Christine Grän
Amerikaner schießen nicht auf Golfer
Wenn Gott und der Teufel in Kabul um eine Seele spielen, so ist dies zweifellos ein aufregendes Duell zwischen Himmel und Hölle – und der furiose Auftakt zu einer literarischen Golfrunde um den ganzen Globus.

 

Amerikaner schießen nicht auf Golfer von Christine Grän ars vivendii verlagOb in Schottland oder Marokko, Grönland, Thailand oder Kuba, die Spielerinnen und Spieler aller Couleur treten nicht nur gegeneinander an, sie kämpfen auch mit ihren ganz persönlichen Handicaps. Denn Manager, Gesellschaftsdamen, Guerilla-Golfer, Zocker, Professionals, Liebespaare oder Auftragskiller verbindet jene Leidenschaft für ein Spiel, das vor allem darin besteht, sich immer wieder selbst zu besiegen. Der Glaube, eines Tages die perfekte Runde zu schaffen. Der Zweifel. Der Zorn. Die Demut. Die Sucht. Golf ist eben mehr als nur Sport ... 18 Storys auf den Fairways des Lebens: schräg und spannend, komisch und tragisch, zärtlich und mörderisch. Wer Golf liebt, wird dieses Buch lieben.

 

 

 

 

 

 



Christine Grän
Handicap 24, wurde in Graz geboren und lebte in Berlin, Bonn, Botswana und Hongkong. Die gelernte Journalistin wurde durch ihre Anna-Marx- Krimis bekannt. Sie veröffentlichte unter anderem die Romane Die Hochstaplerin, Hurenkind und Heldensterben. Grän wohnt in München und reist gerne in Länder mit Golfplätzen.

Christine Grän
Amerikaner schießen nicht auf Golfer
€ 17,90 [D/A]
Roman
Hardcover mit Schutzumschlag
ca. 260 Seiten     
ISBN / Bestellnr.:978-3-86913-413-0

Veröffentlichung März 2014

 

Bestellen Sie direkt beim Verlag hier...

 

 

Tags: ChristineGränAmerikanerschießennichtaufGolfererschienenarsvivendi2014verlag