16.06.2016 / NRW-Meisterschaften
NRW-Meisterschaften AK 50 und AK 65
Die NRW-Meisterschaften fanden in Dortmund und Krefeld statt.

Turnier: NRW - Meisterschaften AK 50 und AK 65NRW-Meisterschaften AK 50
Der Landesgolfverband hat einen sehr sportlichen Präsidenten. Bei den NRW-Meisterschaften in der Altersklasse ab 50 Jahren sicherte sich Ekkehart H. Schieffer bei den Herren den Titel durch die beste Turnierrunde aller Teilnehmer, passend gespielt am Finaltag. Die 72 (Even Par) reicht aus, um die 76 (+4) vom Vortag zu kompensieren und am Ende sogar noch mit zwei Schlägen Vorsprung die Goldmedaille zu sichern. Am ersten Wettkampftag hatte Cor de Gelder vom GLC Ahaus mit einer 73 (+1) die Führung übernommen und war mit drei Zählern Vorsprung auf Ekkehart H. Schieffer (Westfälischer GC Gütersloh) und Andreas Braatz vom Bochumer GC in die Finalrunde gestartet. Der Spieler aus Ahaus fand am zweiten Tag auf dem anspruchsvollen Platz des Royal St. Barbara´s Golf Club in Dortmund nicht erneut so gut zu seinem Spiel und fiel mit einer 80 (+8) noch auf Rang 3 zurück.

Andreas Braatz schob sich mit einer soliden 74 (+2)  an de Gelder vorbei, musste aber dem neuen Meister mit der einzigen Even-Par-Runde der Meisterschaft den Vortritt lassen. Titelverteidiger Norbert Weber vom Krefelder GC landete nach Runden von 80 und 77 Schlägen auf dem geteilten 7. Platz.


Turnier: NRW - Meisterschaften AK 50 und AK 65Bei den Damen ging es noch spannender zu. Klaudia Müller (GC Mülheim) kam am ersten Tag am besten mit dem Platz zurecht und unterschrieb eine 75 (+3). Dies reicht trotz einer 84 (+12) am zweiten Tag, den Platz an der Sonne zu verteidigen, auch wenn Andrea Marx (Dortmunder GC) am Finalsonntag mit einer 74 (+2) den besten Score der Damen-Konkurrenz vorlegte. Für Marx reichte dieses gute Ergebnis immerhin noch, um sich im Kartenstechen die Bronzemedaille zu sichern. Für mehr reichte es nicht, da Marx in der Auftaktrunde eine 87 (+15) unterschrieben hatte. Schlaggleich (83/78) landete Dorothea Mosgalik vom GC Castrop-Rauxel auf Rang 4. Die Silbermedaille ging an die Lokalmatadorin. Maria Iciek vom Royal St. Barbara´s GC holte mit ihrer 81 am Finaltag zwar noch auf, konnte damit gegenüber der neuen NRW-Meisterin nicht genügend Schläge wettmachen, da sie am Samstag eine 79 unterschrieben hatte. Der gastgebende Club umsorgte die Teilnehmer der NRW-Meisterschaften bestens und hatte so großen Anteil daran, dass viele Sportler mit zufriedenen Gesichtern nach Hause fuhren, auch wenn sie mit dem eigenen Spiel nicht ganz glücklich waren.


NRW-Meisterschaften AK 65
Acht und zehn Schläge Vorsprung nach zwei Wettkampfrunden – Spannung kam im Rennen um die NRW-Meistertitel der Altersklasse ab 65 Jahre nicht wirklich auf. Dazu waren die Auftritte der neuen Meister Jutta Geike (GC Bergisch Land) und Waldemar Krüger (GC Castrop-Rauxel) einfach zu souverän.

Beide NRW-Meister 2016 hatten mit den besten Runden des Samstag je eine mehr als solide Basis gelegt, um am Finaltag entspannt die Titel mit nach Hause zu nehmen. Jutta Geike legte mit einer 79 auf dem Par 72-Course sogar die einzige Scorekarte „unter 80“ vor. Vier Zähler Vorsprung vor Beate Gellenbeck (GC Münster-Wilkinghege) waren der Lohn. Gellenbeck kam auch am Sonntag mit vier Schlägen mehr als Geike zurück in das schmucke Clubhaus des gastgebenden Krefelder GC. Dies reichte für die Silbermedaille. Bronze ging bei den Damen an Sabine Sonnenschein. Die Spielerin genoss Heimrecht und unterschrieb Runden mit 85 und 88 Schlägen.

Bei den Herren war schon am Samstagabend so gut wie sicher, dass Waldemar Krüger kaum noch abzufangen sein dürfte. Fünf Schläge auf Josef Nocon vom GC Gevelsberg waren eine Ansage. Nocon fiel am Sonntag mit einer 85 (+13) noch auf Rang 7 zurück. Da der neue Meister mit einer 76 auch am Sonntag die beste Runde aller 74 Starter einreichte, wuchs der Vorsprung gegenüber dem ersten „Verfolger“ auf satte zehn Zähler an. Jürgen W. Stadelhofer (Kölner GC) hielt sich am Finaltag mit einer 77 sehr gut und rückte noch auf Rang 2 vor. Mit einer 82 war der Kölner in das Turnier gestartet.

Die Bronzemedaille ging nach Runden von 79 und 81 Schlägen an Maciej Gumowski vom GC op de Niep.

Bester Spieler des Krefelder GC war Michael Kerzmann, der nach Runden von 80 und 82 Schlägen auf den geteilten 4. Platz kam. Der gastgebende Club hatte für die insgesamt 80 Teilnehmer dieser NRW-Meisterschaften einen würdigen Rahmen geschaffen und dafür gesorgt, dass ein sportlich-fairer Wettkampf durchgeführt wurde. 

Turnier: NRW - Meisterschaften AK 50 und AK 65









Quelle und Fotos: Stefan Blümer, GVNR






Tags: NRW-MeisterschaftenAK5065DortmundKrefeld