite des Golfclubs unter www. schultenhof-peckeloh.de


 



 

Golfclub Schultenhof Peckeloh

24.04.2013 / Jubiläumswoche

25 Jahre Golfclub Schultenhof Peckeloh

Es war ein langer Weg von der grünen Wiese und der Idee eines einzelnen Mannes bis hin zu einem Verein mit über 600 Mitgliedern und einer attraktiven 18 Loch Golfanlage.

 



Der Mann der ersten Stunde heißt Peter Schulte zur Surlage. Motiviert durch einen Freund legt er 1987 auf seinem Hof zunächst eine Driving Range an – auf eigene Kosten und eigenes Risiko: Der zarte Anfang des Golfclubs Schultenhof Peckeloh ist gemacht. Im Juni 1988 stellt er die Pläne zum Bau einer 9-Loch Golfanlage der Öffentlichkeit vor und es gelingt ihm genügend Interessenten zu finden. Bald wird die neue Driving Range mit dem ersten Turnier auf der „Übungswiese“ mit fünf provisorischen Löchern eröffnet. Einige der ersten Mitglieder müssen erst einmal die Platzreife machen und haben dafür genügend Zeit. 1991 wird die 9-Loch Anlage eröffnet und es kann endlich Golf gespielt werden.
 
Jubliläumstage mit viel Prominenz


Bereits 1998 wird die Anlage auf 72 Hektar erweitert

Hinzugekommen sind neben 30 Bunkern elf neue Wasserhindernisse. Die 18-Loch-Anlage kann zur Freude aller Clubmitglieder pünktlich zum 10 jährigen Bestehen des Golfclubs eröffnet werden.

Nach dem frühen Tod von Peter Schulte zur Surlage, der bis dahin mit seiner Firma für das Greenkeeping verantwortlich war, entschließt sich die Vereinsführung 2005, die Platzpflege in Eigenregie zu führen. Mitarbeiter und Fahrzeuge werden vom Club übernommen. 2007 wird der Pro-Shop vergrößert und der Caddyraum erweitert. Im April 2008 können neue Duschen und Umkleideräume in Betrieb genommen werden.

Die Investitionen der letzten Jahre haben den Golfclub Schultenhof Peckeloh zu einem attraktiven Verein gemacht. Ein ausgezeichneter Platz, intensive Jugendarbeit und die freundliche, familiäre Atmosphäre sind große Pluspunkte des Vereins und werden auch weiterhin ein Wachstum garantieren.

Jubliläumstage mit viel Prominenz
Das 25-jährige Bestehen des Golfclub Schultenhof Peckeloh wird im Juni mit viel Prominenz gefeiert. Gestartet wird am 10.06. mit einem ProAm Turnier, zu dem viele Bekannte Pros aus der Region erwartet werden. Jeweils ein Pro und drei Amateure spielen im Team um die Nettowertung. Am 13.06. geht es weiter mit einem Seniorenturnier: Höhepunkt ist der Samstag mit einem Charityturnier zu Gunsten der Kinder Rheumastiftung. Olympiasiegerin Rosi Mittermaier, als Schirmherrin der Stiftung, und Christian Neureuther haben ihre Teilnahme fest zugesagt. Beide sind inzwischen begeisterte Golfer. Gespielt wird eine Vierer Bestball.

 

Martina Eberl-Ellis bietet ein zweistündiges Putting Intensivtraining

Parallel wird von der deutschen Top Golferin Martina Eberl-Ellis ein zweistündiges Putting Intensivtraining angeboten, zu dem sich Gäste gerne anmelden können. Beim Jubiläumscup am Sonntag wird Handballer Christian Schwarzer erwartet. Auf der Driving Range können Gäste an allen Tagen an Schnuppertrainingsstunden teilnehmen. Der Club hofft auf viele Teilnehmer und Besucher zu den Veranstaltungen rund um die Turniere.

Programm
25 Jahre Golfclub Schultenhof Peckeloh
10.06.2013    ProAm
13.06.2013    Turnier 50plus
15.06.2013    Charityturnier zu Gunsten der Kinder Rheumastiftung mit Schirmherrin Rosi Mittermaier und Christian Neureuther
Putting Akadamie Martina Eberl-Ellis
16.06.2013    Jubiläumscup

Details finden sie im Internet unter www.schultenhof-peckeloh.de  
 


 

Platzpflege unter neuer Regie

Die Pflege des Golfplatzes Schultenhof Peckeloh liegt seit diesem Jahr in neuen Händen. Als neuen Platzwart wählte die diesjährige Mitgliederversammlung den Warendorfer Gerd Meier in den Vorstand. Er ist seit mehreren Jahren Mitglied des Clubs und wird im Vorstand für die Themen Platzpflege und Platzgestaltung verantwortlich sein.  

