Deutscher, Golf, Verband, Long, schlägt, Bräunig, Stechen, Spieler, GC, Mannheim-Viernheim, dominieren, IAM, Hubbelrath26.07.2016 / Austragungsort GC Hubbelrath
Long schlägt Bräunig im Stechen
Hurly Long vom GC Mannheim-Viernheim gewinnt die
77. Internationale Amateurmeisterschaft der Herren im GC Hubbelrath.


Der Spieler des Golf Team Germany (GTG) setzt sich im Stechen am dritten Extraloch gegen seinen Mannschaftskollegen Christian Bräunig durch. Der Österreicher Michael Ludwig gewinnt Bronze.

Für Long war es der erste große Turniererfolg. „Das war unglaublich spannend. Es ist für die Zukunft für mich unheimlich gut, unter so viel Druck gespielt zu haben. Es macht einfach so viel Spaß und gibt ganz viel Selbstvertrauen. Das war mein  bisher größter Sieg und bedeutet mir sehr viel. Den ersten Sieg zu holen, ist ein Meilenstein“, sagte Long nach seinem Triumph.

Turnier: DGV - Long schlägt Bräunig im Stechen

Bei dem mit Startern aus 14 Nationen international sehr gut besetzten Turnier waren es von Beginn an die deutschen Spieler, die der IAM  ihren Stempel aufdrückten. Insbesondere die Spieler des GC Mannheim-Viernheim zeigten eine  herausragende Leistung. Am dritten Tag spielten Long und Bräunig auf dem 6.315 Metern langen Par-71- Kurs mit zwei 65er-Runden die besten Einzelleistungen des Turnieres und positionierten sich damit an der Spitze des Feldes. Gemeinsam mit einem weiteren Mannschaftskollegen, Jeremy Paul, ging es in der letzten Spielgruppe in die Finalrunde. „Die Stimmung war sehr freundschaftlich, aber später auf der Runde ist es egal, wer mit im Flight ist. Es war wichtig, im Fokus zu bleiben und weiter so gut zu putten“, sagte Long zu der kuriosen Situation.

Auf dem Ostplatz des GC Hubbelrath, auf dem im September auch die Damen der Ladies European Tour abschlagen werden, war Bräunig mit drei Schlägen Vorsprung auf die Runde gegangen. Erster Verfolger war Long, einen weiteren Schlag zurück startete Jeremy Paul in die Finalrunde. Long und Bräunig lieferten sich ein spannendes Duell, bei dem die Führung mehrfach wechselte. Mit 7 unter Par ging es ins Stechen. Beinahe hätte Ludwig es zu einem Drei-Mann-Stechen gemacht, der Österreicher lag am Ende einen Schlag hinter den beiden Deutschen.

In den beiden ersten Durchgängen spielten Hurly Long und Christian Bräunig auf der 18. Bahn, einem 373 Meter langen Par 4, jeweils das gleiche Ergebnis. Im dritten Durchlauf verzogen beide ihren Drive nach rechts in die Bäume. Während Long aber etwas glücklicher war und sein Ball frei spielbar war, lag Bräunig unter den Bäumen und konnte so das Grün nicht direkt attackieren. Der Rettungsschlag des Spielers, der vor dieser Saison nach Mannheim gewechselt war und im GC Main-Taunus das Golfspiel erlernt hatte, gelang zwar gut, aber sein Ball kam rund 30 Meter vor dem Grün zum Liegen. Währenddessen fand der zweite Schlag von Long, der in den USA am College spielt, das Grün. Zwei Putts von Long reichten zum Titel, weil Bräunig das Par nach einem zu kurz geratenen Chip verpasste.

Turnier: DGV - Long schlägt Bräunig im Stechen

Dennoch zog Bräunig ein positives Fazit: „Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit dem zweiten Platz. Nach der Ausgangslage vor der Finalrunde bin ich natürlich nicht ganz zufrieden, aber vor allem, weil ich heute nicht so gut gespielt habe und viele schlechte Schläge gemacht habe. Eigentlich hätte Hurly es schon auf der Runde klar machen können. Er hat den Sieg definitiv auch verdient, denn er hat schon in der letzten Woche sehr gut gespielt. Ich gönne ihm diesen Sieg. Ein Doppelsieg für die Mannschaft ist grandios. Für das Final Four haben wir jetzt sicher jeden Grund, sehr optimistisch zu sein. An uns geht kein  Weg vorbei“, blickte der Neu-Mannheimer bereits in Richtung Finalturnier der KRAMSKI Deutschen Golf Liga  presented by Audi, das am 20. und 21. August 2016 im Licher GC stattfindet.

Neben Bräunig und Long komplettierten die Zwillinge Jeremy (5.) und Yannik Paul (7.) sowie Maximilian Oelfke (10.) das überragende Mannschaftsergebnis des Deutschen Meisters von 2014.

Ted Long, Trainer des GC Mannheim-Viernheim und Vater von Sieger Hurly Long, war nach dem Herzschlagfinale dementsprechend zufrieden: „Es war ein toller Tag für den GC Mannheim-Viernheim. Wenn deine ganze Mannschaft auf einem so anspruchsvollen Platz über vier Tage eine so gute Leistung abliefert, dann kannst Du abends gut schlafen. Christian Bräunig ist sehr gut integriert, ist ein toller Mensch und ist wirklich ein Top-Spieler. Für Hurly ist dieser Sieg ein Zeichen. Er hat schwere Zeiten hinter sich. Aber ich habe ihm immer gesagt, dass es sich lohnt, früh aufzustehen und am Abend noch als Letzter auf der Range zu sein.“


Für mehr Informationen klicken Sie hier ...





