13.08.2016 /  4.Runde
„Ich freue mich jetzt schon auf Japan"
Martin Kaymer beendet das olympische Golfturnier mit einer 66er-Finalrunde und einem Gesamtergebnis von fünf unter Par auf Platz 15. Alex Cejka erreicht nach einer 69 Rang 21

Zum Leaderboard Herren hier...
  
Alex Cejka und Martin Kaymer
Alex Cejka und Martin Kaymer nach der Finalrunde (Foto: DGV)

Martin Kaymer:
„Ich habe sehr gut gespielt und hätte auch sieben oder acht unter Par spielen können. Aber selbst heute hat mich der Putter ein bisschen im Stich gelassen. Das kurze Spiel war heute nicht gut, aber okay. Wenn man aber mit einem nicht so guten Putter fünf unter Par spielt, dann reflektiert das ein bisschen deine Schlagqualität. Ich freue mich jetzt schon auf die Olympischen Spiele in Japan, denn es war nicht nur als Sportler eine tolle Erfahrung, sondern auch als Mensch. Das war alles sehr beeindruckend.“
 
Alex Cejka:
„Ich habe eigentlich gutes Golf gespielt, aber wenn man die Birdies nicht locht, dann wird es schwer. Und wenn man sich das Leaderboard anschaut, dann hätte man heute schon ein paar Putts machen müssen um vorne rein zukommen. Was ich in den letzten vier, fünf Tagen gesehen habe, das vergisst man nicht. Es hat schon Spaß gemacht nachmittags andere Sportarten zu sehen.“
 
DGV-Präsident Claus M. Kobold:
„Martin und Alex haben einen perfekten Job als Botschafter des deutschen Golfs und auch für den Golfsport insgesamt gemacht. Das Turnier ist ein gelungenes Comeback für unsere Sportart bei Olympia. Es sind viele internationale Fans auf der Anlage unterwegs gewesen und auch die Brasilianer näher sich dem Golfsport an.“

 

 


 

13.08.2016 / 3. Runde
Cejka und Kaymer fallen zurück
Alex Cejka und Martin Kaymer können bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro den Moving Day nicht nutzen und fallen im Kampf um die Medaillen deutlich zurück.
Zum Leaderboard Herren hier...

Cejka spielte eine 74er-Runde und liegt mit einem Gesamtergebnis von eins unter Par auf Platz 26. Kaymer rangiert nach einer 72 mit insgesamt Even Par auf Rang 33.

Olympia 2016
 



Alex Cejka:
„Ich habe gar nicht so schlecht gespielt, aber das Triple-Bogey auf Bahn 2 war ein Genickbruch. Ich habe mich dann wieder herangekämpft, aber ein weiteres Doppelbogey an der 11 gespielt. Dann wird es natürlich auf so einem schweren Platz unter diesen Bedingungen nicht einfach. Es war heute ein bisschen enttäuschend, denn ohne diese beiden katastrophalen Löcher spielt man unter Par. Morgen versuche ich noch einmal unter Par zu spielen um mich dann ein bisschen nach vorne zu spielen.“

Martin Kaymer mit seinem Caddie Craig Connelly
Martin Kaymer mit seinem Caddie Craig Connelly (Foto: IGF Golf)
 
Martin Kaymer:
„Das ist sehr, sehr frustrierend, weil ich mir etwas anderes vorgenommen habe. Das kurze Spiel lässt mich in dieser Woche sehr hängen. Ich war mit den Schlägen eigentlich zufrieden, aber ich habe auf den Grüns einfach zu viel liegen lassen und zu selten das „Up-and-down“ gemacht. Morgen muss schon ein riesen Wunder passieren, damit ich mich vorne reinspielen kann. Aber ich werde bis zum Ende kämpfen, dafür ist das Turnier zu wichtig.“




 

12.08.2016 / 2. Runde
Schlechtes Wetter in Rio de Janeiro
Alex Cejka liegt nach einer Even-Par-Runde mit einem Gesamtergebnis von -4 nach der zweiten Runde des olympischen Golfturnieres auf Platz 10. Martin Kaymer spielt eine 72er-Runde (+1) und fällt bei -1 für das Turnier auf Rang 18 zurück.