 

Neuer Head Green Keeper
Als neuer Head Green Keeper ist Thorsten Sültemeyer seit März für die Platzpflege verantwortlich. Der  Familienvater aus Sendenhorst war mehrere Jahre im Golfclub Aldruper Heide bei Greven tätig und verfügt über viel Erfahrung.  Erste Herausforderung ist es, nach dem langen Winter den Platz schnellstmöglich für die Saison vorzubereiten. Platzwart und Greenkeeper freuen sich auf Ihre Aufgaben. Mit der Umsetzung neuer Ideen möchten sie die Attraktivität dieses reizvollen Platzes weiter erhöhen.
 



Gary Locke 20 Jahre Pro im GC Schultenhof Peckeloh    

Gary LockeEin seltenes Jubiläum feiert Gary Locke, Golftrainer im Golfclub Schultenhof-Peckeloh. Seit 20 Jahren ist er im Club als Pro tätig. Ende 1992 kam der Mann aus England in den Versmolder Club und hat die gesamte Entwicklung des Vereins mitgemacht. Neben dem Training betreibt er gemeinsam mit seiner Frau Karen den Pro-Shop. Die beiden Kinder Jennifer und Joshua sind in Versmold aufgewachsen. Sie trainieren regelmäßig beim Vater und sind fester Bestandteil der Mannschaften.

 

 

 

 

 

 

 

 


Golf war und ist schon immer Gary Locke‘s Leben gewesen. Sein Vater hat ihn früh zum Golfsport gebracht. In jungen Jahren nahm er als Pro an nationalen und internationalen Turnieren teil und finanzierte dies nebenbei durch Coaching. Nach fünf Jahren auf der Pro Tour, konzentrierte er sich auf seine Ausbildung als Trainer. Durch den Kontakt zu einem der ersten Pros in Peckeloh kam er in den Versmolder Club. „ Meine Familie und ich fühlen uns hier sehr wohl“, sagt Gary Locke „ich bedauere die Entscheidung nicht“.

Er begrüßt, dass sich auch in Deutschland die Einstellung der Golfer geändert hat. Obwohl man von englischen Verhältnissen noch immer weit entfernt ist, entwickelt sich der Golfsport auch hier immer mehr zum Breitensport. „Es steht immer weniger das Prestige sondern der sportliche Aspekt bei den Golfanfängern im Vordergrund“ stellt Gary Locke erfreut fest. Stolz ist er  darauf, einen Spieler wie Thomas Kalthoff vom Handicap 54 bis zum Pro gebracht zu haben. Niklas Rakowski ist ein weiteres Golftalent, das aus dem Jugendtraining hervorgegangen ist.

Neues Ziel ist der Bau einer Indooranlage, das in diesem Jahr verwirklicht werden soll. In dem  54 qm großen Holzbau, möchte er Indoortraining mit moderner Videoanlayse  anbieten. Dies gibt dem Golfer die Möglichkeit auch im Winter ohne Unterbrechung zu trainieren und sich auf die Sommersaison vorzubereiten. Ausgestattet mit dem Radarmesssystem FlightScope entsteht ein modernes Fittingcenter.

Gary‘s Proshop Turnier und das ProAm werden in diesem Jahr im Zeichen des 20 jährigen Jubiläums stehen.

 

Golfclub Schultenhof Peckeloh e.V.
Schultenallee 1
33775 Versmold
Telefon: (0 54 23) 4 28 72
Telefax: (0 54 23) 4 29 62
www.schultenhof-peckeloh.de

 

 

Quelle und Fotos: Golfclub Schultenhof Peckeloh e.V.

 



26.09.2012 / 12. Bädercup
Großes Teilnehmerfeld
Wolfgang Hasselmann, Rüdiger Nölke und Karl-Heinz Dieckmeyer luden zum 12. Mal zum „Bädercup“ ein.  „Bädercup“ deshalb, da die Veranstalter die Region um die Kurorte Bad Rothenfelde, Bad Laer und Bad Iburg fördern.
 