Quelle: DGV
Fotos: stebl



20.07.2016 / Wiedersehen von Europas Golfelite
IAM der Herren in Hubbelrath
Die Internationale Amateurmeisterschaft (IAM) der Herren ist eines der Highlights im deutschen Turnierkalender.

Termin: 21. bis 24. Juli 2016 


Seit 1913 wird die traditionsreiche Meisterschaft bereits ausgetragen. Vom 21. bis 24. Juli 2016 messen sich die besten deutschen Golfspieler mit der Konkurrenz aus der internationalen Golfszene. Erstmalig ist der GC Hubbelrath in Düsseldorf Gastgeber der IAM.

Nur wenige Wochen nach den Europäischen Mannschaftsmeisterschaften (EMM) ist es ein Wiedersehen einiger der hoffnungsvollsten Talente aus ganz Europa. Das starke Teilnehmerfeld umfasst 121 Spieler aus 15 Nationen. Um sich für einen Startplatz zu qualifizieren, war ein Handicap von +1,7 notwendig. Die beste Spielvorgabe hat Maximilian Bögel (GC St. Leon-Rot) mit +5,2.

Insgesamt 58 deutsche Spieler, darunter zehn Spieler des Golf Team Germany (GTG), wollen den Titel in der Heimat behalten. Im vergangenen Jahr entführte der Niederländer Robbie van West im GC Neuhof den Pokal. Er gewann knapp vor Jonas Liebich (GC Olching/+4,6). Während West seinen Titel nicht verteidigen wird, steht Liebich auch 2016 in Hubbelrath am Abschlag.


GC Hubbelrath war bereits Austragungsort zahlreicher großer Meisterschaften
Der GC Hubbelrath war bereits Austragungsort zahlreicher großer Meisterschaften (Foto: DGV/Tiess)

Ebenfalls dabei sind mit Timo Vahlenkamp (GC Teutoburger Wald Halle/+3,2), Falko Hanisch (+2,6) und David Rauch (beide Berliner GC Stolper Heide/+2,4) drei Vize-Europameister. Bei der EMM der Jungen in Österreich musste man sich Anfang Juli nur den Franzosen geschlagen geben. Einer der Europameister, Jeong Weon Ko (+1,8), reist in dieser Woche auch nach Düsseldorf.



Geschlossen tritt auch das Golf Team Germany der Herren an, das bei der EMM in Frankreich den neunten Platz belegte. Christian Bräunig (+4,5), die Zwillinge Yannik (+4,4) und Jeremy Paul (+4,3), Hurly Long (alle GC Mannheim-Viernheim/+4,2), Thomas Rosenmüller (GC München Eichenried/+3,6) und Maximilian Mehles (GC Hubbelrath/+3,1) gehören alle zum Favoritenkreis der IAM.

Maximilian Mehles hat ein Heimspiel
Maximilian Mehles hat ein Heimspiel (Foto: DGV/Tiess)

Auch der austragende GC Hubbelrath schickt eine starke Vertretung ins Rennen. Neben Mehles treten Nicolai von Dellingshausen (+4,6), Constantin Eller (+3,0), Maximilian Herter (+2,7), Luis Obiols (+2,3), Julian Baumeister (+2,1), Ferdinand Weber (+1,9) und Niklas Jacobi (+1,7) auf ihrem Heimatplatz an. Nach zahlreichen Deutschen Meisterschaften, der German Open und anderen nationalen und internationalen Turnieren hat der GC Hubbelrath bereits nahezu alle wichtigen Meisterschaften ausgetragen. Mit der IAM-Premiere führt der Club des amtierenden Deutschen Mannschaftsmeisters der Herren diese Liste fort. Im kommenden September wird Hubbelrath darüber hinaus Austragungsort der ISPS Ladies European Masters sein, dem größten Turnier der Ladies European Tour.

Internationale Amateurmeisterschaft der Herren 2015
Die Medaillengewinner von 2015:
Robbie van West (m.), Jonas Liebich (l.) und Lorenzo Scalise (r.)
(Foto: DGV/stebl)

Bei der IAM werden sowohl eine Einzelwertung als auch eine Nationenwertung ausgespielt. Die Mannschaften bestehen aus höchstens drei Spielern eines Landes. Gewertet werden die zwei besten Ergebnisse jedes Teams aus der ersten und zweiten Zählspielrunde.

Am Donnerstag starten die Herren in ihre erste Runde. Gespielt werden vier Runden über 18 Löcher. Die besten 60 Spieler und Schlaggleiche kämpfen am Samstag und Sonntag um den Titel des Internationalen Deutschen Amateurmeisters 2016. Zuschauer sind an allen Wettkampftagen im GC Hubbelrath herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei.

Alle weiteren Informationen zur IAM finden Sie unter:
www.golf.de/iam-herren
 







Tags: DeutscherGolfVerbandLongschlägtBräunigStechenSpielerGCMannheim-ViernheimdominierenIAMHubbelrath

 

 

 

 

 

Kultur und Genießen - Karin Schuster

www.kultur-geniessen.de