Alex Cejka:
„Ich musste auf den ersten sechs, sieben Löchern bei dem schlechten Wetter kämpfen. Insgesamt habe richtig gut gespielt, aber auf den hinteren Neun ein paar unnötige Schlagverluste gehabt. Dennoch, mit einer Even-Par-Runde bin ich ganz zufrieden. Ich bin immer noch in einer guten Position. Es sind noch zwei Runden zu spielen und da ist alles möglich. Aber es ist ein ganz starkes Feld und man muss einfach so gut spielen wie es geht und hoffen, dass es reicht.“

Alex Cejka
Alex Cejka
während der ersten Runde in Rio de Janeiro (Foto: IGF Golf)

Martin Kaymer:
„Ich habe heute ein bisschen das negative Momentum von gestern mit auf die ersten 9 genommen. Danach habe ich mich auf den zweiten Neun gut zurückgekämpft und viele Chancen erarbeitet. Die Position ist natürlich nicht die, die ich nach zwei Tagen haben wollte, aber wenn der Putter auf dem Platz mal ein bisschen wärmer würde, könnte ich wirklich tiefe Runden spielen.“
 
Startzeiten Runde 3:
9:25 (14:25 deutscher Zeit): Martin Kaymer (GER), Danny Willett (GBR), Mikko Ilonen (FIN)
10:36 (15:36 deutscher Zeit): Alex Cejka (GER), C.T. Pan (TPE), Thorbjörn Olesen (DEN)

 


 

Brasilianer Adilson da Silva11.08.2016 / Eine sehr solide erste Runde
Martin Kaymer und Alex Cejka zu ihrer 1. Runde
Alex Cejka startet mit einer 67er Runde (-4) auf Platz vier liegend in das olympische Golfturnier. Martin Kaymer beginnt in Rio mit 69 Schlägen (-2) auf Position elf.

Zum Leaderboard Herren hier...

 

 

Martin Kaymer startet in Rio (Foto: IGF Golf)Martin Kaymer:
„Ich bin zufrieden, weil ich wirklich gut gespielt habe. Gerade die ersten 14 Löcher. An der 15 war es ein bisschen Pech, weil der Wind plötzlich aufgehört hat und dann lag ich mit einem 9er Eisen 20 Meter vor dem Grün, was sonst selten passiert. Aber das muss man dann einfach akzeptieren. An der 16 war es etwas schade, weil ich den Abschlag nicht dahin bekommen habe, wo ich ihn hin habe wollte und dann ein Bogey gespielt habe. Es war schwierig, die Bälle nah an die Fahne zu spielen und Putts zu machen, weil wir teilweise mit dem Wind putten mussten, was wir sonst nur von den British Open kennen. Aber ich habe viele gute Schläge gemacht und es war eine sehr solide Runde, für die erste Runde bei Olympia.“

 
Alex Cejka:
„Ich bin sehr zufrieden. Es war heute schwer mit dem Wind. Ich habe heute gute Schläge gemacht und gerade das Finish mit Birdies 16, 17 und 18 war schon ein Bonus. Ich habe aggressiv gespielt, aber man muss natürlich wenn es 20 Kilometer pro Stunde bläst, ab und zu auch mit Köpfchen spielen. Aber ich glaube das Kurs-Management war sehr gut und ich bin sehr zufrieden. Es waren relativ viele Leute hier, das habe ich gar nicht so erwartet. Gerade auch das andere Athleten draußen waren, hat mich sehr gefreut.“
 
Bundestrainer Uli Zilg:
„Es war ein guter Anfang unter schwierigen Bedingungen. Der Wind wurde gegen Ende der Runde immer heftiger. Bei Martin war es ein toller Anfang und bei Alex ein tolles Ende, aber beide insgesamt mit einer sehr guten Leistung. Sie sind jetzt in einer guten Position für die kommenden drei Tage.“
 

http://golfnrw-online.de/olympia-2016/3160-olympia-2016-tag-1
Das deutsche Team unterstütze Kaymer und Cejka (v.r.n.l.): DGV-Präsident Claus Kobold, Herren-Bundestrainer Uli Zilg, Lisa Jacobi vom DOSB, Damen Bundestrainer Stephan Morales, Teilmannschaftsleiter Marcus Neumann und Physiotherapeut Rolf Klöttschen (Foto: DGV) 


 

 

 

Kleines Bild obern: Der Brasilianer Adilson da Silva eröffnete um 7:30 Uhr Ortszeit das olympische Golfturnier (Foto: IGF Golf)
 
 
 
 
 
 

Tags: Olympia2016Leaderboard