Karl-Heinz Dieckmeyer; Annette Selzer , Wilhelm Franke , Wolfgang Hasselmann

Karl-Heinz Dieckmeyer; Annette Selzer , Wilhelm Franke , Wolfgang Hasselmann

 

Dazu bot das Hotel "Zur Post" in Bad Rothenfelde interessante Pauschalangebote an. Traditionsgemäß wird der Cup über zwei Tage auf zwei verschiedenen Golfplätzen  gespielt.  Das Turnierwochenende hat sich Dank der großartigen Organisation über Jahre etabliert und so konnten wieder viele auswärtige Gäste begrüßt werden.

 

70 Teilnehmer trotzten dem Regen

Der erste Turniertag am Samstag fand  im Golfclub Habichtswald in Velpe statt. Den 70 Teilnehmern konnte der oder andere Regenschauer nichts anhaben und es wurde um jeden Punkt gekämpft. In festlichem Rahmen wurden am Abend die Tagessieger im Hotel "Zur Post" in Bad Rothenfelde geehrt. Das Hotel übernahm an beiden Tagen die Bewirtung der Teilnehmer und begeisterte mit seinen reichhaltigen Buffets.

 

Am Sonntag wurde traditionsgemäß auf dem Platz des GC Schultenhof Peckeloh in Versmold gespielt. Hier waren es genau 100 Teilnehmer, die versuchten, den kleinen, weißen Ball mit möglichst wenigen Schlägen ins Loch zu bringen.
Gewertet wurde in drei Nettogruppen. Preise gab es auch für die Bruttosieger bei Damen und Herren.

 

Die Gewinner
Die wenigsten Schläge benötigten bei den Damen Annette Selzer vom GC Hohwachter Bucht mit 38 Bruttopunkten und bei den Herren Wilhelm Franke vom Bochumer GC mit 43 Bruttopunkten. Sie sicherten sich damit die Brutto-Gesamtwertung über beide Tage.


Über den Sieg in der Nettogruppe A freute sich besonders der Präsident des GC Schultenhof Peckeloh, Jürgen Lengewenat. Er siegte mit 68 Punkten vor seinen Clubkameraden Manfred Biela mit 65 Punkten und Stefanie Groth mit 33 Punkten.

In der Nettogruppe B lag Elfriede Hellermann mit 76 Punkten knapp vor Dr. Jürgen Hermeler mit 75 Punkten, beide ebenfalls vom gastgebenden GC Schultenhof Peckeloh. Dritter wurde Burkhard Friedrichs vom GC Schaumburg mit 70 Punkten.

In der Nettogruppe C siegte Stefanie Haddad vom Hamelner GC mit 66 Punkten klar vor Stephanie Schütte von der Golf Range Dortmund mit 55 Punkten. Sie verwies im Stechen Aurelia von Wulfen vom GC Schultenhof Peckeloh ebenfalls mit 55 Punkten auf den dritten Platz.


Die Teilnehmer dankten den Organisatoren mit viel Applaus für das beliebte Turnier und hoffen, dass die sie ihre Entscheidung, dieses Turnier zum letzten Mal durchgeführt zu haben, noch einmal überdenken.

 

Golfclub Schultenhof Peckeloh e.V.
Schultenallee 1
33775 Versmold
Telefon: (0 54 23) 4 28 72
Telefax: (0 54 23) 4 29 62
www.schultenhof-peckeloh.de

 

 

Quelle und Fotos: Golfclub Schultenhof Peckeloh e.V.

 

 

 

 

 

Kultur und Genießen - Karin Schuster

www.kultur-geniessen.de



Hier finden Sie weitere Informationen zum   

Golfclub Schultenhof Peckeloh e.V.
 

GC Schultenhof Peckeloh e.V.

 

www.schultenhof-peckeloh.de


Zur Golfschule
>>>hier...

 

Alle Turniere und Termine
>>>hier...
 

Greenfee für Gäste
>>>hier...
 

Gastronomie
>>>hier...
 

Golfhotel
>>>hier...


 Kontakt und Anfahrt
>>>hier...
 

GSC Rheine/Mesum Gut Winterbrock  auf Faceboo

GC Schultenhof Peckeloh e.V.
auf Facebook
>>>hier...
 

 

GC Schultenhof Peckeloh e.V.
Schultenallee 1
33775 Versomold

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok