14.06.2016 / Effert gewinnt EM-Bronze
Aachenerin bei ihrer ersten EM auf dem Podium
Caroline Effert vom Aachener GC gewinnt bei den Europameisterschaften der Altersklasse über 50 Jahre
(AK 50) die Bronzemedaille.

Beim Sieg der Spanierin Macarena Campomanes spielt die Deutsche die beste Schlussrunde aller Teilnehmerinnen und verbessert sich am Finaltag auf den Medaillenrang. Die Herrenkonkurrenz der vom 9. bis 11. Juni im mallorquinischen Pula Golf Club ausgetragen EM gewinnt der Ire Adrian Morrow. Bester Deutscher ist Martin Birkholz (Krefelder GC) auf dem zehnten Platz.

„Als Rookie hatte ich gehofft, vielleicht unter die ersten zehn zu kommen. Der Platz war sehr anspruchsvoll und man musste sehr geduldig sein. Mit zwei 77er-Runden hatte ich schon viel erreicht und konnte die dritte Runde ohne allzu großen Druck spielen. Ich bin sehr glücklich, dass ich bei meiner ersten Teilnahme so ein tolles Turnier spielen konnte. Dazu haben wir eine sehr gut organisierte EM in einer äußerst freundschaftlichen Atmosphäre erleben dürfen“, freute sich die 50-Jährige nach ihrer Medaille.

Turnier: DGV - Effert gewinnt EM-Bronze

Die Spanierin Campomanes war mit einem deutlichen Vorsprung in den Finaltag gestartet und konnte diesen trotz einiger Schlagverluste auf der ersten Halbrunde halten. Nach der 78er-Runde benötigte die Europameisterin insgesamt 225 Schläge und lag damit einen Schlag vor der Belgierin Sylvie van Molle (226 Schläge) und einen weiteren Schlag vor Effert (227), die ihren beiden 77er-Runden zum Auftakt eine 74 am letzten Tag folgen ließ. „Dass es am Ende so knapp werden würde, hätte ich nicht geglaubt“, sagte Effert im Anschluss an die Runde.

Stephanie Kiefer vom G&LC Kronberg landete mit 233 Schlägen auf dem geteilten achten Rang. Auch Cornelia Schmidt-Stützle (Stuttgarter GC Solitude) erreichte ein Top-Ten-Ergebnis und schloss die EM mit 235 Schlägen auf Platz zehn ab. Manon Harsch (Baden Hills GCC) benötigte zwei Schläge mehr und wurde mit einem Gesamtscore von 237 Schlägen Elfte.

Bei den Herren spielte ein Trio von den britischen Inseln die Treppchen-Platzierungen unter sich aus. Der Ire Adrian Morrow gewann mit 217 Schlägen ebenso mit einem Schlag Vorsprung vor dem Doppel-Europameister aus England Clive Jones (218) und einem weiteren Schlag vor Landsmann Karl Bornemann (219). Mit einer starken 74er-Schlussrunde spielte sich der Dritte der Deutschen Meisterschaften, Martin Birkholz (226), auf einen geteilten zehnten Platz.








Quelle und Foto: DGV/Tiess

 

 

 

 

 

Kultur und Genießen - Karin Schuster

www.kultur-geniessen.de