Senioren-Team wird Vize-Europameister06.09.2016 / Senioren-Team wird Vize-Europameister
Deutsche Mannschaft unterliegt Schottland im Finale
Bei der Mannschaftseuropameisterschaft der Senioren, die vom 30.08. bis 03.09.2016 im Diners Golf & Country Club nahe der slowenischen Hauptstadt Ljubljana ausgetragen wurde, sichern sich die deutschen Senioren Platz zwei.

Im Finale musste sich das Team um Kapitän Thomas Hübner lediglich Schottland mit 1,5:3,5 geschlagen geben.

Nach einer starken Vorstellung in der Zählspielqualifikation lag die deutsche Mannschaft mit 733 Schlägen auf dem vierten Platz. Damit qualifizierten sich Thomas Krieger (GC Heddesheim Neuzenhof), Martin Birkholz (Krefelder GC), Christoph Städler (G&LC Semlin am See), Ekkehart Schieffer (Westfälischer GC Gütersloh), Karlheinz Noldt (GC Hamburg-Wendlohe) und Veit Pagel (Hamburger GC) für den ersten Flight, also der besten acht Teams. In einem spannenden Viertelfinale setzte sich das deutsche Team dann gegen Schweden mit 3:2 durch. Dabei fiel die Entscheidung zugunsten des deutschen Vierers wie Einzel jeweils erst auf Bahn 18. Das anschließende Halbfinale gegen Italien gewannen die deutschen Herren mit 3,5:1,5. Auch hier wurde das Match trotz eines 2:1-Vorsprungs am Ende knapp: Den Punkt aus den Vierern sicherten Pagel und Schieffer erst am letzten Loch. Einen weiteren halben Punkt konnte Stadler mit seinem geteilten Match gegen Federico Lang beisteuern.

Senioren-Team wird Vize-Europameister

Mit diesen beiden Siegen zogen die Deutschen ins Finale gegen starke Schotten ein. Diese hatten ihrerseits Frankreich und England aus dem Rennen geworfen. Außerdem waren vier der schottischen Spieler nach der Zählspielqualifikation in den Top 10 platziert. Es folgte ein Kopf-an-Kopf-Rennen bis zum Schluss mit dem glücklicheren Ende für Schottland.

Kapitän Hübner zieht am Ende des Finaltags dennoch ein positives Fazit:
„Alle Matches, die wir hier hatten, waren sportlich und sehr freundschaftlich. Der Spirit of the Game war immer und überall zu spüren. Wir haben zwei Mal am 18. Loch gewonnen, heute haben wir am 18. Loch verloren. Aber wir haben unheimlich starke Mannschaften hinter uns lassen können und sind daher mit Silber hoch zufrieden.“

Deutsche Seniorinnen auf Platz 10
Die deutschen Seniorinnen, die zeitglich bei der Team-EM im Sierra Golf Club nahe der polnischen Ostseeküste aufteeten, mussten sich mit Rang 10 begnügen. Nach einem vierten Platz im Vorjahr verpassten Caroline Effert (Aachener GC), Tessa Oldenbourg (GC Wörthsee), Susanne Dieners (Krefelder GC), Stephanie Kiefer (G&LC Kronberg), Britta Schneider (GC Neuhof) und Manon Harsch (G&CC Baden Hills) nach der Zählspielqualifikation mit 804 Schlägen den Einzug in die erste Spielergruppe. Platz acht und damit die Chance auf die vorderen Plätze verteidigten die Niederländerinnen hartnäckig mit 801 Schlägen.

In den ersten Matchplayrunden danach entschied das Team von Kapitänin Beate Muß und Trainer Philip Drewes mit einem 4:1-Sieg gegen Polen und einem 3,5:1,5 gegen die Auswahl von Österreich klar für sich. Lediglich gegen das Team aus Italien hatte die Seniorinnen-Nationalmannschaft das Nachsehen. Vier der fünf Partien wurden vorzeitig entschieden. Das letzte offene Match war von Schneider und Francesca Christillin bis zum letzten Grün umkämpft. Doch die Italienerin hatte die stärkeren Nerven.

Am Ende hieß es 2:3 für Italien und damit Platz 10 für die deutschen Seniorinnen.

Anastasia Mickan wiederholt Sieg bei Turkish Amateur Open Anastasia Mickan (G&LC Berlin-Wannsee) gelingt bei der 15. Turkish Amateur Open Championship, die vom 1. bis 4. September in Belek ausgetragen wurde, die Titelverteidigung. Die Spielerin des Golf Team Germany (GTG) setzte sich mit Runden von 79, 79, 75 und 77 Schlägen durch. Mit gesamt +18 hatte die gebürtige Bremerhavenerin stattliche elf Schläge Vorsprung auf ihre erste Verfolgerin, Serra Evrengil aus der Türkei (+29). Mit Runden von 81, 80, 82 und 82 Schlägen sicherte sich Larissa Stergiou vom Erstliga-Aufsteiger Club zur Vahr Rang 3.







Quelle: DGV
Fotos: kleines Bild oben: EGA, großes Bild: privat